Rot-Weiss Essen spielt gegen den SV Rödinghausen 1:1.
Rot-Weiss Essen spielt gegen den SV Rödinghausen 1:1. – Foto: Noah Wedel

Rot-Weiss Essen kann BVB-Ausrutscher nicht bestrafen

Regionalliga West: Während Rot-Weiss Essen in Rödinghausen 1:1 spielt, holt Rot-Weiß Oberhausen einen Heimsieg gegen Bonn. Homberg verliert gegen Aachen.

Am 34. Spieltag der Regionalliga West hat Rot-Weiss Essen nur ein Unentschieden beim SV Rödinghausen geholt. Parallel verpasste auch Spitzenreiter Borussia Dortmund einen Sieg bei Preußen Münster. Während der VfB Homberg gegen Alemannia Aachen verlor, feierte Rot-Weiß Oberhausen einen Erfolg gegen den Bonner SC.

Regionalliga West: die Tabelle


______________________________________

Regionalliga West: Drei Spiele fallen Schneetreiben zum Opfer

Starke Schneefälle am Dienstag und Mittwoch bremsen die Regionalliga West aus. So können die Duelle zwischen Wuppertaler SV und FC Wegberg-Beeck, SV Straelen und 1. FC Köln II sowie Fortuna Köln und Rot Weiss Ahlen witterungsbedingt nicht stattfinden.

______________________________________

Daniel Heber bringt Essen ein 1:1

Rödinghausen 
1:1
RW Essen 
Rot-Weiss Essen hat es verpasst, den Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund II zu verkürzten. Durch ein Tor von Daniel Heber gelang ein 1:1 beim amtierenden Meister SV Rödinghausen. Hier geht es zum ausführlichen Bericht.

SV Rödinghausen – Rot-Weiss Essen 1:1
SV Rödinghausen: Alexander Sebald, Fynn Arkenberg, Daniel Flottmann, Jonathan Riemer, Angelo Langer (87. Calvin Marc Brackelmann), Patrick Kurzen, Seung-Won Lee, Lukas Kunze, Sebastian Haut (66. Mirko Schuster), Ba-Muaka Simakala (78. Christian Derflinger), Enzo Wirtz (68. Yassin Ibrahim) - Trainer: Dennis Freund - Trainer: Nils Drube
Rot-Weiss Essen: Daniel Davari, Jan Neuwirt, Felix Herzenbruch, Daniel Heber, Dennis Grote, Oguzhan Kefkir (68. Maximilian Pronichev), Amara Conde, Jonas Hildebrandt (46. Marco Kehl-Gómez), Cedric Harenbrock, Steven Lewerenz (58. Isiah Young), Simon Engelmann - Trainer: Christian Neidhart - Trainer: Carsten Wolters - Trainer: Lars Fleischer
Schiedsrichter: Tobias Severins () - Zuschauer: 0
Tore: 1:0 Ba-Muaka Simakala (15.), 1:1 Daniel Heber (60.)

______________________________________

Preußen Münster holt Punkt gegen BVB

Pr. Münster 
1:1
Dortmund II
Borussia Dortmund II behält durch ein 1:1 bei Preußen Münster seinen Neun-Punkte-Vorsprung auf Rot-Weiss Essen. Kolbeinn Birgir Finnsson brachte Dortmund gegen starke Hausherren in Führung (10.), doch der Ausgleich von Gerrit Wegkamp folgte postwendend (12.). RWE hat ein Match weniger als der BVB bestritten und kann daher noch auf sechs Punkte herankommen.

SC Preußen Münster – Borussia Dortmund II 1:1
SC Preußen Münster: Maximilian Schulze Niehues, Julian Schauerte, Simon Scherder, Jannik Borgmann, Okan Erdogan, Dennis Daube, Marcel Hoffmeier, Nicolai Remberg, Lukas Frenkert, Gerrit Wegkamp (78. Jules Schwadorf), Joel Grodowski (84. Deniz-Fabian Bindemann) - Trainer: Sascha Hildmann - Trainer: Arne Barez
Borussia Dortmund II: Luca Unbehaun, Niklas Dams, Henri Weigelt (64. Albin Thaqi), Haymenn Bah-Traore, Lennard Maloney, Tobias Raschl, Franz Pfanne, Richmond Tachie (87. Cebrail Makreckis), Kolbeinn Birgir Finnsson (74. Dominik Wanner), Alaa Bakir (87. Aday Ercan), Steffen Tigges - Trainer: Pascal Bieler - Trainer: Enrico Maaßen
Schiedsrichter: Kevin Domnick (Duisburg) - Zuschauer: 0
Tore: 0:1 Kolbeinn Birgir Finnsson (10.), 1:1 Gerrit Wegkamp (12.)

