– Foto: Peter Laska

Ispringen und Birkenfeld marschieren vorne weg!

Der sechste Spieltag der Landesliga Mittelbaden ist Geschichte!

Ispringen siegt und bleibt Tabellenführer+++Schreiber & Co. gewinnen gegen Ex-Club+++Knielingen trifft in der letzten Minute zum Ausgleich gegen Nöttinger Bubis+++Philipp Egle trifft doppelt bei Heidelsheimer Niederlage+++Mutschelbach II siegt glücklich in Ersingen+++Östringen dreht 0:2 in Schlussminuten gegen Ettlingenweier+++Reichenbach seit vier Spielen ohne Gegentor

Kick. Büchig
2:4
Ispringen
Die Gäste aus Ispringen legten los wie die Feuewehr. Zuerst scheiterte Alexander Mironow ehe Neuzugang Lucca Grau binnen zwei Minuten eine 2:0 Führung herausschießen konnte. Als in der 37. Minute Aykut Kursunlu auf 1:2 verkürzen konnte fanden die Cycon-Schützlinge auch hier die passende Antwort, denn mit dem Pausenpfiff stellte Torjäger Daniel Löwen mit einem Traumtor den alten Abstand wieder her und erhöhte auf 3:1 für Ispringen. Im zweiten Abschnitt war viel Tempo auf beiden Seite und beide Teams hatten viele Chancen die Führung auszubauen, bzw. den Anschluss zu erzielen. Die Zuschauer mussten jedoch bis zur 83. Minute warten ehe Spielertrainer Michael Cycon für die Entscheidung sorgte. Er konnte das 4:1 erzielen und verließ anschließend mit viel Beifall den Platz. Aykut Kursunlu konnte aus Sicht der Heimmannschaft in der 87. Minute noch einmal Ergebniskosmetik betreiben. Mit seinem zweiten Tagestreffer macht der den 2:4 Endstand perfekt.

Bretten
3:0
Bilfingen
Gleich von Beginn an übernahmen die Hausherren die Initiative und erspielte sich Chancen um Chance. Nach zwei vergebenen Großchancen belohnte Lukas Dorwarth, nach 15 Minuten, die Schreiber-Schützlinge mit dem 1:0. Mit dem Gegentor kamen die Gäste aus Bilfingen besser ins Spiel ohne jedoch wirklich zwingend das Tor von Bretten zu bespielen. In dieser ausgeglichenen Phase erzielten die Melanchthonstädter vor der Pause das entscheidende 2:0 durch Torben Berger. Im zweiten Abschnitt spielte nur noch der VfB und ging folgerichtig nach 51 Minuten mit 3:0 in Führung. Die TuS aus Bilfingen ergab sich ihrem Schicksal bis zum Schluss und war am Ende mit dem 3:0 noch sehr gut bedient. Negativer Höhepunkt war der Platzverweis kurz vor Spielende.

Heidelsheim
2:5
Birkenfeld
Nach einen groben Abwehrschnitzer ging das Schlusslicht durch Neuzugang Philipp Egle sehr früh mit 1:0 in Front. Doch die Birkenfelder Tormaschinen konnten das Ergebnis bis zur Pause drehen. Auch hier schlugen zwei Neuzugänge zu, Jawo und Reule trafen. Nach der Pause war es Franjo Varga mit 3:1, doch keine zwei Minuten später traf erneut Egle zum Anschluss. Wiederum drei Minuten später machte Alex Jawo mit seinem zweiten Treffer das 4:2 und stellte die Weichen zum Sieg für die Martins-Elf. Eine Minute vor Ende der Partie machte Marco Schröder mit dem 5:2 den Endstand perfekt. Somit steht Birkenfeld auf den zweiten Tabellenplatz mit gleichem Torverhältnis wie Spitzenreiter Ispringen.Nach einen groben Abwehrschnitzer ging das Schlusslicht durch Neuzugang Philipp Egle sehr früh mit 1:0 in Front. Doch die Birkenfelder Tormaschinen konnten das Ergebnis bis zur Pause drehen. Auch hier schlugen zwei Neuzugänge zu, Jawo und Reule trafen. Nach der Pause war es Franjo Varga mit 3:1, doch keine zwei Minuten später traf erneut Egle zum Anschluss. Wiederum drei Minuten später machte Alex Jawo mit seinem zweiten Treffer das 4:2 und stellte die Weichen zum Sieg für die Martins-Elf. Eine Minute vor Ende der Partie machte Marco Schröder mit dem 5:2 den Endstand perfekt. Somit steht Birkenfeld auf den zweiten Tabellenplatz mit gleichem Torverhältnis wie Spitzenreiter Ispringen.

FC Neureut
4:1
Huchenfeld
Das Pokalendspiel hat viel Kraft gekostet für die Huchenfelder und so musste man auch im Spiel gegen Neureut auf einige Stammkräfte (Gesperrte und Verletzte) verzichten. Im ersten Abschnitt konnten die Fuhrmann-Jungs noch gut mithalten und das Spiel ausgeglichen gestalten, doch in der 44. Minute traf Yannick Frey dennoch zur Führung für die Hausherren. Die Kräfte ließen bei den Gästen besonders in der zweiten Halbzeit nach und man konnte der Elf von Ralf Friedberger nichts entgegensetzen. Folgerichtig wurde das Ergebnis durch Trebicki und Persch auf 3:0 erhöht. Zwar kamen die Gäste durch Julian Krebiehl noch einmal auf 1:3 heran, doch mit dem Schlusspfiff traf Kadir Islow zum Endstand von 4:1.

