– Foto: Tanja Kaltofen

Sieg gegen starke Meuselwitzer Reserve...

Der SV Osterland Lumpzig konnte sich am Samstag mit 2:0 über die Reserve des ZFC Meuselwitz durchsetzen und bleibt somit in den Testspielen der Sommer-Vorbereitung ungeschlagen.

Trotz zwei Klassenunterschied (KOL - 1.KK) sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, wobei der Gastgeber im ersten Durchschnitt etwas mehr Spielanteile und Chancenvorteile zu verzeichnen hatte.

BERICHT aus SVO-Sicht

SV Lumpzig
2:0
Meuselwitz II
Beide Mannschaften schenkten sich nichts und ließen in der ersten halben Stunde der Partie kaum nennenswerte Chancen zu. Erst als Ahmadin Shakes eine Eingabe von der linken Seite knapp verpasste, lag den Lumpzigern der Torschrei auf den Lippen. Neuzugang Andre Obermayer verbuchte in der 35. Minute die nächste Gelegenheit, doch sein Lupfer ging knapp über das Gehäuse der Meuselwitzer. Nach einer Flanke von der linken Meuselwitzer Angriffsseite an "Freund und Feind" vorbei, war der Angreifer des ZFC zu überrascht um den Ball platziert aufs Tor zu bringen. Kurz vor dem Pausenpfiff sollte die nicht unverdiente Führung für Lumpzig fallen. In beiden Aktionen zog Dominic Nitzsche unnachahmlich davon, schloss überlegt ab und brachte Lumpzig mit 2:0 in Führung.

Im 2.Durchgang war die junge Reservemannschaft spielbestimmender und hatte auch 2:3 aussichtsreiche Chancen zu verzeichnen. Nach Fehler des lange verletzten Paul Burkhardt kommt die ZFC-Reserve aus guter Position zum Abschluss, doch Aminu Mahommed war auf dem Posten und entschärft die Situation. Wenig später wird ein Schuss von der Strafraumgrenze zum Eckball abgeblockt. Als die junge Weinert-Elf mehr und mehr das Spiel öffnete, um den nicht unverdienten Anschlusstreffer zu erzielen, ergaben sich für unsere Mannschaft noch insgesamt drei gute Konterchancen, um das Spiel endgültig zu entscheiden. Doch weder David Jahr, noch Julian Gasanov, noch Nico Pohle konnten den 3.Treffer für Lumpzig erzielen. Somit blieb es beim 2:0 aus Lumpziger Sicht.

"Meuselwitz präsentierte sich als der starke Testspielgegner und hat uns ordentlich gefordert. Vor allem im zweiten Durchgang hätte ich mir von meinem Team mehr Ballbesitz und Entlastung gewünscht und natürlich hätten wir eine der drei klaren Konterchancen nutzen müssen! Dennoch bin ich zufrieden - wir haben zu NULL gespielt und wenige Chancen zugelassen. Darauf lässt sich aufbauen!", resümierte SVO-Coach Falk Hofmann nach der Partie.

Aufrufe: 01.8.2021, 06:32 Uhr
Falk Hofmann Autor

Verlinkte Inhalte