Foto: volksfreund.de/Helmut Gassen
Foto: volksfreund.de/Helmut Gassen

Topkulisse sieht spannende Nullnummer

Spitzenspiel wurde seinem Namen gerecht - Lasel und Prüm trennen sich 0:0 in gutklassiger Partie

Das Spitzenspiel zwischen dem Zweiten der Kreisliga B-1, SG Lasel-Feuerscheid, und dem Vierten aus Prüm fand am späten Samstagabend keinen Sieger. Doch alle Betetligten unter den knapp 300 Zuschauern waren sich darüber einig, ein tempogeladenes und gutklassiges B-Ligaspiel gesehen zu haben. Im Titelkampf bleibt es nach diesem 0:0 zweier Meisterschaftskandidaten spannend, ja sogar dramatisch.

Schönecken. In einem temporeichen, technisch auf gutem Niveau und läuferisch stark geführten Spitzenspiel sahen 300 Zuschauer auf dem Schönecker Hartplatz keinen Sieger. Die Partie begann mit Tempofußball und zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Prüm agierte sehr stark und setzte durch einen Pfostenschuss von Dominik Monix in der zweiten Minute ein erstes Achtungszeichen. Als Lasel nach 25 Minuten besser ins Spiel fand und auch etliche Chancen kreierte, wurde es ein ausgeglichenes, sehr ansehnliches, aber auch sehr faires Spiel. Chancen hüben wie drüben prägten die Partie, in der sich die beiden Torhüter Frank Weyandt auf Laseler Seite und Stefan Thelen auf Prümer Seite mehrfach auszeichnen durften. Gary Belovic (zweimal) und Michael Heinen besaßen die Möglichkeiten zur Laseler Führung im ersten Abschnitt, doch Thelen zeigte mehrfach seine Klasse im Prümer Kasten. Prüm kam erneut mit Druck und dem festen Willen zu gewinnen aus der Kabine und bestimmte das Spiel bis zur 65. Minute. Dabei versäumten es die Kreisstädter, selbst in Führung zu gehen, als Tim Baur, Dominik Monix und Marc Bormann ebenso spektakulär am Laseler Keeper Weyandt scheiterten. Bormann scheiterte in der 68. Minute erneut am Torpfosten. Die Partie stand so bis zum Schluss auf des Messers Schneide, auch weil Christian Lenerz die dicke Führungschance der Gastgeber liegenließ, Prüm nun mit Tempogegenstößen über den eingewechselten Dennis Schmitz und Baur zu gefallen wusste. Der im Mittelfeld weite Wege gehende Andreas Becker-Marxen besaß ebenso mit einem Kopfball freistehend vor Thelen die Chance zum Laseler Siegtreffer wie eine Minute vor Schluss Heinen, der frei vorm Prümer Torwart stehend scheiterte. Auch die Gäste aus Prüm hatten zweimal noch die Möglichkeit, mit einem Sieg die Tabellenführung zu erobern. Lasels Trainer Jürgen Lenerz zeigte sich mit Spiel und Ergebnis zufrieden: "Es war ein total schönes, temporeiches, aber auch faires Spiel mit einem gut leitenden Schiedsrichter. Ich denke, das Ergbnis ist so auch gerecht. Das Spiel hätte auch 3:3 oder 4:4 ausgehen können. Für mich bleibt die Erkenntnis, dass wir nicht umsonst da oben stehen und mit den Spitzenteams mithalten können. Die Meisterschaft bleibt extrem spannend." Thorsten Schmitz, Coach der SG Prümer Land, sah das ähnlich: "Wir haben ein absolut hochklassiges B-Ligaspiel gesehen, das Unentschieden ist im Endeffekt gerecht. Wir waren spielerisch einen Tick besser, doch Lasel agierte aggressiver und wacher. Es sind jetzt noch vier Spiele zu gehen, die noch richtig heiß werden."


L.S.

839 Aufrufe17.4.2016, 09:04 Uhr
Lutz SchinköthAutor

Verlinkte Inhalte