Ersatzgeschwächte TSV'ler ziehen sich gut aus der Affäre

SV Mauren
5:0
Bäumenheim

Ohne ihren verletzten Kapitän Tobias Wagner, Mittelfeldspieler Brayan Muca, Torjäger Metus Curkoli sowie den angeschlagenen Abwehrspielern Marco Plhak und Johannes Mayer zogen sich die Schmuttertaler laut TSV-Insider gegen den souveränen Meister SV Mauren eigentlich recht ordentlich aus der Affäre. Was zu bemängeln gab, waren mitunter einige Gegentore, die ja nach sogenannten Standards fielen. Nunja, Fußball ist und bleibt nach wie vor eine Kopfsache, was heißen soll, mit etwas mehr Konzentration beziehungsweise Cleverness lassen sich solche Fehler aus der Welt schaffen. So gesehen sollten die TSV-Trainer Sönmez/Bumberger für die kommende Saison ein gewisses Augenmerk auf solche Details draufwerfen. Schiedsrichter Martin Lohmeir (BC Huisheim) hatte mit diesem fairen Match, das vor zirka 100 Zuschauern auf einem gepflegten Rasen über die Bühne ging, keinerlei Probleme.

Die Partie begann für den Aufsteiger mit einem verhältnismäßig guten Start, denn Sven Schreitmüller gelang bereits in der 10. Minute der 1:0 Führungstreffer. Bäumenheim zeigte sich danach etwas geschockt und hatte es eigentlich nur ihrem guten Keeper Herwig Lösch zu verdanken, dass das Ergebnis im Rahmen blieb. So gesehen mussten die SVM-Fans bis zur 32. Minute warten, ehe Toptorjäger Manuel Schreitmüller zum 2:0 traf. Acht Minuten später markierte dann Sven Schreitmüller das 3:0, was mitunter der hundertste Saisontreffer für die Hausherren bedeutete. Klar, dass dieser Treffer mit etwas mehr Euphorie gefeiert wurde als sonst! Nach dem Wiederanpfiff zeigten sich die Schmuttertaler zumindest im Defensivbereich etwas verbessert, wogegen die TSV-Offensive kaum in Erscheinung trat. Somit verbrachte Maurens Torhüter Björn Strauß einen geruhsamen Sonntagnachmittag, was man von seinem Gegenüber nicht gerade behaupten konnte. Nunja, bis zur 70. Minute hatte Keeper Lösch bei so mancher gefährlichen Aktion der Hausherren noch alles im Griff, ehe er dann zum vierten Mal, diesmal von Manuel Schreitmüller, bezwungen wurde. Sieben Minuten später sorgte dann Einwechselspieler Niklas Schabert mit dem 5:0 für eine komfortable Führung der Schwarz-Gelben. Nach diesem klaren Vorsprung waren somit die Fronten geklärt, was heißen soll, der SV Mauren spielt in der kommenden Saison in der Kreisklasse, "hierzu meinen herzlichen Glückwunsch" (!), wogegen der TSV Bäumenheim höchstwahrscheinlich weiterhin in der A-Klasse Nord um die Punkte kämpfen wird.

Bericht von Baran Wolfgang, TSV1894Bäumenheim

Aufrufe: 017.5.2022, 17:40 Uhr
Patrick FerberAutor