Souveräner Heimsieg - starker Auftritt des SVN

Neckarburken
3:0
Hüffenhardt

Der SV Neckarburken machte heute ein überzeugendes Spiel gegen die Gäste aus Hüffenhardt und ließ von Beginn an erkennen, dass man nicht gewillt war, heute irgendwelche Punkte abzugeben.

Mit der Doppelsechs um Patrick Bierweiler und Johannes Biehl gelang es heute nahezu perfekt, den Spielgestalter Marc Spitzer und Sturmspitze Marcel Wann im Offensivspiel zu unterstützen und in Szene zu setzen.

Die Außenbahnen waren heute mit Thomas Brust und Jonah Jones auch in absoluter Spiellaune und machten der Gästeabwehr gehörig Druck.

Die Abwehrreihe des SVN agierte heute tadellos und ließ nichts zu. Die Innenverteidiger Philipp Spitzer und Jonathan Horlacher gingen souverän zu Werke. Die Außenverteidiger Johannes Flemmer und Robin Hüttler konnten sich daher auch immer wieder gekonnt in das Offensivspiel mit einbringen.
Keeper Pienitz war im ersten Durchgang nahezu beschäftigungslos.

Spielerisch mit der besten Saisonleistung konnten sich zahlreiche Chancen erarbeitet werden. In der 18. Minute war Marcel Wann schon frei vor dem Keeper, nachdem er das Laufduell gegen die Abwehrrecken aus Hüffenhardt für sich entschieden hatte. Den etwas weit vorgelegten Ball klärte der Keeper der Gäste außerhalb des Strafraums mit Knie und Hand. Klare Verhinderung einer Torchance. Doch der Referee beließ es bei einer gelben Karte.

In der 30. Minute dann der Führungstreffer durch Marcel Wann mit einem verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze. Zuvor war er selbst gefoult worden, nachdem er durch drei Gegenspieler im Slalom getänzelt war.

Und 4 Minuten später erhöhte erneut Marcel Wann auf 2:0. Den perfekt geschlagenen Flankenball von Jonathan Horlacher chipte er mit artistischer Beinhaltung über den herauseilenden Keeper der Gäste.

Die Gäste selbst versuchten stets über ihren Spielertrainer, Anton Werner, in gefährliche Abschlussposition zu gelangen, doch die Abwehrreihe des SVN war heute nicht zu überwinden.

Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste die Chance auf den Anschlusstreffer, da im Mittelfeld kurz Unordnung herrschte. Doch Keeper Pienitz war wachsam und machte die Chance zunichte.

In der 55. Minute dann das 3:0 für den SVN durch den überragenden Spielgestalter, Marc Spitzer. Zuvor hatten Jonah Jones und Philipp Spitzer im Doppelpassspiel die linke Außenbahn erobert und Philipp Spitzer bediente seinen Bruder mit genauem Zuspiel an der Strafraumgrenze. Dessen Flachschuss schlug unhaltbar im unteren rechten Toreck ein.

Auch nach einigen Spielerwechseln, um angeschlagene Spieler zu schonen, konnte der SVN weiterhin die spielerische Überlegenheit bewahren.

Man erarbeitete sich weiter zahlreiche Abschlussmöglichkeiten. So nach schönem Tempolauf des eingewechselten Sasikumar Sasitharun, dessen flache Hereingabe in den Strafraum von den Stürmern nur knapp verpasst wurde. Und gelegentliche Fernschüsse von Johannes Biehl und Marc Spitzer brachten noch Torgefahr, doch ein weiterer Treffer blieb verwehrt. Eine bärenstarke Gesamtleistung der Mannschaft garantierte letztendlich verdiente 3 Punkte zuhause.

Und besonderer Dank an unsere Fans, die die Mannschaft lautstark unterstützt hat und die gezeigte Leistung mit gebührendem Applaus und Lob honorierte.

Aufrufe: 18.10.2020, 17:08 Uhr
Kurt HammerAutor

Verlinkte Inhalte