Florian Fischer ist seit dieser Spielzeit Trainer der Reserve des SV Haldern.
Florian Fischer ist seit dieser Spielzeit Trainer der Reserve des SV Haldern. – Foto: Sascha Köppen, Stefan Timm

SV Haldern II: "Würde der bisherigen Saison eine drei minus geben"

Kreisliga B, Gruppe 1: Die zweite Mannschaft des SV Haldern belegt aktuell einen Nichtabstiegsplatz und würde somit ihr Saisonziel erreichen. Zwei interne Zugänge im Winter, ein externer im Sommer.

19 Zähler aus 17 Spielen - so liest sich die bisherige Bilanz des SV Haldern II in der Kreisliga B. Damit überwintert die Mannschaft von Trainer Florian Fischer auf dem 13. Tabellenplatz, der den Klassenerhalt bedeuten würde.

„Wenn ich unsere bisherige Saison mit einer Schulnote bewerten müsste, würde ich uns eine drei minus geben. Wir haben vor allem am Anfang der Spielzeit gebraucht, was aber nicht verwunderlich ist, da wir einen enormen Umbruch in der Mannschaft hatten“, resümiert der 32-Jährige, der selbst erst seit Saisonbeginn das Sagen bei der zweiten Mannschaft der Lindendörfler hat. 13 neue Spieler musste Fischer integrieren, die zuvor allesamt in der Drittvertretung in der Kreisliga C oder in der A-Jugend des Vereins gespielt haben, denn gleich 14 Akteure hatten die Mannschaft verlassen. „Es hat etwas länger gedauert als erwartet, bis sich die Jungs gefunden und auch meine Spielidee verinnerlicht haben“, so der Coach.

Fischer-Elf stellt siebtbeste Abwehr der Kreisliga B

Zuletzt zeigte sich die Fischer-Elf etwas stabiler, was auch die Ergebnisse der letzten Wochen vor der Winterpause zeigen. „Trotzdem hätten wir bisher fünf, sechs Zähler mehr auf dem Konto haben können. Alles in allem sind wir aber im Soll, denn unser Ziel in dieser Saison ist der 13. Platz und da stehen wir ja auch aktuell“, so der B-Lizenz-Inhaber, dessen Mannschaft mit nur 32 Gegentreffern die siebtbeste Abwehr der Liga stellt: „Wenn man dann auch noch sieht, dass wir in drei Spielen gegen den SV Rees, den VfR Mehrhoog und die DJK Hüthum-Borghees alleine zwölf Tore kassiert haben, kann man schon stolz auf diese Leistung sein.“

Um das Saisonziel zu erreichen, darf sich der 32-Jährige, der zuvor vier Jahre die dritte Mannschaft in Haldern trainiert hat, über Verstärkung freuen. Zum einen wird Mittelfeldspieler Luca Karczewski aus der ersten Mannschaft der Lindendörfler fest runterkommen. Dazu wird Innenverteidiger Malte Kohlrausch, der schon von 2010 bis 2018 in der Reserve des Vereins aktiv war, nach einer Schulterverletzung wieder anfangen. „Beide werden uns weiterhelfen und vor allem auch noch mal die Trainingsqualität steigern“, ist der Übungsleiter überzeugt.

Zugang vom Ligakonkurrenten zur neuen Spielzeit

Auch für die neue Spielzeit können die Rot-Weißen schon einen Neuzugang verkünden. Vom Ligakonkurrenten Westfalia Anholt II kommt dann Dustin Juttner ins Lindenstadion. „Er passt sportlich und charakterlich super zu uns“, freut sich Florian Fischer über die Zusage.

In der Rückrunde hofft der junge Coach auf eine bessere Punkteausbeute seines Teams. „Ich glaube, dass wir dann noch den einen oder anderen Punkt mehr brauchen, um sicher in der Liga zu bleiben. Dafür werden wir in der Wintervorbereitung hart arbeiten. Da geht es unter anderem um Themen wie eine bessere Restverteidigung, Ballzirkulation und Gegenpressing, um noch mehr Ertrag rausholen zu können. Vor allem offensiv müssen wir uns gewaltig steigern, deshalb werden wir auch sechs Testspiele bestreiten“, erklärt der Trainer.

Aufrufe: 03.1.2023, 20:00 Uhr
FuPaAutor