Tevin Wagner wechselt nach der Saison vom SV Netphen zum TSV Weißtal und soll am Henneberg die Offensive beleben.
Tevin Wagner wechselt nach der Saison vom SV Netphen zum TSV Weißtal und soll am Henneberg die Offensive beleben. – Foto: krup

Weißtal holt Stürmer aus Netphen

Landesligist reagiert auf Offensiv-Abgänge

Beim TSV Weißtal nimmt die Kaderplanung weiter Form an. So hat der Sportliche Leiter Stefan Dax nun den nächsten Neuzugang vermeldet. Tevin Wagner wechselt vom A-Kreisligisten SV Netphen zum Fusionsclub aus Gernsdorf und Rudersdorf. Das gab der Landesligist in einer Pressemitteilung bekannt.

„Tevin, der beim TuS Erndtebrück II bereits Westfalen- und Landesliga-Erfahrung gesammelt hat, hat uns in den Gesprächen den Eindruck vermittelt, dass er den unbedingten Willen hat, nochmal auf Landesliga-Niveau anzugreifen“, so Dax.

Nach dem Karriereende von Luca D`Aloia und dem Wechsel von Nico Hermann bestand beim TSV im Offensivbereich noch Handlungsbedarf, wie Dax erklärt. „Tevin ist daher sehr früh in unseren Fokus gerückt und stellt eine gute Alternative für die Offensive dar.“ Dax beschreibt den Neuzugang als einen „bulligen, zweikampfstarken und technisch versierten Spieler, der vorne die Bälle festmachen kann und sich gut im Eins gegen Eins behauptet, ein Stürmer den mal als „Typ unangenehm“ beschreiben würde. Solch einen Spielertyp haben wir noch nicht im Kader gehabt.“

Neben seinem Engagement als Spieler wird sich der der 24-jährige auch in einer weiteren Form bei der Henneberg-Elf einbringen. Es ist vorgesehen, dass er Trainer Seyhan Adigüzel und Co-Trainer Manuel Jung dabei unterstützen wird, die Mannschaft im athletischen Bereich besser zu machen. Als ausgebildeter Athletiktrainer ist Wagner für diese Aufgabe selbstredend prädestiniert.

892 Aufrufe6.4.2021, 14:10 Uhr
RedaktionAutor

Verlinkte Inhalte