– Foto: Lars Hupfer // VfB 09 Pößneck

Mit gutem Gefühl in die Sommerpause

Im letzten Saisonspiel vor heimischer Kulisse hatte der VfB mit SV Jena Zwätzen nochmal einen harten Brocken zu Gast.

Die Gäste konnten in den letzten sieben Spielen sechs Mal als Sieger vom Platz gehen, diese Serie wollten die Pößnecker unbedingt beenden.

BERICHT des VfB 09 Pößneck

VfB Pößneck
2:1
Jena Zwätzen
In der Anfangsphase sah es jedoch erstmal nicht danach aus. Pößneck agierte nicht zwingend genug und leistete sich häufig Fehler im eigenen Ballbesitz. So kamen die Gäste immer wieder zu Chancen, welche jedoch nicht zwingend genug waren. Dennoch gingen die Jenaer folgerichtig in der 23. Minute mit 1:0 in Führung. Eine Flanke aus dem Halbfeld wurde von L. Ferizi per Kopf ins lange Eck vollendet. Die Führung für die Gäste war ein kleiner Weckruf. Gleich mit der ersten Chance nach dem 1:0 konnte Pößneck ausgleichen. Einen Einwurf auf den freistehenden A. Sattler konnte dieser per Volleyschuss über den Torhüter heben. Pößneck war nun besser im Spiel, jedoch weiterhin nicht fehlerfrei in der Defensive. Nach einen Durchbruch auf der linken Seite wurde ein Jenaer Spieler im Strafraum zu Fall gebracht, der fällige Elfmeter wurde jedoch am Kasten vorbei geschoben. So blieb es beim Unentschieden zur Halbzeit.

Die Halbzeitpause tat den Pößnecker Akteuren gut. Man stand defensiv nun besser und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Die Führung für den VfB sollte ein Ecke bringen. D. Bursuc stieg am höchsten und köpfte wuchtig ein. In der Folge hatte Pößneck weitere gute Chancen durch A. Sattler, E. Walther und M. Trunk, jedoch blieb ein weiterer Treffer aus. Bei fast 40 Grad liefen beide Mannschaften auf dem Zahnfleisch, jedoch blieb es bis zur letzten Minute spannend. Doch die letzten Angriffsbemühungen der Gäste konnten couragiert verteidigt werden und somit blieb es beim verdienten 2:1-Heimsieg zum Saisonabschluss!

Aufrufe: 022.6.2022, 08:48 Uhr
VfB 09 PößneckAutor