Beim Derby im Sommer in Heimstetten war Corona ganz weit weg. Die Stimmung im Stadion war ausgelassen und unbeschwert. Fußball pur. Foto  Leifer
Beim Derby im Sommer in Heimstetten war Corona ganz weit weg. Die Stimmung im Stadion war ausgelassen und unbeschwert. Fußball pur. Foto  Leifer – Foto: Leifer

Sorgen vor dem Derby: Zehn Hachinger fallen gegen Heimstetten aus - Strenge Corona-Regeln

„Es wird also kein einfaches Spiel“

Das Münchner am Freitagabend (19 Uhr) zwischen der SpVgg Unterhaching und dem SV Heimstetten steigt unter verstärkten Sicherheitsbedingungen im Rahmen der Corona-Pandemie.

Unterhaching - Ob sich zum Flutlichtspiel Zuschauer in der gewohnten Anzahl im Unterhachinger Sportpark einfinden werden, ist vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Maßnahmen sowie den angekündigten niedrigen Temperaturen ungewiss. Aus sportlicher Sicht hingegen bringt die Partie des 24. Spieltages der Regionalliga Bayern einen klaren Favoriten mit sich: nämlich die SpVgg.

Haching
4:3
Heimstetten

Die Hachinger haben nunmehr seit sechs Spielen hintereinander nicht mehr verloren. Wenngleich die vergangenen beiden 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg II und zuletzt beim FC Augsburg II eher eine durchschnittliche Leistung der Rot-Blauen zutage gebracht hatten, sind die Hachinger besser in Form als der kommende Gegner.

Zehn Hachinger Spieler fehlen

Die Heimstettner (von den Fans Hoaschdenga Buam genannt) waren nach einem zwischenzeitlichen Hoch im August mit fünf Siegen aus neun Pflichtspielen an der SpVgg vorbei ins Tabellenmittelfeld geklettert. Mittlerweile ist das Team von Trainer Christoph Schmittallerdings nach sieben Niederlagen in Serie wieder tief in die Abstiegszone gerutscht. Bei der SpVgg zeigt man sich nach dem knappen Hinspielerfolg (2:0) im Kirchheimer Ortsteil eher zurückhaltend, was die Favoritenrolle anbelangt. „Heimstetten hat uns schon im Hinspiel gezeigt, dass es nicht einfach ist, gegen sie zu punkten. Es wird also auch kein einfaches Spiel. Trotzdem wollen wir im eigenen Stadion dominieren und die drei Punkte bei uns behalten. Dafür müssen wir alles abrufen“, blickt Hachings Co-Trainer Robert Lechleiter voraus.

Insbesondere aus personeller Sicht wird das Derby für die SpVgg eine Herausforderung. Gleich zehn Akteure fallen aus. Dazu gehören unter anderem Stammtorhüter Alexander Weidinger, die Mittelfeldspieler Dominik Stahl, Niclas Anspach, und Manuel Stiefler sowie das Sturmduo Stephan Hain und Patrick Hasenhüttl.

SpVgg: Heilmair; Schwabl, Kyere, Welzmüller, Turtschan - Skarlatidis, Westermeier, Zimmermann, Ehlich - Hobsch, Vunguidica

Aufrufe: 025.11.2021, 16:53 Uhr
Robert M. FrankAutor

Verlinkte Inhalte