Ersingen
1:2
Mutschelbach II
Ein Wiedersehen gab es für die beiden Brüder Jonah und Noah Reinle in Ersingen. Die beiden trafen mit ihrem neuen Team auf viele bekannte Gesichter. Willkommensgeschenke wollen die Hausherren jedoch nicht verteilen und so war es auch bis zum Ende ein spannendes Spiel. Der Gast aus Mutschelbach ging schnell durch ein Eigentor von Yannick Wiedensohler in Führung, doch er versuchte nur zu retten was nicht mehr zu retten war. Nach zwölf Minuten traf Michael Weber zum Ausgleich für die Rapp-Mannschaft. Kurz vor der Pause ging der Gast wieder in Führung, diesmal traf Michel Muselewski für die Verbandsligareserve. Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie. Mutschelbach hatte mehr vom Spiel, jedoch blieben die zwingenden Chancen ungenutzt. Die größte Chance hatten jedoch die Hausherren, doch ein Elfmeter von Kevin Geiger wurde von Pascal Schwab pariert.

Nöttingen II
2:2
Knielingen
Am Ende steht das dritte Unentschieden der Runde für den VfB Knielingen im sechsten Spiel. Gleich nach 15 Minuten hatten die Gäste durch Marco Maier die große Chance in Führung zu gehen scheiterte aber an Calvin Fuchs im Nöttinger Tor. Dies war gleichzeitig der Weckruf für die Jungs von Lukas Hecht-Zirpel. Folgerichtig traf Tim Bischoff nach 28 Minuten zur Führung und auch zum verdienten Halbzeitstand. Zu Beginn des zweiten Abschnittes machten wieder die Gäste deutlich mehr fürs Spiel. Der eingewechselte Thomas Kokott scheiterte nach nur zwei gespielten Minuten im Eins-gegen-Eins an Fuchs. Besser machte es Metin Altintop mit dem Ausgleich in der 56. Minute. Verwirrung gab es in der 70. Minute als Schiedsrichterin Fahrer den falschen Mann die gelbe Karte gab, als sie auf ihren Fehler hingewiesen wurde von den Nöttingern musste Eichsteller mit Gelb-Rot vom Platz. Nun übernahmen die Remchinger das Spiel und scheiterten zuerst an der Latte, ehe Lukas Hecht-Zirpel die 2:1 Führung erzielen konnte. Doch die Gäste ließen den Kopf nicht hängen und spielten selbst in Unterzahl nach vorne. Der aufgerückte Innenverteidiger Aron Stumpf belohnte die Knielinger in der Nachspielzeit mit dem verdienten Auslgeich.

Östringen
3:2
Ettlingenwei
An Spannung kaum zu überbieten war das Spitzenspiel der Landesliga Mittelbaden am Sonntag in Östringen. Der Gast aus Ettlingenweier führte zur Pause durch einen Doppelpack von Marcel Eifert mit 2:0. Auch bis weit in die zweite Hälfte sah es nach einem Gästesieg aus, doch in den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse. Allein in den letzten 15 Minuten musste der Schiedsrichter sechsmal die gelbe Karte verteilen. Einmal nach einen Foul was zum Elfmeter für Östringen führte. Der Östringer Torjäger Antonio Sallustio traf in der 88. Minute sicher und setzte den Startpunkt zu turbulenten Schlussminuten. Denn gleicher Spieler egalisierte in der 90. Minute die Führung der Gäste zum 2:2. Doch damit nicht genug. In der sechsten Minute der Nachspielzeit drehten die Hausherren das Spiel komplett und konnten mit dem Tor von Marvin Hauer sogar den Siegtreffer erzielen. So stand Ettlingenweier am Ende mit leeren Händen da, obwohl man bis zur 88. Minute noch 2:0 geführt hatte.

Reichenbach
2:0
Hambrücken
Das Maß aller Dinge in der Landesliga Mittelbaden ist aktuell der TSV Reichenbach. Auch im vierten Spiel in Folge kassierten die Jungs von Spielertrainer Tim Kappler kein Gegentor und konnten einen 2:0 Sieg gegen den FV Hambrücken feiern. Von Beginn an war der TSV drückend überlegen und ließ den Gast kaum Platz zur Entfaltung, dennoch dauerte es bis zur 38. Minute ehe Reichenbach in Führung gehen konnte. Sabri Ghannay traf im zweiten Versuch das Tor, nachdem Mehmet Budak den ersten Ball noch glänzend parieren konnte. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild, die Gäste standen tief und nach vorne ging kaum was. Fabio Scherer und der eingewechselte Robin Bayer vergaben bis kurz vor Schluss noch gute Einschussmöglichkeiten. Die Entscheidung fiel achten Minuten vor Schluss, als Fabio Scherer einen Strafstoß in die Maschen hauen konnte. Mit diesem Sieg klettert Reichenbach auf den vierten Tabellenplatz, während Hambrücken mit sieben Punkten auf den zehnten Platz abrutscht.

Aufrufe: 012.10.2020, 06:30 Uhr
PSchAutor

Verlinkte Inhalte