Noch keinen Zeitdruck sieht man bei den Kreisligisten. Eine Saisonverlängerung bis Ende Juni wäre durchaus möglich. Im Bild eines Szene aus Kranzberg gegen Kirchdorf vom 17. Spieltag.
Noch keinen Zeitdruck sieht man bei den Kreisligisten. Eine Saisonverlängerung bis Ende Juni wäre durchaus möglich. Im Bild eines Szene aus Kranzberg gegen Kirchdorf vom 17. Spieltag. – Foto: Lehmann

Kreis Freising: Ende Juni muss die Saison abgehakt sein

Kreisligisten blicken optimistisch in die Zukunft

Die Kreisligisten im Landkreis Freising sind sich einig: Die laufende Saison muss bis Ende Juni beendet werden.

Landkreis – Die Fußball-Saison 19/21 könnte noch länger dauern als ursprünglich geplant. Die für April angesetzten Re-Start-Szenarien von Kreisspielleiter Ludwig Schmidt sehen bereits vor, dass über Pfingsten gespielt werden müsste. Doch reicht das angesichts fehlender Aussagen der Politik bezüglich Trainingsmöglichkeiten im Sport? Für die Kreisliga-Trainer ist bereits jetzt klar, dass der Re-Start frühestens vier Wochen nach Trainingsbeginn unter Vollkontaktbedingungen erfolgen kann. Ob das bereits ab Mitte März möglich sein wird, scheint extrem fraglich. Vielmehr drohen erstmal einige Wochen in Kleingruppen auf Abstand und ohne Körperkontakt. Damit würde das Saisonende in der Kreisliga immer weiter in die Sommermonate wandern. Bei unserer Umfrage waren sich die Kreisligisten im Landkreis einig, dass im Fall der Fälle die Pokalwettbewerbe gestrichen werden müssten. Das spätest mögliche Saisonende würden alle auf Ende Juni terminieren.

Neumayr: Es war richtig die Saison nicht abzubrechen

Martin „James“ Neumayr, Fußball-Abteilungsleiter SV Kranzberg: „Ich war schon immer dafür die Saison 19/20 nicht abzubrechen und bis 2021 weiterzuführen. Diese Lösung scheint sich jetzt auszuzahlen. Vor allem, weil die Situation jetzt anders ist, als noch vor einem Jahr. Wir haben alle dazu gelernt, die Impfungen laufen an und ich denke, Sport unter freiem Himmel wird demnächst möglich sein und als unkritisch eingestuft werden. Wir haben dann noch bis Juni Zeit, unsere sieben restlichen Punktspiele in der Liga zu spielen. Den Ligapokal könnte man vorneweg als Vorbereitungsspiele machen und danach während der Woche einbauen. Sollte es zeitlich dennoch eng werden, könnte man den Pokal ja auch noch ganz absagen. Und wie gesagt, ich sehe keinen Grund, warum wir in dieser Ausnahmesituation im Amateurbereich nicht im Juni während der EM weiterspielen könnten. Sollte tatsächlich bis Mai weiterhin gar nix gehen, müsste man eben die Tabellen nach 75 Prozent der Spiele abschließen und dann ab Juli in die neue Saisonvorbereitung starten.“

Siegfried Brunnhuber, Fußball-Abteilungsleiter BC Attaching: „Ich seh jetzt eigentlich kein Problem darin, über die Pfingstferien hinweg oder länger zu spielen. Auch wenn dann personelle Engpässe drohen, weil alle wieder in Urlaub fahren wollen. Problem ist eher, dass der Verband alle Spiele bis zum Start der EM durchhaben möchte. In meinen Augen kann man den Ligapokal dann von Haus aus vergessen. Anstatt englische Wochen für Pokalspiele zu machen, könnte man am Dienstag oder Mittwoch ebenfalls Punktspiele ansetzen. Wenn man davon ausgeht, dass die neue Saison ganz normal aufgesetzt werden soll – also mit Spielbetrieb ab August – dann müsste spätestens Ende Juni die Corona-Saison 19/21 beendet werden.“

Jordan: Für die Liga bin ich optimistisch

Philipp Jordan, Fußball-Abteilungsleiter TSV Allershausen: „Ich bin ja im Grund optimistisch, aber ich denke nicht, dass man am 8. März wieder mit vollwertigem Fußballtraining starten darf. Wohl eher dann Ende März oder Anfang April. Wir haben unseren Vorbereitungsplan, so wie die meisten anderen auch, in die Tonne getreten. Ich hab heute erst mit unserem Coach telefoniert. Auf die Frage, was er als Trainingsstart ansetzen soll, hab ich gesagt, bevor sich die Ministerpräsidenten nicht wieder treffen, brauchst du noch gar nix ansetzen. Ich bin trotzdem optimistisch, dass man nach einer ordentlichen Vorbereitung die sieben Ligaspiele noch durchbringen kann, aber langsam läuft die Zeit davon. Wenn wir nämlich davon ausgehen, dass frühestens ab April wieder voll trainiert werden darf, kannst eh erst im Mai mit den Spielen starten. Und dann sieben Punktspiele mit anschließender Relegation durchzubringen wird schon schwierig. Denn aus Sicht der Kreisliga müsstest du Ende Juni fertig sein, wenn du im Sommer noch die Saison 21/22 starten möchtest.“

Philipp Reiter, Sportleiter FC Moosburg: „Also ich finde die sieben Spieltage sollte man bis Sommer noch umsetzen können. Vielleicht nicht unbedingt bevor eine Europameisterschaft startet. Aber ich glaube man muss sich mittlerweile von einer klassischen Saison eh verabschieden. Man hatte gehofft, dass das irgendwie anders funktioniert, aber es ist in vielen Bereichen so, dass ich mich wegen Corona von bisherigen Modellen lösen muss. Wenn man die Saison 19/21 zu Ende spielen möchte, muss man da auch flexibler werden.“

(Josef Fuchs)

Aufrufe: 018.2.2021, 08:43 Uhr
Freisinger Tagblatt / Redaktion FreisingAutor

Verlinkte Inhalte