Ibra zurück beim SV Elchingen

Die neuesten Wechselupdates der untersten Ligen im Bezirk.

Ibrakadabra mischt in der kommenden Saison wieder die Kreisliga B4 auf, ein ehemaliger U19-Bundesligaspieler schließt sich dem SV Lachheim an. Außerdem ist Kerim Ciraci nach fußballerisch eher schwierigen Jahren beim TV Bopfingen untergekommen und Oliver Opel wechselt vom TV Straßdorf zu Germania Bargau. Alle Neuverpflichtungen gibt es - wie immer - auch in unserer Transferübersicht.

Dean Ibrahim (24) ist zurück bei seinem SV Elchingen und geht in der kommenden Saison in der Kreisliga B4 auf Torejagd. Nach vier erfolgreichen Spielzeiten beim SV wechselte Ibra 2019 zum höherklassigen SV Waldhausen und spielte seither in den beiden Corona-Saisons eine Nebenrolle in der ersten und zweiten Mannschaft (insgesamt 17 Einsätze, drei Tore). Nachdem Waldhausen in die Landesliga aufstieg, konnte er auch dort gegen Geislingen, Frickenhausen und Echterdingen erste Erfahrungen sammeln.

Die Elchinger wissen, worauf sie sich einstellen können. Denn Dean Ibrahim spielte bereits von 2015-2019 bei den Aktiven des SVE.
Die Elchinger wissen, worauf sie sich einstellen können. Denn Dean Ibrahim spielte bereits von 2015-2019 bei den Aktiven des SVE.

Neben Ibrahim verlässt auch Mersad Haskovic den SV Waldhausen. Der Routinier hat beim SV Lauchheim seine neue fußballerische Heimat gefunden. Für den 33-Jährigen ist der SV damit schon die siebte Station in seiner Karriere: Für den SSV Ulm noch in der A-Jugend-Bundesliga, spielte er schon für den VfR Aalen, in Essingen, beim SV Ebnat, dem SV Neresheim und eben in den letzten fünf Jahren beim SV Waldhausen, für den er insgesamt 78 Mal auflief.

Bringt mit seinen 33 Jahren und vielen Spielen in der Bezirks- und Landesliga reichlich Erfahrung mit: Mersad Haskovic ist zum SV Lauchheim gewechselt.
Bringt mit seinen 33 Jahren und vielen Spielen in der Bezirks- und Landesliga reichlich Erfahrung mit: Mersad Haskovic ist zum SV Lauchheim gewechselt.

Kerim Ciraci hofft, mit dem TV Bopfingen in der kommenden Saison richtig durchzustarten. Der 22 Jahre junge Angreifer kam für den FV 08 Unterkochen in der vergangenen Saison auf lediglich einen Kurzeinsatz in der Liga (beim 2:1-Heimsieg gegen die TSG Nattheim) und stand im Bezirkspokal zwei Mal in der Startaufstellung des Bezirksligaersten der vergangenen, abgebrochenen Saison. Mit Bopfingen soll das nun eine Liga tiefer anders werden: Ciraci will sich durchsetzen und spielen. Dass der technisch starke Stürmer kicken kann, bewies er unter anderem für den VfB Hüls in der Landesliga Westfalen.

Kerim Ciraci hat schon in Nördlingen in der U15-Bayernliga Süd, für den FC Mönchengladbach und den VfB Hüls gespielt. Nach einer Spielzeit beim SV 08 Unterkochen in der Bezirksliga will er nun beim TV Bopfingen endlich wieder Fuß fassen.
Kerim Ciraci hat schon in Nördlingen in der U15-Bayernliga Süd, für den FC Mönchengladbach und den VfB Hüls gespielt. Nach einer Spielzeit beim SV 08 Unterkochen in der Bezirksliga will er nun beim TV Bopfingen endlich wieder Fuß fassen.

Auch bei den beiden Mannschaften vom 1. FC Germania Bargau tut sich naturgemäß wieder relativ viel auf dem Transfermarkt. In den vergangenen Wochen berichteten wir bereits über die Verpflichtungen von Lukas Hauss (zuvor TSV Oberboihingen), Pa Saity Darboe (vom SV Pfahlbronn), Jonas Grimminger (von der Normannia) und Fabian Schmid (vom TV Lindach), mit Oliver Opel stellen die Germanen nun einen Torjäger vor, der schon einmal von 2018 bis 2019 das schwarz-weiße Trikot trug. Damals noch in der Landesliga traf der 26-Jährige in 20 Spielen drei Mal und legte vier weitere Treffer auf. In der letzten Saison gelang ihm in fünf Einsätzen für den TV Straßdorf zwar kein eigenes Tor, doch starke vier Assists sind in seinen Statistiken vermerkt.

Hat schon einmal für die Germania gespielt: Oliver Opel ist nach Stationen beim TSV Schornbach und dem TV Straßdorf zurück bei Germania Bargau.
Hat schon einmal für die Germania gespielt: Oliver Opel ist nach Stationen beim TSV Schornbach und dem TV Straßdorf zurück bei Germania Bargau.

Hinzu kommen bei den Bargauern noch zwei weitere Jugendspieler, die wahrscheinlich erst einmal den Weg über die zweite Mannschaft gehen werden. Mit Marvin Bläse rückt ein Abwehrmann aus der Jugend hoch, Marius Lingnau geht als vierter Torhüter ins Rennen um die begehrten Einsatzminuten.

Ein junger Mann, den es hernazuführen gilt: Marius Lingnau, Torhüter beim 1. FC Germania Bargau.
Ein junger Mann, den es hernazuführen gilt: Marius Lingnau, Torhüter beim 1. FC Germania Bargau.

Ob von den Neuen bereits jemand im Bezirkspokal 20/21, der noch zu Ende gespielt wird, eingesetzt wird, wird sich gleich heute Abend im Halbfinale zeigen. Dort gastieren die Bargauer dann bei den Sportfreunden in Lorch (ab 19:30 Uhr). Gut Kick!

Marvin Bläse heißt der zweite Jugendspieler der Germania, der zu den Aktiven hochrückt.
Marvin Bläse heißt der zweite Jugendspieler der Germania, der zu den Aktiven hochrückt.

Aufrufe: 030.6.2021, 09:00 Uhr
Michael FeindertAutor

Verlinkte Inhalte