– Foto: Robert Geisler

Niederbayerns Fußballkreise beschließen Reform der Altersklassen

Die U18 ersetzt schon in der kommenden Saison die U19

Während sich ganz Deutschland vor allem damit beschäftigt, den Spielbetrieb nach dem Corona-Lockdown zu regeln, haben sich die Fußballkreise Niederbayern Ost und Niederbayern West um die Struktur ihres ältesten Nachwuchsjahrgangs gekümmert.

Mit großer Mehrheit haben sich die betroffenen Vereine im Kreis Ost und West für eine Umstrukturierung bzw. für ein auf drei Jahre ausgelegtes Pilotprojekt entschlossen. Demzufolge hat Bezirksjugendleiter Karl Schlecht erklärt, dass die bisherige U19-Junioren-Spielklasse zur Saison 2021/22 auf Kreisebene durch die neue U18-Altersklasse ersetzt wird.

Laut Schlecht soll sich mit dieser Maßnahme die A-Junioren-Altersklasse stabilisieren beziehungsweise die Zahl der Mannschaften. Künftig werden diese dann aus den Jahrgängen U18, U17 und U16 zusammengestellt.

Außerdem sind ältere C-Junioren (U15) und im Spieljahr 2021/22 bis zu drei U19-Spieler in der neuen U18-Junioren-Altersklasse spielberechtigt. Das Sonder-Spielrecht in Herrenmannschaften bleibe für den U18-Jahrgang unverändert bestehen.

-> Großer Niederbayern-Überblick: Wann darf wo trainiert werden?

4343 Aufrufe13.3.2021, 09:21 Uhr
redAutor

Verlinkte Inhalte