Prackenbach unterliegt KSC deutlich mit 1:5

Es war klar, dass an diesen Tag es schwer werden wird gegen den Gast was zu holen, da man ohne einige Stammkräfte wie Rother, Saba, Bauernfeind, Elvert, Dietl, Slajs auskommen musste. Der Gast war auch die Effektivere Mannschaft an dem Tag und ließ Prackenbach kaum eine Chance. Die erste Möglichkeit hatte der Hausherr in der 8. Minute, aber Feldmeier Abschluss war nicht präzise genug. Kurz darauf machte Prackenbach einen kapitalen Bock, der durch einen zu kurz zurückgespielte Rückpass enstand ein Faulelfmeter, den der Gast sicher verwandelte. Die Gäste hätte eine Minute erhöhe können, aber aus guter Distanz brachte man die Kugel ins Gehäuse nicht unter. Die Breu-Elf ordnete sich ein wenig und es folgte zwei herausgespielte Chancen, die aber nicht's einbrachten. Noch vor dem Halbzeitpfiff markierten die Kirchrother weitere treffer und mit einem 0:3 ging es in die Kabinen. Anfangs von den zweiten 45 Minuten wäre fast ein Eigentor der Prackenbacher passierte, aber TW Hofbauer konnte die Kugel noch abfangen. Es dauerte nicht lange und dann fand die Breu-Elf etwas besser ins Spiel und kam zum 1:3. Prochazka hatte sogar den weiteren Anschluss auf dem Fuß, doch der Lupfer ging ans Außennetz. Fünf Minuten darauf machte Kirchroth den Deckel zu und vor Abpfiff erhöhte man noch zum 1:5, dies das Resulat ist.

Aufrufe: 05.4.2020, 17:59 Uhr
gelöscht gelöschtAutor

Verlinkte Inhalte