– Foto: Helmut Müller, Harry Rindler

»Sensationelle Arbeit«: Neuhausen bindet Moosmüller und Lauerer

Erfolgreiches Trainerduo bleibt bis 2023 beim Straubinger Kreisliga-Zweiten

Der SV Neuhausen/Offenberg zählt zweifellos zu den positiven Erscheinungen dieser Saison in der Kreisliga Straubing. Obwohl Egginger, Baumann, Niedermeier und Co. in den letzten drei Partien des Jahres sieglos blieben, überwintern sie auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz, der am Ende die Aufstiegsrelegation bedeuten würde. Kein Wunder also, dass der Verein frühzeitig Nägel mit Köpfen gemacht hat und sein Trainerduo Roland Moosmüller (30) und Johann Lauerer (28) bis 2023 an sich gebunden hat.

"Alle im Verein sind sehr glücklich, dass wir so frühzeitig mit unseren beiden Trainern verlängern konnten. Beide sind tolle Persönlichkeiten und leisten bisher sensationelle Arbeit. Sie haben die Mannschaft komplett hinter sich, was man jedes Wochenende auf dem Platz sieht. Auch dank ihnen haben wir den Re-Start mehr als gut gemeistert. Außerdem identifizieren sich beide total mit unserem Verein und bringen sich grandios ein. Die Zusammenarbeit basiert auf gegenseitiger Wertschätzung und die Stimmung im Verein ist aktuell sehr gut", berichtet der sportliche Leiter Felix Schmid.

Moosmüller: »Nach dem Winter wollen wir gut rauskommen und solange wie möglich oben mitspielen. Wir haben keinen Druck, wollen aber schon alles mitnehmen was geht.«


Auch für die beiden Übungsleiter war eine Verlängerung der Zusammenarbeit nur Formsache. "Das Ganze ist eigentlich kurz und schmerzfrei verlaufen. Beim SVN dreht sich alles um Fußball und der ganze Verein hat mich hervorragend aufgenommen. Sportlich können wir uns natürlich auch nicht beschweren, auch wenn wir aus meiner Sicht sogar noch einige Punkte liegen gelassen haben. Aber insgesamt muss man die Mannschaft schon loben, da wir auch einige Rückschläge zu verkraften hatten. Nach dem Winter wollen wir gut rauskommen und solange wie möglich oben mitspielen. Wir haben keinen Druck, wollen aber schon alles mitnehmen was geht", erklärt Roland Moosmüller, der beim SVN seine erste Trainerstation angetreten hat.

Auch sein Kompagnon Johann Lauerer fühlt sich rundum wohl beim Kultklub. "Ich freue mich über die Anerkennung und das Vertrauen, die unserer Arbeit von der Vereinsführung entgegen gebracht wird. Die hervorragende Zusammenarbeit mit Roland und auch unserem sportlichen Leiter Felix haben die Entscheidung natürlich enorm vereinfacht. Wir harmonisieren sehr gut und das merken auch die Mannschaft und unsere Zuschauer. Aktuell stehen wir nicht ganz grundlos auf dem zweiten Tabellenplatz, daher freut es mich umso mehr, noch ein Jahr mit dieser Truppe kicken zu können", so der Angreifer, der mit 22 Treffern und zwölf Assists in 17 Partien bis dato eine sensationelle Bilanz vorweisen kann.


Vom zweiten Tabellenplatz lässt man sich in Neuhausen dennoch nicht blenden. "Unser primäres Ziel ist es natürlich, uns in der Kreisliga zu etablieren. Man darf nicht vergessen, dass wir erst die zweite Saison in dieser Spielklasse auflaufen. In den vergangenen Monaten konnten wir immer wieder gute Mannschaftsleistungen auf dem Platz zeigen, sind aber auch neben dem Platz immer weiter zusammengewachsen. Ich glaube für einen Dorfverein ist es extrem wichtig, dass neben dem sportlichen Erfolg auch der Charakter der Mannschaft zum Verein passt. In Neuhausen ist dies definitiv der Fall, daher freue ich mich bereits jetzt auf die kommende Saison", betont Lauerer.

Personell wird sich beim SVN im Winter nichts verändern. Sebastian Plötz hat nach seinem Syndesmosebandriss vor dem Winter noch zwei Spiele absolviert. Mario Vaith und Nico Karl sind am Kreuzband operiert worden und dürften erst in der kommenden Saison wieder zur Verfügung stehen. Daniel Schmid wird seine Karriere gesundheitsbedingt voraussichtlich beenden müssen. "Das tut uns natürlich ziemlich weh, weil er mit seiner Erfahrung sehr wichtig für uns war und ist. Aber Gesundheit ist einfach das Wichtigste im Leben. Ansonsten hat fast der komplette Kader schon für die nächste Saison zugesagt. Ich glaube mehr braucht man momentan nicht sagen. Es passt einfach alles bei uns", so das abschließende Fazit des rundum zufriedenen SVN-Fußballbosses Felix Schmid.

Aufrufe: 025.11.2021, 12:30 Uhr
Tobias WittenzellnerAutor

Verlinkte Inhalte