Eine Punkteteilung gab es zwischen dem SV Ringschnait (rechts Florian Uetz) und der SGM Warthausen/Birkenhard (links Max Haller).
Eine Punkteteilung gab es zwischen dem SV Ringschnait (rechts Florian Uetz) und der SGM Warthausen/Birkenhard (links Max Haller). – Foto: Foto: Volker Strohmaier

Der SV Reinstetten ist neuer Spitzenreiter

Ringschnait und Warthausen/Birkenhard trennen sich in der Fußball-Bezirksliga Riß 3:3. Es gibt vier coronabedingte Spielausfälle.

Biberach / geki - Am neunten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Riß hat es einen Wechsel an der Spitze gegeben. Der SV Reinstetten profitierte mit einem eigenem 5:1-Sieg gegen Eberhardzell von der Punkteteilung beim Spitzenspiel zwischen dem SV Ringschnait und der SGM Warthausen/Birkenhard. Der SV Baustetten verschärfte mit einem 4:1-Sieg gegen den VfB Gutenzell dessen sportliche Situation. Baltringen schrammte gegen den SV Mittelbuch sehr knapp am ersten Saisonsieg vorbei.

SV Ringschnait – SGM Warthausen/Birkenhard 3:3 (2:1). Die Gäste erwiesen sich im Topspiel als der erwartet starke Gegner und entführten mehr als verdient einen Punkt. Den besseren Start hatte jedoch der SVR, Manuel Münst (8.) schob nach einem langen Ball zum 1:0 ein. Florian Uetz (24.) schloss einen starken Konter und guten Querpass von Münst zum 2:0 ab. Simon Macht (38.) verkürzte für die SGM aus der Drehung zum 1:2 und der völlig freistehende Marco Heckenberger (48.) glich per Kopf zum 2:2 aus. Nach einer Roten Karte für Dominik Felger (55./SGM) und Gelb-Rot für Manuel Münst (61./SVR) gelang Felix Groer (88.) nach einem Konter das 2:3. Stefan Grell (90.) sicherte nach einem Lattenabpraller wenigstens noch das 3:3 für die Heimelf.

SV Baustetten – VfB Gutenzell 4:1 (1:0). Die Gäste hatten in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, hätten nach zehn Minuten bei einer Großchance eigentlich in Führung gehen müssen. Die Heimelf fand nur langsam ins Spiel und ging zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt in Führung, als Lukas Rost (45.) einen guten Gassenball ins lange Eck zum 1:0 verwerten konnte. Im Anschluss an einem Eckball gelang Fabio Reh (56.) mit einer Volleyabnahme im Strafraum das 2:0. Für die danach spielbestimmende Heimelf konnte Christian Bucher (61.) einen Steilpass mit einem Schuss ins kurze Eck zum 3:0 nutzen. Cedric Welz (87.) konnte eine Hereingabe von Florian Betz mühelos zum 4:0 einschieben. Für die insgesamt glücklos spielenden Gäste verkürzte Andreas Höhn (90. +1.) mit einem direkt verwandelten Freistoß in den Torwinkel noch zum 4:1.

SV Reinstetten – SV Eberhardzell 5:1 (2:1). Die starken Gäste trugen einiges zu der sehr guten Partie bei. Matthias Rehm hatte für den SVE nach drei Minuten die Führung auf dem Fuß. Der nach einer Viertelstunde ins Spiel findende SVR kam durch Isaak Athanasiadis (20.) auf Pass von Daniel Jarosch zum 1:0. Schon im Gegenzug nutzte Raphael Frech (22.) einen Abwehrschnitzer zum 1:1. Nach überragender Vorarbeit von Philipp Kolb brachte erneut Isaak Athanasiadis (38.) den SVR wieder in Führung, SVR-Keeper Stefan Geiger rettete vor der Pause gegen Dennis Nitzke. Nach dem Wechsel begeisterte die Heimelf mit gutem Kombinationsfußball. Michael Wild (62.) auf Vorarbeit Kolb und Isaak Athanasiadis (68.) auf Vorarbeit Wild erhöhten auf 4:1. Philipp Kolb (80.) steuerte nach einem sehenswerten Spielzug über mehrere Stationen das 5:1 bei.

SV Baltringen – SV Mittelbuch 1:1 (0:0). Die Gastgeber bestätigten ihre ansteigende Formkurve der letzten Wochen, der dringend benötigte Sieg blieb aber wieder aus. In Hälfte eins hatten die Gastgeber gegen den abwartend spielenden Aufsteiger leichte optische Vorteile, ohne aber zu hochkarätigen Chancen zu kommen. Nach der Pause spielte die Heimelf mit noch mehr Mut und Druck und belohnte sich mit dem 1:0, als Niklas Ruf (60.) eine zu kurze Rückgabe der Gäste ausnutzen konnte. Nach einer Gelb-Roten Karte für SVB-Akteur Jonas Ackermann (76.) warf Mittelbuch alles nach vorne und kam spät zum Ausgleich, als sich eine verunglückte Flanke von Roland Stamler (90.) in den Torwinkel senkte. Kurz später hätte der Aufsteiger die Partie für sich sogar entscheiden können.

SV Steinhausen – SV Schemmerhofen abgesagt. Staffelleiter Hubert Übelhör sagte die Partie bereits am Freitag wegen eines Corona-Verdachtsfalls bei den Gästen ab.

FV Olympia Laupheim II – TSV Kirchberg abgesagt. Die Partie wurde am Samstag von Staffelleiter Hubert Übelhör wegen eines Corona-Verdachtsfalls beim TSV abgesagt.

FC Mittelbiberach – SF Schwendi abgesagt. Die Partie wurde am Sonntagvormittag von Staffelleiter Hubert Übelhör wegen eines Corona-Verdachtsfalls bei den SF abgesagt.

BSC Berkheim – SV Sulmetingen abgesagt. Die Partie wurde am Sonntagvormittag von Staffelleiter Hubert Übelhör wegen eines Corona-Verdachtsfalls beim SVS abgesagt.

Aufrufe: 025.10.2020, 21:31 Uhr
Schwäbische Zeitung / geki und Gerhard KirchenmaieAutor

Verlinkte Inhalte