Kirchdorf (weiß) siegte auswärts, während Niederleierndorf (schwarz-gelb) in Neustadt unter die Räder geriet. Foto: Roloff
Kirchdorf (weiß) siegte auswärts, während Niederleierndorf (schwarz-gelb) in Neustadt unter die Räder geriet. Foto: Roloff

Nicht nur Walkertshofen ist glücklich

Die Mannschaft von Christian Brandl krönt sich mit Sieg zum Herbstmeister +++ Auch Kirchdorf und Neustadt landen Erfolge

In der Fußball-Kreisliga Donau/Laaber gebührt dem FC Walkertshofen die Herbstkrone. Die Mannschaft von Spielertrainer Christian Brandl siegte bei der SG Johannesbrunn-Binabiburg mit 2:0 (0:0). Aber auch zwei weitere Landkreis-Teams freuten sich zum Abschluss der Hinrunde: SC Kirchdorf und TSV Neustadt landeten wichtige Siege.

Bei Walkertshofens Herbstkür erzielte Brandl (49.) selbst den Führungstreffer. Gastgeber Johannesbrunn-Binabiburg nahm sich durch zwei Platzverweise (70./82.) selbst aus dem Spiel. Alexander Langwieser (82.) traf zum 2:0 – sein 20. Saisontor.

Dem SC Kirchdorf gelang mit einem 2:0 (1:0) beim SV Ettenkofen eine Überraschung. Schon in der 10. Minute leitete Sebastian Weber den Auswärtssieg mit dem 1:0 ein. Die Hausherren kamen gegen die kampfstarke SC-Truppe nicht zur Geltung. Bastian Wittmann kassierte auf SV-Seite zudem Gelb-Rot (74.). Die Überzahl nutzte Franz Westermaier (87.) zur Entscheidung.

Niederleierndorf geht mit 0:5 unter
Zu einem deutlichen 5:0 (2:0) kam der TSV Neustadt daheim im Landkreisduell gegen den SV Niederleierndorf. „Eine super Mannschaftsleistung – mit dieser Einstellung muss es weiter gehen“, sagte Abteilungsleiter Daniel Neubaur. Schon nach vier Minuten traf Kapitän Jürgen Vogl nach einer Ecke per Kopf. Nach Vorarbeit von Sebastian Szymura auf dem Flügel köpfte Matej Dujmovic (17.) zum 2:0 ein. Die Gäste starteten engagierter in die zweite Halbzeit, aber das 3:0 für Neustadt durch Hasan Ibric (55.) bedeutete den nächsten Rückschlag. Zudem scheiterte Niederleierndorf zweimal am Neustädter Schlussmann Fabian Sangl. Der TSV legte in der Schlussphase noch durch Dario Skvorcevic (84.) und Tobias Hofmeister (90./Foulelfmeter) nach.

Großmuß/Hausen fällt vorne nichts ein

Die SG Großmuß/Hausen erwischte zu Hause gegen den SSV Pfeffenhausen einen gebrauchten Tag. Schon in der 7.Minute führten die Gäste durch Manuel Knogler. Was folgte, war vor allem in der zweiten Halbzeit eine ruppige Partie. SG-Kicker Alexander Fichte sah in der 54. Minute nach einer Tätlichkeit den roten Karton. Beim SSV folgte ihm Benedikt Neumeier in der Nachspielzeit. Zuvor hatte dessen Teamkollege Markus Pless (90.) zum entscheidenden 2:0 getroffen. Die Gastgeber fanden kaum Möglichkeiten vor. Im Gegenteil: Torwart Christoph Krebler hielt seine Elf mit einem riesen Reflex auf der Linie (70.) im Spiel. „Wir haben in der Offensive enttäuscht“, so Gerhard Müller von der SG.

Mit einem 1:1 (0:0) trennten sich der FC Leibersdorf und der TV Schierling vor 200 Zuschauern. Aus einem Elfmeter heraus brachte Suat Kaloshi (53.) die Gäste in Führung, der Torschütze sah später Gelb-Rot (70.). Zwischenzeitlich hatte Michael Knogler (64.) ausgeglichen und bescherte dem Schlusslicht zumindest einen Punkt.

Aufrufe: 013.10.2019, 15:57 Uhr
marAutor

Verlinkte Inhalte