______________________________________

Schalke II zieht gleich

Schalke 04 II
2:1
Wiedenbrück 
Im tabellarisch unbedeutenden Spiel zwischen FC Schalke 04 II und dem SC Wiedenbrück sicherten sich die Knappen einen 2:1-Sieg und steigern sich somit auf 44 Punkte. Damit ist die (Noch-)Bundesliga-Reserve punktgleich mit dem Aufsteiger aus Ostwestfalen, der aber das bessere Torverhältnis hat.

FC Schalke 04 II – SC Wiedenbrück 2:1
FC Schalke 04 II: Sören Ahlers, Phil Halbauer (64. Diamant Berisha), Jimmy Adrian Kaparos, Mika Timothy Hanraths, Henning Matriciani, Brooklyn Ezeh, Jason Ceka (89. Henri Carlo Matter), Blendi Idrizi (77. Marouane Balouk), Florian Flick, Joselpho Barnes, Luca Schuler (82. Fatih Candan) - Trainer: Torsten Fröhling - Trainer: Tomasz Waldoch
SC Wiedenbrück: Marcel Hölscher, Tim Geller, David Hüsing, Christian Will (72. Ufumwen Osawe), Daniel Latkowski, Saban Kaptan, Xhuljo Tabaku (46. Lucas Klantzos), Hendrik Lohmar (39. Aykut Soyak), Bjarne Pudel, Niklas Szeleschus (66. Fabian Brosowski), Phil Beckhoff - Trainer: Oliver Zech - Trainer: Daniel Brinkmann - Trainer: Dirk Flock
Schiedsrichter: Alexander Schuh (Kaarst) - Zuschauer: 0
Tore: 1:0 Jason Ceka (17.), 2:0 Blendi Idrizi (25.), 2:1 Phil Beckhoff (70.)

______________________________________

Lotte holt Big Points

Berg. Gl. 09 
0:2
SF Lotte 
Die Sportfreunde Lotte profitierten im Sechs-Punkte-Spiel von einem Blitzstart, da Bennet van den Berg schon nach zwei Minuten traf. Für den 2:0-Endstand war Emir Terzi verantwortlich (81.). Dieser Dreier lässt Lotte die Abstiegszone verlassen und das Punktekonto auf 32 anwachsen. Auf dem ersten Abstiegsplatz steht der VfB Homberg mit 30 Zählern, Bergisch Gladbach hat der nach Heimpleite weiterhin 26 Punkte.

SV Bergisch Gladbach 09 – VfL Sportfreunde Lotte 0:2
SV Bergisch Gladbach 09: Dennis Lohmann, Oktay Dal, Andy Habl, Daniel Spiegel, Claudio Heider, Milo McCormick, Kelvin Lunga, Cenk Durgun, Matona-Glody Ngyombo, Serhat Koruk, Patrick Friesdorf - Trainer: Helge Hohl
VfL Sportfreunde Lotte: Jhonny Peitzmeier, Luca-Falk Menke, Justin Plautz, Sertan Yegenoglu, Filip Lisnic, Dino Bajric, Jesse Edem Tugbenyo, Dimitrios Ioannidis, Timo Brauer, Bennet van den Berg, Exauce Andzouana - Trainer: Andy Steinmann
Schiedsrichter: Florian Exner (Bielefeld) - Zuschauer: 0
Tore: 0:1 Bennet van den Berg (2.), 0:2 Emir Muhammed Terzi (81.)

______________________________________

Alemannia Aachen distanziert Abstiegszone

VfB Homberg 
0:2
Alem. Aachen 
Beim VfB Homberg fuhr Alemannia Aachen einen wichtigen 2:0-Erfolg ein. Oguzhan Aydogan (34.) und Simon Seferings (87.) waren für den Dreier verantwortlich, weshalb der TSV nun 41 Punkte und damit elf mehr als der Niederrhein-Vertreter hat. Die Auswahl von Sunay Acar ist auf den ersten Abstiegsplatz abgerutscht.

