Unglückliche Niederlage

Heimbach II
2:1
SG Wyhl III

SV Heimbach II – SG Wyhl/Endingen II 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Rosenfeldt (5.), 1:1 Zehner (16.), 2:1 Schillinger (52.)

Am vergangenen Sonntag verlor die SG Wyhl/Endingen III mit 2:1 beim SV Heimbach II. Diese Niederlage war vermeidbar. Zahlreiche gute Torchancen konnten nicht genutzt werden. Der Gegner war in dieser Statistik deutlich effizienter und ging somit als glücklicher Sieger vom Platz.

Die SG erwischte einen Start nach Maß und konnte bereits in der 5.Spielminute in Führung gehen. Marco Rosenfeldt wurde klasse freigespielt und schlenzte den Ball aus ca. 20 Metern unhaltbar in den Giebel. Doch die Gastgeber konnten ihrerseits ebenfalls ihre erste nennenswerte Chance in ein Tor ummünzen. Nach einen Gestocher im Strafraum, konnte Zehner den Ball über die Linie drücken (11.). Somit war die frühe Führung passe`. Doch die SG ließ sich davon nicht beeindrucken und drückte auf das Gaspedal. Doch das Glück war nicht hold. Einmal war der Querbalken im Weg, das andere Mal der Pfosten. Aber auch der SV Heimbach II scheiterte einmal an der Latte.

Kurz nach Wiederbeginn konnte der Gastgeber in Front gehen. Schillinger kam ungehindert zum Schuss und versenkte den Ball unten rechts (52.). In der Folge war die SG Endingen/Wyhl die etwas bessere und aktivere Mannschaft. Christian Saar hatte zwei gute Möglichkeiten, welche nicht genutzt werden konnten. Zudem kam Philipp Herbstritt frei vor dem SVH-Torwart zum Schuss, doch dieser konnte diesen parieren. Die Gastgeber versuchten nur noch punktuell zu kontern. Doch die Defensive um Max Verfondern und Robin Pscheidt ließ nicht mehr viel zu. In der Nachspielzeit hatte wiederum Philipp Herbstritt (nach klasse Flanke von Max Verfondern) nochmals eine mega Chance zum verdienten Ausgleich, doch der Keeper des SVH konnte seinen Schuss gerade noch über die Latte lenken. Kurz darauf pfiff der gute und faire Schiedsrichter die Partie ab.

Fazit

Hier wäre auch ein Sieg möglich gewesen, doch die etlichen guten Torchancen konnten, wie so oft, nicht genutzt werden. Auch in der Defensive ist die SG noch zu instabil. Daran zu arbeiten ist natürlich schwierig, bis unmöglich. Denn die SG hat keine Trainingseinheiten zusammen und muss jedes Wochenende neu zusammengestellt werden. Dennoch sind alle mit Eifer dabei. Der Zusammenhalt untereinander ist spitze. Am Anfang gab es viele Kritiker (auf beiden Seiten), die eine Fusion zwischen Endingen und Wyhl für nicht unbedingt gut empfanden. Diese Stimmen sollten mittlerweile verstummt sein. Die SG präsentiert sich als Einheit auf und neben dem Platz. Nun fehlt nur noch der Erfolg. Man war bis auf das erste Saisonspiel immer auf Augenhöhe, doch verlor die Spiele meistens durch individuelle Fehler und Ineffizienz im Angriff. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der ersten Saisonsieg eingefahren werden kann.

Am kommenden Sonntag, 18.10. empfängt die SG Wyhl/Endingen III (Spielort:Wyhl) den FV Sasbach III zum Nachbarschaftsduell. Für beide Teams geht es um den ersten „Dreier“ der Saison. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.

Berichterstattung: Stefan Seiter (SV Endingen)

Aufrufe: 013.10.2020, 17:31 Uhr
Moritz SteinmetzAutor

Verlinkte Inhalte