– Foto: Homepage Wismut Gera

Lumpziger gewinnen auch zweites Testspiel...

Im zweiten Testspiel der Vorbereitung auf die Kreisoberliga-Saison konnte sich der SVO mit 4:1 gegen Kreisligist SC Empor Mörsdorf durchsetzen.

Dabei konnten die Lumpziger vor allem im ersten Durchgang überzeugen...

BERICHT aus SVO-Sicht

SV Lumpzig
4:1
SC Mörsdorf

Lumpzig kam sehr gut in die Partie und bereits nach 4 Minuten nickte Kapitän Steve Jahr am zweiten Pfosten eine Ecke von Julian Gasanov ein. Die Osterländer hatten in der Folgezeit mehr vom Spiel, verbuchten mehr Ballbesitz und zeigten sich auch torgefährlicher, was Chancen von Phillip Nowak (18.) und Patrick Zschögner (25.) belegen. Leider waren beide Abschlüsse zu zentral, so dass ein weiterer Treffer verwehrt blieb. Nach einem katastrophalen Fehlpass im Abwehrbereich musste Kapitän Steve Jahr Kopf und Kragen riskieren um den Ausgleich zu verhindern. Bei einem Freistoß der Gäste war Keeper Aminu Mohammed auf dem Posten und entschärfte den Ball sicher. Nach 35 Minuten erzielte Routinier Alija Arifov nach starkem Solo das 2:0, bei dem es auch bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Björn Hauke bleiben sollte.

Im 2.Spielabschnitt tat sich unsere Mannschaft sehr schwer. Man spielte zu hektisch, verlor zu viele einfache Bälle und machte somit den Gegner stark. Dieser kam nun auch vermehrt zu kleineren Chancen, doch entweder zielten die Saale-Holzländer zu ungenau oder Aminu Mohammed entschärfte die Situationen souverän. Nach 75.Minuten zeigte Patrick Zschögner, nach langer Verletzung erstmals wieder in der Startformation, sein Können und erzielte überlegt das 3:0 für die Hausherren. Doch auch die Gäste gaben sich nicht auf und wollten den Ehrentreffer, welcher auch in der 82. Minute fallen sollte. Ein Ball an Feind und Freund vorbei, fand Markus Wöllner am 2.Pfosten und dieser konnte ungehindert einschieben. Den Schlusspunkt der Partie setzte abermals Oldie Alija Arifov der den Ball von der Strafraumgrenze gefühlvoll ins lange Eck schlenzte und somit den 4:1-Endstand herstellte.

"Wir haben heute 2 unterschiedliche Halbzeiten gesehen, wobei ich mit der ersten recht zufrieden bin. Im 2.Durchgang haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht und viel zu hektisch agiert. Wir haben aber noch einige Wochen Zeit bis zum Saisonstart und können an den Fehlern arbeiten!", äußerte sich Trainer Falk Hofmann nach der Partie.

Aufrufe: 011.7.2021, 06:48 Uhr
Falk Hofmann Autor

Verlinkte Inhalte