VfB Homberg – Alemannia Aachen 0:2
VfB Homberg: Philipp Gutkowski, Ricardo Antonaci (82. Samed Yesil), Kingsley Helmut Marcinek, Jeffrey Malcherek (78. Cottrell Ezekwem), Mike Koenders, Marvin Lorch (74. Said Harouz), Pierre Nowitzki, Ahmad Jafari, Thorsten Kogel, Pascale Talarski, Danny Rankl - Trainer: Oliver Adler - Trainer: Sunay Acar - Trainer: Torsten Klump
Alemannia Aachen: Joshua Mroß, Steven Rakk, Leon Gädicke (46. Matti Cebulla), Alexander Heinze, Matti Fiedler (57. Frederic Baum), Nick Galle, Marco Müller, Simon Seferings, Stipe Batarilo-Cerdic, Oguzhan Aydogan (71. Marwin Studtrucker), Hamdi Dahmani (90. Terence Groothusen) - Trainer: Dietmar Bozek - Trainer: Kristoffer Andersen
Schiedsrichter: Julian Engelmann (Sümmern) - Zuschauer: 0
Tore: 0:1 Oguzhan Aydogan (34.), 0:2 Simon Seferings (87.)

______________________________________

Fortuna II verpasst Sieg gegen Lippstadt

F. Düsseld. II
1:1
SV Lippstadt 
Fortuna Düsseldorf II kassierte in der Nachspielzeit den Ausgleich. Hier gibt es den ausführlichen Bericht zum Duell mit dem SV Lippstadt.

Fortuna Düsseldorf II – SV Lippstadt 1:1
Fortuna Düsseldorf II: Glenn Dohn, Georgios Siadas (73. Felix Könighaus), Boris Tomiak, Michel Stöcker, Sebastian Woitzyk, Enrique Lofolomo, Davor Lovren (84. Tim Corsten), Phil-Thierri Sieben (73. Elmin Heric), Timo Bornemann, Cedric Euschen (68. Vincent Schaub), Steffen Meuer - Trainer: Andreas Lambertz - Trainer: Lukas Sinkiewicz - Trainer: Nicolas Michaty
SV Lippstadt: Christopher Balkenhoff, Finn Heiserholt, Janik Steringer, Simon Schubert, Kevin Hoffmeier, Kai-Bastian Evers (60. Cinar Sansar), Jan Lukas Liehr, Valentin Henneke (77. Dardan Karimani), Gerrit Kaiser, Viktor Maier (55. Lucas Arenz), Anton Heinz - Trainer: Dustin Hamel - Trainer: Felix Bechtold - Trainer: Marc Woller
Schiedsrichter: Luca Marx (Badorf/Pingsdorf) - Zuschauer: 0
Tore: 1:0 Vincent Schaub (74.), 1:1 Jan Lukas Liehr (90.+1)

______________________________________

Rot-Weiß Oberhausen punktet dreifach gegen den Bonner SC.
Rot-Weiß Oberhausen punktet dreifach gegen den Bonner SC. – Foto: Boris Hempel

RWO gewinnt in doppelter Überzahl

RW Oberh. 
2:1
Bonner SC 
Dass es in Überzahl nicht immer leichter ist, merkte Rot-Weiß Oberhausen gegen den Bonner SC. Shun Terada netzte für die Kleeblätter schon früh (45.). In der Folge flogen beim BSC Luis Felipe Monteiro und Dario Bezerra Ehret vom Platz, doch mit nur neun Mann besorgte Marian Sarr nach einer Stunde den Ausgleich. Gut für Oberhausen, dass Joker Raphael Steinmetz etwas Schlimmeres verhinderte und für einen 2:1-Erfolg sorgte. RWO ist nach 34 Spieltagen Sechster, Bonn bleibt auf dem vorletzten Platz.

Rot-Weiß Oberhausen – Bonner SC 2:1
Rot-Weiß Oberhausen: Justin Heekeren, Jerome Propheter, Leander Goralski, Shaibou Oubeyapwa (81. Hüseyin Bulut), Bastian Müller, Dominik Reinert, Maik Odenthal, Tanju Öztürk, Shun Terada (63. Raphael Steinmetz), Tugrul Erat, Sven Kreyer (86. Furkan Cakmak) - Trainer: Dirk Langerbein - Trainer: Mike Terranova
Bonner SC: Jonas Hupe, Nils Teixeira, Marian Sarr, David Theodor Winke, Sören Lippert, Dario Bezerra Ehret, Rudolf González Vass, Marcel Kaiser (79. Alexander Nii Tackie Sai), Serhat-Semih Güler (54. Jan Roschlaub), Daniel Somuah (71. Daniel Schaal), Luis Felipe Monteiro - Trainer: Björn Joppe
Schiedsrichter: Jörn Schäfer () - Zuschauer: 0
Tore: 1:0 Shun Terada (4.), 1:1 Marian Sarr (61.), 2:1 Raphael Steinmetz (66.)
Gelb-Rot: Luis Felipe Monteiro (45./Bonner SC/)
Rot: Dario Bezerra Ehret (53./Bonner SC/)

910 Aufrufe7.4.2021, 20:03 Uhr
André NückelAutor

Verlinkte Inhalte