Land stellt Weichen zur Saisonfortsetzung im Amateurfußball

Unter diesen Bedingungen darf wieder trainiert und gespielt werden

Es ist die Frage, die viele Amateursportler derzeit umtreibt: Wann und unter welchen Bedingungen kann wieder trainiert werden? Wann kann die Saison wieder fortgesetzt werden? Antworten darauf liefert ein Stufenplan des Land Niedersachsen, über den die Neue Osnabrücker Zeitung am Donnerstagmorgen berichtet.

Zu beachten ist: Bei dem Stufenplan der Landesregierung handelt es sich um einen ein Entwurf, der in diesen Tagen zur Diskussion gestellt wird. Er ist noch nicht beschlossen.

Der Stufenplan ist in sechs Stufen eingeteilt, die das jeweilige Infektionsgeschehen wiedergeben und anhand der Sieben-Tages-Inzidenz geordnet sind. Derzeit befinden wir uns in Niedersachsen mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von ca. 85 auf 100.000 Einwohnern in Stufe 4. Für Freizeitsport gilt: Die Sportanlagen sind zwar geöffnet, es darf aber nur Individualsport ohne Zuschauer getrieben werden. Heißt übersetzt: Erlaubt ist eigentlich nur alleine zu joggen.

Die gute Nachricht für alle Amateurfußballer: Bereits mit dem Erreichen der nächsten Stufe 3 (Sieben-Tages-Inzidenz von 25 – 50) kann es wohl zurück auf den Platz gehen. Duschen und Umkleiden auf Sportanlagen sind zwar immer noch geschlossen, aber „Gruppenangebote in Abhängigkeit von Platz und Frischluft“ sind wieder erlaubt. Ähnlich wie im Mai letzten Jahres könnten Mannschaften dann in Kleingruppen wieder in die Vorbereitung starten.

Damit auch Kontaktsport wieder möglich ist, also auch Spiele ausgetragen werden können, müsste laut Plan Stufe 2 erreicht werden (Sieben-Tages-Inzidenz von 10 bis 25). Dann ist Kontaktsport mit bis zu 60 Personen wieder erlaubt. Außerdem sind 250 Zuschauer zugelassen, wenn der Verein ein Hygienekonzept hat. Ein Datum steht somit zwar noch nicht, aber: Die Saison könnte fortgesetzt werden, wenn Stufe 2 erreicht wurde.

>Antworten zu allen anderen Öffnungen wie Friseure, Restaurants, Schulen etc. hat die NOZ hier zusammengefasst

Aufrufe: 028.1.2021, 17:00 Uhr
Lennart AlbersAutor

Verlinkte Inhalte