Der SC Sternbusch (weiße Trikots) erwartet den SV Strücklingen. Für den SV Nikolausdorf (schwarze Hose) geht es zu BW Ramsloh. Olaf Klee
Der SC Sternbusch (weiße Trikots) erwartet den SV Strücklingen. Für den SV Nikolausdorf (schwarze Hose) geht es zu BW Ramsloh. Olaf Klee

SV Harkebrügge ist Team der Stunde

In der Fußball-Kreisliga ist ordentlich Musik drin. Am Wochenende wird der zehnte Spieltag angepfiffen, und der SV Harkebrügge gibt als Tabellenführer den Takt vor.
Direkt dahinter rangiert BW Ramsloh. Derweil hoffen die Kellerkinder verständlicherweise auf bessere Zeiten.

SV Petersdorf - SV Emstek. Am vierten Spieltag grüßten die Emsteker noch vom zweiten Tabellenplatz aus. Seitdem ließen sie in ihren Auftritten die Konstanz vermissen. Vor dem Gastspiel in Petersdorf haben sie bereits zehn Zähler Rückstand auf Platz eins (Samstag, 16 Uhr).

FC Sedelsberg - SV Bösel. Für die Sedelsberger heißt es, langsam in die Hufe zu kommen. Über die Hälfte der Hinrundenpartien haben sie absolviert, aber die Remesch-Elf ist weiterhin ohne Sieg (Samstag, 16 Uhr).

BV Essen II - SV Molbergen. Nach dem 2:1-Heimsieg am Dienstag gegen den SC Sternbusch hat der SVM wieder Tuchfühlung zu Platz zwei aufgenommen. Vor dem schweren Gastspiel in Essen beträgt der Abstand auf den Zweiten BW Ramsloh nur vier Punkte (Sonntag, 13.15 Uhr).

SC Sternbusch - SV Strücklingen. Nach dem guten Saisonstart ist der SC Sternbusch aus dem Takt geraten. Obwohl der SCS bereits zehn Partien absolviert hat, reicht es derzeit nur zum zwölften Platz (sechs Punkte). Gegen den SVS soll nun die Wende her (Sonntag, 15 Uhr).

SV Harkebrügge - BV Cloppenburg U-23. Verkehrte Welt im Waldstadion: In der vergangenen Saison standen die Harkebrügger zu keinem Zeitpunkt auf Platz eins. In dieser Serie scheint aktuell in Sachen Meisterschaft, kein Weg an Harkebrügge vorbeizugehen. Der "kleine HSV" empfängt den BVC II als Tabellenführer. "Derzeit läuft es einfach bei uns", freut sich Harkebrügges emsiger Teammanager Werner Schulte. Er habe viele Erfolgsfaktoren ausgemacht. Im Zuge der Erfolgswelle spiele die Mannschaft befreit auf. Zudem agiere die Mannschaft gegenüber der letzten Saison disziplinierter, und jeder Spieler hole mehr aus sich heraus. "Natürlich hat auch unser Spielertrainer Waldemar Kowalczyk seinen Anteil am Erfolg", betont Schulte. Nur der kleine Kader beschert ihm eine Sorgenfalte. Es dürfe nicht viele Ausfälle geben, meint Schulte.

Sollte es dennoch personelle Probleme geben, könne dies mit Spielern aus der Reserve aufgefangen werden. In Team zwei seien richtig gute Jungs am Werk, freut sich der Teammanager. Personelle Nachbesserungen, speziell im Defensivbereich, zur Winterpause wollte Schulte allerdings nicht ausschließen. Nicht einsatzbereit ist Dustin Villwock, dem eine Reizung der Patellasehne zu schaffen macht (Sonntag, 15 Uhr).

SF Sevelten - SV Cappeln. Treffen diese Clubs aufeinander, brennt der Rasen. Schließlich ist die Rivalität zwischen den zwei Kreisligisten aus der Gemeinde Cappeln groß (Sonntag, 15 Uhr).

BW Ramsloh - SV Nikolausdorf. Für die im Windschatten von Spitzenreiter SV Harkebrügge galoppierenden Ramsloher heißt es, dranzubleiben. Ein Sieg muss her, um den Abstand auf Harkebrügge gering zu halten (Sonntag, 15 Uhr).

Aufrufe: 06.10.2017, 09:45 Uhr
Stephan TönniesAutor

Verlinkte Inhalte