Keeper Marco Lippl kommt vom SV Habischried zum SV Kirchberg im Wald
Keeper Marco Lippl kommt vom SV Habischried zum SV Kirchberg im Wald – Foto: Helmut Weiderer

Kirchberg im Wald rüstet sich für Kreisliga

Drei externe Neuzugänge und zwei Juniorenspieler verstärken den Kader der Blau-Weißen

Der SV Kirchberg im Wald, der als Tabellenführer der Kreisklasse Regen mit großer Wahrscheinlichkeit in die Kreisliga zurückkehren wird, bastelt eifrig an seinem Kader für die kommende Spielzeit. Der frühere Bezirksligist vergrößert seinen Kader und baut weiterhin auf einen Mannschaftskern aus Einheimischen und dem eigenen Nachwuchs

"Wir freuen uns enorm, dass unsere Mannschaft aus einem Kern von Kirchbergern besteht und so auch zusammenbleibt. Wir bauen auch künftig auf eine junge Truppe“, erklärt das künftige Spielertrainerduo Alois Kronschnabl / Andreas Winter, das in die Fußstapfen von Erfolgscoach Franz Hinkofer, der in der neuen Saison das B-Team der SpVgg Ruhmannsfelden betreuen wird. Dass der aktuelle Kader zusammenbleibt, zeugt auch von Zusammenhalt und Vertrauen und "dass es einfach passt in der Mannschaft“, betonen Kronschnabl und Winter. Aus der eigenen Jugend rücken Simon Hausinger und David Mader nach. "Es ist uns ein Anliegen auf die eigenen Jugendspieler zu setzen und wir werden sie bestmöglich in die Mannschaft integrieren“, berichten die beiden Übungsleiter.

Neben den zwei Youngsters konnte der Verein mit dem 19-jährigen Julian Edenhofer aus vom SV Habischried, dessen älterer Bruder Dennis von der SpVgg Ruhmannsfelden zum ASV Cham wechselt, ein in der Region begehrtes Talent gewinnen. Der 19-jährige wohnt seit geraumer Zeit in Kirchberg und passt somit optimal in das SVK-Vorhaben, auf eine einheimische Truppe zu setzen. "Wir freuen uns, Julian als jungen talentierten Spieler nach Kirchberg holen zu können“, sagt Kronschnabl. Einen Konkurrenzkampf wird es zwischen den Pfosten geben: Neben Andreas Kiefl, der den Kirchbergern auch weiterhin erhalten bleibt, wird der 23-Jährige Marco Lippl (SV Habischried) das Torhüter-Duo des Kreisliga-Rückkehrs bilden. Zudem wird der gebürtige Kirchberger Leander Kopp nach einem Gastspiel beim bisherigen Liga- und Aufstiegsmitkonkurrenten TSV Lindberg zur neuen Saison wieder zurückkehren.

»Wir planen auf jeden Fall für die Kreisliga

Mit einem großen Kader sehen sich die SVler personell gerüstet für die kommende Saison. "Wir planen auf jeden Fall für die Kreisliga“, teilen die Verantwortlichen mit. Wird der zu erwartende Saison-Abbruch beschlossen, steht der SV Kirchberg i. W. aufgrund der Quotientenregel bereits als Aufsteiger fest. "Natürlich wäre es schöner, wenn wir die Saison sportlich auf dem ersten Platz zu Ende bringen könnten. All unsere Neuzugänge haben uns ihre Zusage aber als ligaunabhängige Entscheidung mitgeteilt", teilt der Klub mit. Einen Abgang muss der Klub auch vermelden: Mathias Kaatz (28) sucht eine neue Herausforderung und wird zur neuen Saison nicht mehr für die Kirchberger auf dem Feld stehen. "Wir danken Mathias für seinen bereits sechsjährigen Einsatz. Er wird bei uns immer, egal ob als Spieler oder als Gast, gern gesehen sein“, heißt es in der Pressemitteilung des SV Kirchberg im Wald.

Aufrufe: 014.4.2021, 22:00 Uhr
PM / Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte