Für Moosham (rechts) setzte es in Tegernheim die vierte Niederlage hintereinander.
Für Moosham (rechts) setzte es in Tegernheim die vierte Niederlage hintereinander. – Foto: Markus Schmautz

Elfter Sieg für den Tabellenführer

Der Rangzweite Mintraching hält Verfolger auf Distanz +++ Bach und Aufhausen beenden Vorrunde auf direkten Abstiegsrängen

Tabellenführer Oberhinkofen (34) kehrte nach der ersten Saisonniederlage in Mintraching auf die Siegerstraße zurück. Der Rangzweite aus Mintraching gewann ebenfalls. Sieben Tore gab es in Tegernheim zu bestaunen. Nach der Vorrunde in der Abstiegsregion zu finden sind Geisling (13), Aufhausen (10) und Bach II (7).

Tegernheim II
4:3
SV Moosham
Schiedsrichter: Siegfried Netter. Tore: 0:1 Johannes Stompor (36.), 1:1 Muslim Imo (50.), 1:2 Michael Jäger (54.), 2:2 Marc Röhrl (62. Elfmeter), 3:2 Benjamin Hackner (66.), 3:3 Jonas Bründl (90.), 4:3 Johannes Schmid (90.+2). Mit dem siebten Sieg (23) ist Tegernheim Vierter, Moosham (17) verliert zum vierten Mal in Folge. „In der ersten Halbzeit war Tegernheim etwas besser, der zweite Durchgang war ausgeglichen. Wir haben dem FC einen tollen Kampf geliefert und erzielten in der 90. Minute den verdienten Ausgleich. Dass wir dennoch leer ausgegangen sind, tut extrem weh. Die Einstellung hat gestimmt“, so FCM-Abteilungsleiter Christoph Magerl. Bis auf weiteres bilden übrigens Robert Kellner und Alois Magerl das Trainerduo beim SVM. Tegernheim-Coach Sebastian Greiner: „In meinen Augen ein verdienter Sieg, obwohl wir den Siegtreffer erst in der letzten Sekunde erzielt haben. In der ersten Halbzeit ließen wir mehrere Hochkaräter liegen und gingen mit 0:1 in die Pause. Dann drehten wir das Spiel, kassierten in der 90. Minute den Ausgleich und holten uns mit der letzten Aktion der Partie doch noch den Dreier.“

Bernhardsw.
2:4
Mintraching
Schiedsrichter: Stephan Steinberger. Tore: 0:1 Stefan Alber (1.), 1:1 Sebastian Stuber (33.), 2:1 Sascha Buchmann (40.), 2:2 Thomas Dimmelmeier (48.), 2:3 Sebastian Nierer (53.), 2:4 Tobias Schmidt (87.). Bernhardswald (14) hat auf die Abstiegsregion nur noch einen Punkt Vorsprung. Mintraching (29) festigt Rang zwei. „Der Gegner war über 90 Minuten hinweg präsenter, giftiger, kampfstärker. Somit geht auch das Ergebnis in Ordnung“, erklärt TSV-Trainer Günther Jurkat. „Wir gingen früh in Führung, konnten aber das zweite Tor nicht nachlegen. Nach einer halben Stunde hörten wir mit dem Fußballspielen auf. Bernhardswald drehte das Spiel. In der zweiten Halbzeit konnten wir aber wieder einen Gang zulegen, waren drückend überlegen und gewannen letztendlich hoch verdient“, so FCM-Trainer Frank Wild.

FC Oberhinkofen
5:0
VfB Bach II
Schiedsrichter: Gkergki Diamanti. Tore: 1:0 Florian Wittl (24.), 2:0 Wittl (38.), 3:0 Julian Schnell (73.), 4:0 Maximilian Feuerer (77.), 5:0 Daniel Haas (86. Elfmeter). Der Tabellenführer aus Oberhinkofen (34) lässt gegen den Rangletzten aus Bach (7) nichts anbrennen. „Gegen einen harmlosen Gast ein absolut verdienter Sieg, der durchaus noch höher hätte ausgehen können“, so FCO-Trainer Kyros Farahmand. „Oberhinkofen war uns auf dem Kunstrasen spielerisch überlegen. Die Niederlage geht so in Ordnung“, erklärt VfB-Trainer Max Fichtl.

Labertal 05
3:1
Aufhausen
Schiedsrichter: Manfred Lachner. Der FC Labertal (17) befindet sich weiterhin im Aufwind, Aufhausen (10) bleibt Vorletzter. Spielertrainer Sinisa Rudan brachte seine Farben mit einem Dreierpack (37./50./70.) mit 3:0 in Front. „Ein verdienter Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit. Kurz vor der Pause bekam ein Gäste-Akteur die rote Karte. Ebenfalls ein Einwechselspieler von uns. In Überzahl waren wir dominanter und gewannen verdient“, so FCL-Abteilungsleiter Stefan Cerny.

Alteglofshei
1:0
SG Peising / Bad Abbach
Schiedsrichter: Hubert Schmidt. Tor: 1:0 Felix Lechinger (8.). Alteglofsheim (22) schiebt sich auf Rang fünf hoch, Peising (13) ist punktgleich mit dem Zwölften aus Geisling. „Ein Spiel auf Augenhöhe. Peising hatte nur eine gute Chance. Wir offenbarten etwas mehr Cleverness und sicherten uns letztendlich einen verdienten Sieg“, freut sich TSV-Trainer Manuel Lublow.

TV Barbing
4:0
TV Geisling
Schiedsrichter: Milazim Mustafaj. Tore: 1:0 Tobias Zellmer (17.), 2:0 Lorenz Krauß (24.), 3:0 Christian Walzer (34.), 4:0 Tobias Zellmer (74.). Barbing (17) holt drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt, Geisling (13) befindet sich nach der Vorrunde auf dem Abstiegs-Relegationsrang. „Wir fanden kaum Zugriff auf das Spiel. Es schlichen sich viele individuelle Fehler ein. Eine schwache Leistung unsererseits, vor allem in der ersten halben Stunde“, so TVG-Coach Florian Seebauer. „Der dritte Sieg in Folge. Bereits vor der Pause stellte meine Mannschaft die Weichen auf Sieg. Der Dreier war nie gefährdet, die Leistung war gut“, attestiert TVB-Coach Matthias Huber seinem Team.

SV Pfatter
1:4
SG Oberndorf
Schiedsrichter: Peter Kulak. Tore: 0:1 Christoph Reichl (3. Elfmeter), 0:2 Paul Junior Samangassou (9.), 1:2 Sandro Aumer (45.), 1:3 Paul Junior Samangassou (90.+1), 1:4 Mario Trübswetter (90.+4). Gelb-Rot: Martin Piendl (90.+3 Pfatter). Pfatter (20) bleibt in der Heimtabelle mit fünf Punkten Letzter, Oberndorf (24) bleibt in Schlagdistanz zum Zweiten aus Mintraching (29). „Ein Ergebnis, das dem Spiel und unserer Leistung nicht gerecht wird. Die ersten zehn Minuten haben wir verschlafen und Oberndorf erzielte mit zwei Aktionen zwei Treffer. Die restliche Spielzeit gestalteten wir die Partie offen und hatten mehrere Chancen zum Ausgleich. In der Nachspielzeit hatten wir einen Pfostentreffer durch Tim Bauer und wurden im Gegenzug noch zweimal ausgekontert“, so Pfatters Abteilungsleiter Christian Maier.

Aufrufe: 010.10.2021, 19:43 Uhr
Markus SchmautzAutor

Verlinkte Inhalte