Mörtelstein zurück in der Erfolgsspur

Mörtelstein
3:2
Schwarzach II
Wie erwartet bot die Partie einen packenden Kampf, in dem es die Gäste aus Schwarzach den Grün-Gelben nicht leicht machten: Schwarzach kam aggressiver ins Spiel und konnte bereits in der 12. Spielminute die Führung erzielen, als Mörtelstein im Spielaufbau den Ball verlor und Schwarzach nur zwei Pässe brauchte, um Alsheikh zu bedienen, der einnetzte. Auch in der Folge tat sich Mörtelstein im Spielaufbau schwer gegen einen Gegner, der tief stand und aggressiv und effektiv verteidigte und stets gefährlich bei Kontern war. In der 27. Spielminute platzte endlich der Knoten: nach gutem körperlichen Einsatz spielte Tösel Doppelpass mit Raber und schob den Ball flach ins kurze Eck. Mörtelstein hatte nun Aufwind und setzte die Gäste mächtig unter Druck, die zeitweise zu schwimmen begannen und kurz vor dem Seitenwechsel einknickten: Nach einem Einwurf von Reichert kam der Ball zu ihm zurück, er passte den Ball überlegt auf die andere Seite, wo Tösel den Ball aus mittlerer Distanz unhaltbar für den Torhüter unter die Latte knallte.
Nach dem Seitenwechsel kam zunächst Schwarzach besser ins Spiel und war dem Ausgleich nah: ein direkter Eckball traf den Pfosten, ein Distanzschuss erst die Querstange, von wo er kurz vor die Torlinie zurück uns wieder ins Feld sprang. Da Schwarzach diese Drangphase nicht nutzen konnte, suchte im Gegenzug Mörtelstein die Entscheidung und kam immer öfter gefährlich vor das gegnerische Tor, ließ aber einige Chancen sträflich liegen, bis in der 71. Spielminute Tösel nach schönem Sololauf im Strafraum gelegt wurde und den fälligen Strafstoß selbst verwandelte. Dennoch war das Spiel noch nicht entschieden, da sich Mörtelstein einige Patzer in der Defensive leistete, so dass Schwarzach in der 84. Spielminute den Anschlusstreffer erzielen konnte. Erst dann besann sich Mörtelstein auf seine Tugenden und hielt den Ball bis zum Schlusspfiff gekonnt vom eigenen Tor fern.
Aufrufe: 4.10.2020, 15:02 Uhr
Gunnar KudererAutor

Verlinkte Inhalte