Harte Zweikämpfe, viele Tore: 4:4 lautete der Endstand in einer verrückten Bezirksliga-Partie zwischen dem SV Oberpolling und dem SV Grainet.
Harte Zweikämpfe, viele Tore: 4:4 lautete der Endstand in einer verrückten Bezirksliga-Partie zwischen dem SV Oberpolling und dem SV Grainet. – Foto: Karl-Heinz Hönl

Trotz "schlechtem Spiel": Oberpolling mit Last-Minute-Ausgleich

Oberpolling
4:4
Grainet
Nach der Spielabsage vom vergangenen Wochenende empfing der SV Oberpolling bereits am Freitagabend Tabellennachbarn SV Grainet. Die Starkl-Truppe erwischte mit Nico Kollers Treffer zum 1:0 (19.) zwar den besseren Start, verteilte in der Folge jedoch zahlreiche Gastgeschenke an den Gegner. "Wir haben kein gutes Spiel gemacht und den Gegner förmlich zu Torchancen eingeladen", resümierte der scheidende Coach nach Schlusspfiff. Christian Moser egalisierte den Spielstand (26.) ehe ein Eigentor (33.) zur "verdienten Halbzeitführung" für den SV Grainet führte.

Kurz nach dem Seitenwechsel war es dann Oberpolling-Kapitän Daniel Wurm, der fünf Minuten nach Wiederanpfiff (50.) erneut ausgleichen konnte. Doch diese Freude währte - wie bereits beim 1:0 - nur kurz, denn Daniel Stadler (61.) ließ die Gäste mit seinem Treffer zur erneuten Grainet-Führung ein weiteres Mal jubeln. Nur zehn Minuten später war dieser Ein-Tore-Vorsprung wieder Geschichte, als Michael Ellinger das zwischenzeitliche 3:3 erzielte. Viele dachten mit Rudolf Brandls Treffer zum 4:3 in der 88. Minute wäre das Spiel gelaufen, doch nahezu mit dem Schlusspfiff krönte Michael Schiefer mit dem letzten Abschluss der Partie (94.) seine gute Leistung, die ihm sein Trainer im Nachhinein attestierte. Der Mittelfeldspieler vollstreckte einen Ecken-Abpraller mit einem Sonntagsschuss zum 4:4-Endstand. "Man muss die Moral meiner Jungs heute hervorheben, wir konnten den Spielstand drei Mal nach Rückstand wieder aufholen. Alles in allem war es von uns keine gute Leistung und wir können froh um diesen gewonnenen Punkt sein", gab Alex Starkl abschließend offen und ehrlich zu erkennen.
1161 Aufrufe23.10.2020, 19:54 Uhr
Felix PaßbergerAutor

Verlinkte Inhalte