Traf am Wochenende dreifach: Kevin Herbert.
Traf am Wochenende dreifach: Kevin Herbert.

Kevin Herbert macht den Unterschied: 5:2 Auswärtserfolg

SV Nabern gewinnt beim FV 09 Nürtingen

Am Sonntag war der SV Nabern I zu Gast beim FV 09 Nürtingen. In einer über weite Strecken vom SV dominierten Partie gewannen die Grünhosen am Ende verdient mit 5:2 Toren. Kevin Herbert steuerte mit seinen drei Treffern an diesem Tag seinen Teil wesentlich bei und rundete damit eine ordentliche Mannschaftsleistung ab.

Der SVN startete munter in die Partie und hätte eigentlich bereits nach drei Zeigerumdrehungen durch Angreifer Max Schrievers in Führung gehen müssen, der das Tor jedoch aus aussichtsreichen zehn Metern im Abschluss verfehlte. Kurz drauf sollte sich dies bereits rächen: Nachdem man den Gegner im Mittelfeld viel zu leicht gewähren ließ, eilte Nürtingens Stürmer Nick Grimm allen davon und konnte nur noch per Foul im eigenen Sechzehner gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Nullneuner sicher zum Führungstreffer. Der SVN wachte danach auf, legte in den Zweikämpfen eine ordentliche Packung drauf und drängte auf den Ausgleich. Diaz Oelkrug verpasste in der 11. Minute noch die Großchance zum Ausgleich, ehe dann aber Kapitän Markus Glück mit einem herrlichen Schlenzer aus 18 Metern per Freistoß das Ergebnis egalisierte (12.). Der SVN kontrollierte nun vollends Spiel und Gegner, machte ordentlich Dampf und kreierte Chance um Chance. Die gut aufgelegte Offensivabteilung spielte dabei Stürmer Kevin Herbert vor dem Tor herrlich frei, doch dieser vergab erst noch freistehend aus wenigen Metern. (15.). Im weiteren Spielverlauf drückte der SVN nun auf den Führungstreffer und belohnte die mitgereisten Zuschauern mit einem herrlichen Angriff, der in der 30. Minute zum 2:1 Führungstreffer führte. Benny Schubert schob den Ball maß genau in den Lauf von Max Schrievers, der allen davoneilte und den mitgelaufenen Kevin Herbert so mustergültig bediente, dass dieser nur noch cool einzuschieben hatte. Auch danach verzeichneten die Gäste immer wieder gute Vorstöße, schlugen aber zu wenig Kapital um die Führung auszubauen. Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte Max Schrievers noch aus kurzer Distanz im Nachfassen. Danach konnten sich die Mannen wohl bei Keeper Marcel Geismann bedanken, der dem direkten Konter der Nürtinger etwas entgegen zu setzen hatte und im Eins gegen Eins sehenswert per Fußabwehr parierte. (43.).

Nach dem Wechsel folgte dann Naberns schwächste Phase, die knapp 20 Minuten anhalten sollte. Zu passiv gingen die Jungs vom SVN in die Zweikämpfe, zu sehr verließen sie sich auf die 2:1 Führung, die nur bis zur 49. Minute Bestand haben sollte: Nürtingen wurde stärker und setzte immer wieder Nadelstiche, ehe dann der Ausgleich per erneutem Foulelfmeter fallen sollte. Während Nürtingen nun gar gewillt war, sich wieder in Führung zu bringen, brauchten die Naberner etwas, um wieder in der Partie anzukommen, was jedoch gelang. Diaz Oelkrug brachte den Ball per Pressschlag in Richtung Kevin Herbert, der aus halbrechtem Winkel unhaltbar ins lange linke Torwarteck einschoss. (77.). Danach bekamen die Jungs vom Oberen Wasen wieder die nötige Sicherheit und machten letztendlich alles klar. Nach einem Foul an Kevin Herbert im Sechzehner der Gastgeber schoss der eingewechselte Tony Kuke das Leder per Strafstoß in die Maschen (82.). Die Nürtinger setzten nochmals alles in Bewegung um zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen, doch wieder einmal konnte der SVN sich auf seinen Schlussmann Geismann verlassen, der in der 88. Minute abermals Sieger im Eins gegen Eins war und eine Großchance des FV parierte. Die Naberner setzten kurz vor Schluss noch ein Sahnehäubchen oben drauf, als Diaz Oelkrug und Kevin Herbert herrlich kombinierten, und dieser seinen dritten Treffer verbuchen durfte, nachdem der Torwart bereits umspielt war und nur noch einschieben musste.

Stimmen zum Spiel:

Marcel Geismann, Coach SVN: „Heute hat die bessere Mannschaft gewonnen. Vor allem mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden, da lief der Ball sauber nach vorne und wir haben eine Vielzahl an Torchancen erarbeitet. Nach dem Wechsel hatten wir 20 Minuten keinen Zugriff aufs Spiel, aber unsere Fitness zahlte sich aus und wir konnten nochmal nachlegen. Nach der Auftaktniederlage waren die beiden Auswärtssiege enorm wichtig.“

Florian Gall, Spieler SVN: „Durch solide Abwehrarbeit, blitzschnelle Konter, Teamwork und Kampfgeist unter dem Strich ein verdienter Sieg der noch höher hätte ausgehen können.“

Fiddi Lebküchner, Abt. Leiter Tennis: „Verdienter Sieg. Leider haben wir die guten Chancen in der ersten Halbzeit für eine deutlichere Führung nicht genutzt. Dadurch haben wir unnötig den Gegner wieder ins Spiel gebracht. Zum Schluss hat sich unsere individuelle Klasse durchgesetzt.“

Daniel Stelzer, leidenschaftlicher Fan des SVN: „Bis zum Ende der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff, danach gaben wir die Partie etwas aus der Hand. Mit viel Kraft und Einsatz wurde das Spiel letztendlich aber wieder kontrolliert und wir haben verdient gewonnen. Eine starke Leistung der Jungs.“

Es spielten: Geismann, C. Schrievers, Raichle, Saho (78. Siwek), Weissinger, Ph. Gall, Glück (70. Rudka), Herbert, M. Schrievers (46. T. Gall), Oelkrug, Schubert (68. Kuke)

Tore: Hebert (3), Glück, Kuke

Vorschau:

Dienstag 10.09.: SVN II – TG Kirchheim, 19:30 Uhr
Donnerstag 12.09: SVN I – TSV Harthausen, 19:30 Uhr
Sonntag 15.09.: TV Unterlenningen – SVN II, 15:00 Uhr
Sonntag 15.09.: Spvgg Schlaitdorf – SVN I, 15:00 Uhr

Aufrufe: 09.9.2019, 16:00 Uhr
Michael DangelAutor

Verlinkte Inhalte