Der SV Hürriyet-Burgund könnte schon bald wieder ein sportliches Hoch erleben.
Der SV Hürriyet-Burgund könnte schon bald wieder ein sportliches Hoch erleben. – Foto: Muharrem Yarar

Hürriyet Burgund wagt Umbruch in der Winterpause

Neuer Trainer und neuer Kader für den B-Ligisten.

Nach dem Aufstieg aus der Kreisliga C war der SV Hürriyet-Burgund ambitioniert in die Saison gestartet. Doch schon früh merkte man, dass man sein Ziel nicht erreichen konnte. Nun hat der Verein den Trainer Hüseyin Kabakci mitsamt seinem Spielerstamm verpflichtet.

Hüseyin Kabakci war in der letzten Saison mit Besiktas JK II aus der Kreisliga C aufgestiegen. Er entschied sich, geschlossen mit seinem Team sich dem SC Minerva anzuschließen, der gerade aus der Kreisliga A abgestiegen war. Dort sollte er gemeinsam mit Thomas Neumann das Traineramt übernehmen. Doch die Zusammenarbeit war nur von sehr kurzer Dauer. Bereits wenige Tage nach dem offiziellen Saisonstart waren Kabakci und seine Spieler wieder weg, weil die sportlichen Ansichten sich nicht mit denen der Vereinsverantwortlichen deckten.

9. Siemensstadt 14 -42 13 10. Berl. VB 49 * (Ab) 14 -11 12 11. FSV 1912 II 14 -45 11 12. Dep. Latino 14 -16 10 13. Hürriyet (Auf) 14 -74 9 14. SV Karow 14 -25 6

Nun hat Kabakci eine neue Herausforderung beim SV Hürriyet-Burgund gefunden und hat beinahe alle seine ehemaligen Spieler mitgebracht. Dass in dieser Saison aufgrund der aktuellen Tabellensituation nicht mehr viel drin ist, dessen ist sich Kabakci bewusst. Doch in der nahen Zukunft könnte es für Hürriyet wieder bergauf gehen.

Zugänge Arif Birler Hüseyin Kabakci Muhammed Demir Abdullah Korkmaz Aytac Danaci Orhan Sayili Deniz Torun Mustafa Carlak

*weitere Zugänge folgen, sobald der erste Einsatz absolviert ist

Aufrufe: 011.2.2020, 17:30 Uhr
Brian SchmidtAutor

Verlinkte Inhalte