Der Bezirksligist SV Raisting muss sich mit dem Saisonstart noch etwas gedulden.
Der Bezirksligist SV Raisting muss sich mit dem Saisonstart noch etwas gedulden. – Foto: Halmel

SV Raisting: Saisonstart wegen Totopokal-Endspiel verschoben

Pokal hat laut Satzung Vorrang

Der SV Raisting startet die Bezirksliga-Saison nicht am kommenden Sonntag. Denn der Gegner, der FC Hertha München, muss an diesem Tag im Totopokal ran.

Raisting – Der SV Raisting muss sich mit dem Saisonstart in der Bezirksliga Süd noch etwas gedulden. Eigentlich wäre es am kommenden Sonntag, 25. Juli, mit dem Heimspiel gegen den FC Hertha München losgegangen. Das Team aus der Landeshauptstadt muss an diesem Tag aber im Totopokal im Endspiel des Spielkreises München beim TSV Oberpframmern ran – und der Pokal hat laut Satzung Vorrang.

Deshalb wurde das Gastspiel der Hertha in Raisting abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Durch diese Absage bleibt der Mannschaft von Coach Johannes Franz damit eine Woche mehr Zeit, sich auf das erste Bezirksliga-Spiel vorzubereiten. Mit dem Auftritt beim Landkreiskontrahenten FC Penzberg am Samstag, 31. Juli, wartet auf den SVR dann gleich ein richtiger Kracher.

Formkurve beim SV Raisting steigt dezent an

Zuletzt zeigten die Raistinger in den Tests eine dezent ansteigende Formkurve. Gegen den SV Nord Lerchenau aus der Bezirksliga Nord gelang ihnen ein 3:1 (1:1)-Heimerfolg (Tore von Mathias Sedlmeier, Denis Grgic und Severin Kölbl). Davor gab es einen 3:0 (1:0)-Sieg gegen den Kreisligisten TSV Murnau (Tore: Fernando Ernesto und zweimal Denis Grgic). „Es ist auf jeden Fall eine Steigerung bei uns erkennbar, trotzdem haben wir noch viele Baustellen“, urteilte Franz. Vor allem in der Defensive knirschte es noch. „Gegen beide Gegner hätten wir gut und gerne zwei bis drei Tore kassieren können oder sogar müssen“, urteilte Franz.

Letztlich gelang den beiden Kontrahenten zusammengerechnet aber nur ein einziger Treffer – und den erzielte ein überaus prominenter Spieler. Ex-Profi Karl-Heinz Lappe, der mit dem FC Ingolstadt den Aufstieg in die Bundesliga schaffte und der als Kapitän des FC Bayern München II unter Pep Guardiola und Carlo Ancelotti trainierte, kehrte mit 33 Jahren zu seinem Heimatverein Lerchenau zurück, den er gegen Raisting gleich in der 1. Minute in Führung schoss. „Das war aber ein recht glückliches Tor“, berichtete Franz. (Roland Halmel)

Aufrufe: 022.7.2021, 07:50 Uhr
Roland HalmelAutor

Verlinkte Inhalte