Beilngries und Undorf (rechts) dürften nächste Saison um den Aufstieg in die Bezirksliga wetteifern.
Beilngries und Undorf (rechts) dürften nächste Saison um den Aufstieg in die Bezirksliga wetteifern. – Foto: Florian Würthele

Saisonstart soll schon Mitte Juli erfolgen

Die Vereine des Kreises Regensburg haben erste Vorab-Informationen zur neuen Saison an die Hand bekommen +++ Vorläufige Ligeneinteilung steht

Auch die Spielleiter des Fußballkreises Regensburg wünschen sich, dass der Amateurfußball bald zu einer gewissen Normalität zurückkehrt. Die Saison 2019/21 sei eine „verkorkste für uns alle“ gewesen, schreiben Rupert Karl, Michael Koriath und Alexander Kalteis in einem Informationsschreiben an die Vereine. In diesem geben sie einen groben Ausblick auf die neue Spielzeit – und teilen die vorläufige Einteilung der Spielgruppen mit.

„Der BFV mit all seinen Spielleitern wollte diesen Abbruch der Saison nicht und hat auch bis zum Schluss gehofft, dass die restlichen Spiele doch noch absolviert werden könnten. Die erneute Coronapandemie hat dies aber verhindert und auch die Politik hat mit ihren Lockdown-Maßnahmen Spiele nicht mehr zugelassen“, heißt es. Die Anwendung der Quotientenregelung sei aus Sicht der Regensburger Spielleiter eine gerechte Lösung, „die aber nicht allen gefällt und leider auch zu Härtefällen geführt hat. Das bedauern wir sehr.“ Auch die Entscheidung, dass lediglich die Tabellenersten aufsteigen dürfen und die letzten beiden absteigen müssen, sei bitter.

Für die neue Saison werden die Vereine darum gebeten, ihre Mannschaften sowie die bestehenden und neuen Spielgemeinschaften fristgerecht (bis 10. Juni) in den Meldebogen einzutragen. Das Vorhaben ist, die neue Saison in diesem Jahr – wie sonst auch – bereits Mitte Juli zu beginnen. Voraussetzung ist natürlich eine Freigabe für den Trainings- und Spielbetrieb durch die Politik. Allerdings rechnen Karl, Koriath und Kalteis damit, dass es zeitlich sehr knapp werden könnte: „Da sich die meisten Vereine auch eine 4- bis 6-wöchige Vorbereitungszeit wünschen, wird es für unsere Planungen sehr eng. Hierzu ist eine Genehmigung bereits ab Anfang Juni erforderlich. Danach sieht es momentan aber leider noch nicht aus.“ Sehr wichtig für die kommende Spielsaison sei auch, die Spielverlegungen und Spielabsagen bei schlechter Witterung oder unbespielbaren Plätzen deutlich zu reduzieren. Verlegte oder ausgefallene Spiele sollen binnen der nächsten 14 Tagen nachgeholt werden.

Das da Virus immer noch allgegenwärtig ist, würden im Rahmenterminkalender einige Zeiträume benötigt werden, um flexibler zu sein. Am Wochenende des 17. und 18. Juli soll demnach der Saisonstart mit dem ersten Spieltag erfolgen, am 13. und 14. November der letzte Spieltag dieses Jahr. Unter dem Vorbehalt, dass die Vereine dem zustimmen. Sollte der Saisonstart nach hinten verschoben werden müssen, sei dies analog auch im November der Fall. Außerdem sei dann mit Wochenspieltagen bis Mitte September zu rechnen.

Dem Schreiben liegt auch ein Entwurf der Gruppeneinteilungen vor, der aber noch nicht endgültig ist, da hier noch keine Einwände oder Wünsche der Vereine berücksichtigt wurden. Dies gilt somit nur zur Vorplanung. Die vorläufige Ligeneinteilung findet Ihr unten.

Der Zeitraum für den Totopokal-Wettbewerb ist in diesem Jahr sehr eng. Denn in jedem bayerischen Fußballkreis muss bereits bis zum 01.08.2021 ein Kreissieger ermittelt sein, der sich für die erste Hauptrunde auf Landesebene qualifiziert. Die Regensburger Spielleiter bitten die Vereine daher um eine rasche Anmeldung bis spätestens 02.06.

Die Spielgruppentagungen sind in diesem Jahr an folgenden Terminen geplant: Montag, den 21.06. für die Kreisligen 1 und 2, Dienstag, den 22.06. für die Kreisklassen 1, 2 und 3 sowie Donnerstag, den 24.06. für die A-Klassen 1 bis 4. Für die B-Klassen finden keine eigenen Spielgruppentagungen statt, da die jeweiligen Vertreter bereits bei Tagungen der 1. Mannschaft teilnehmen. Die Spielleiter hoffen, dass die Veranstaltungen alle wieder in Präsenz stattfinden können. Nur im äußersten Notfall werden man diese online abhalten. Möglich wäre auch noch eine Aufteilung der drei Tagungen in mehrere regionale Spielgruppentagungen.

Aufrufe: 027.5.2021, 08:00 Uhr
Florian WürtheleAutor

Verlinkte Inhalte