Der SC Weinberg tat sich auf dem eigenen Platz schwer gegen den FC Wernberg II.
Der SC Weinberg tat sich auf dem eigenen Platz schwer gegen den FC Wernberg II. – Foto: Jeff Fichtner

Weinberg siegt 4:1

Pullenried feiert einen Kantersieg. In Altendorf fallen acht Tore.

Der SV Haselbach steht ungeschlagen an der Tabellenspitze. Schiedsrichter Josef Lehner durfte am vierten Spieltag einen weiteren Sieg für die Haselbacher notieren. Bereits in der siebten Spielminute konnte Georg Mayer das erste Tor für die Gäste erzielen. 140 anwesende Zuschauer konnten in der 83. Minute erneut jubeln, als Daniel Bohnert zum 2:0 traf.

Die SpVgg Pfreimd II hatte erneut kein Glück und musste eine weitere Niederlage einstecken. Gleich sieben Mal lochte der Gastgeber vor den Augen der 60 Zuschauer ein. Schiedsrichter Josef Schimmer notierte bereits vier Treffer in der ersten Halbzeit. Marin Marinov traf nach nur drei Minuten zum 1:0, Lukas Böhm erhöhte in der 19. Minute, Sebastian Brenner macht in der 40. Minute das 4:0. Kurz nach Wiederanpfiff traf Sebastian Brenner zum 5:0 für die Pullenrieder. Michal Meszaros schoss in der 85. Minute das 6:0 und Christian Schäffer in der 88. Minute den letzten Treffer in diesem Spiel.

Einen Heimsieg gab es auch in Schwandorf für den SC Weinberg. Die Gäste des FC Wernberg II gingen in der zehnten Minute durch Moritz Wich mit 1:0 in Führung. Timo Dirlmeier gelang nach 40 Spielminuten das 1:1. Mario Koch erhöhte für die Gastgeber (57.), ehe Dirlmeier weitere zweimal für den SC (80., 84.) traf.

Der TSV Dieterskirchen konnte gegen die DJK Dürnsricht-Wolfring lediglich ein Unentschieden holen. Schiedsrichter Robert Rem hatte in der ersten Hälfte zwei Treffer und vier Gelbe Karten zu notieren. In der zweiten Hälfte gab es zwei weitere Gelbe Karten und einen Platzverweis für Maximilian Schrott (88.). 80 Zuschauer sahen in der 20. Minute die Gästeführung durch Jonas Schubert. Nach 33 Minuten erzielte Andreas Meyer den Ausgleich zum 1:1.

In Trausnitz holte sich der SV Kemnath a. B. die Punkte. 130 Zuschauer sahen die Partie. Schiedsrichter Robert Frank zeigte zwei Minuten Nachspielzeit an. In dieser erzielte Toni Walter den Siegtreffer für den SV Kemnath.

Auch der SV Altendorf und die SpVgg Schönseer Land teilten die Zähler. Schiedsrichter Werner Gabler stellte schon in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit (45.+3.) Franz Dietl von der SpVgg mit Gelb-Rot vom Platz. Vor 120 Zuschauer gingen die Gäste durch Markus Singer in der neunten Minute in Führung. Christof Müller erzielte nur elf Minuten später den Ausgleich. Singer erhöhte schließlich auch auf 2:1 (37.). Für die Hausherren glich Kilian Prey per Elfmeter in der Nachspielzeit der ersten Hälfte aus. In der 53. Minute erhöhte Philipp Zilk erneut und Prey erzielte kurz darauf mit seinem zweiten Elfmetertreffer (58.) das 3:3. Wieder Zilk erhöhte in der 64.. Benjamin Danner machte in der 79. Minute den Ausgleich durch ein weiteres Elfmetertor. (sns)

Aufrufe: 08.8.2021, 21:50 Uhr
Nicole SeidlAutor