Herbe Niederlage für den WSV St. Englmar in Haibach

Eigentlich wollten die "Englmora" nach ihrer 5:0-Klatsche in Ruhmannsfelden am heutigen Sonntag ihr Fanlager gnädig stimmen und den ein oder anderen Punkt aus Haibach mitnehmen. Dieses Vorhaben ging aber komplett im Angriffsstrudel der schwarz/roten unter. Von Beginn an war die Elf um Trainer Mike Kronfeldner der Herr im eigenen Stadion und brachte die Gästeabwehr das ein ums andere Mal gehörig ins Schwimmen. Das es in den ersten 45 Minuten nicht zum Torerfolg für Haibach gereicht hat, lag zum einen an der mangelhaften Chancenauswertung und zum anderen am gut aufgelegten Gästetorwart Tobias Zißtler, der mit seinen guten Reflexen den Haibacher Stürmern so manchen Nerv raubte. Englmar selbst blieb in der ersten Hälfte ziemlich blass und konnte nach ca. 20 Minuten ihre erste und einzige Chance verzeichnen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Haibach den Druck und spielte die Englmarer Abwehr stellenweise schwindlig. Folgerichtig fiel dann auch in der 47. Minute der hochverdiente Führungstreffer. Nach einem mustergültigen Pass von Nico Lex in den Lauf von Benny Kerscher nahm dieser auf der linken Seite Fahrt auf und steuerte auf das Tor der Gäste zu. Gegen seinen strammen Schuß hatte diesmal TW Zißtler keine Chance. Bereits vier Minuten konnten die Haibacher Fans den nächsten Treffer bejubeln. Nach präziser Vorarbeit durch Moritz Matschoss hatte Martin Schmid in der 51. Minute keine Probleme den Ball zum 2:0 im Kasten unterzubringen. Englmar hing zu dieser Zeit wie ein angeschlagener Boxer in den Seilen und wartete auf den entgültigen K.o. Als Haibach dann aber die Zügel schleifen lies, bekamen die Wintersportler nochmal die zweite Luft und konnten sich ab der 70. Minute eine leichte Feldüberlegenheit mit einigen Möglichkeiten erspielen. In der größten Drangphase fiel dann aber der entscheidene Treffer für die Haibacher. Widerrum war es Moritz Matschoss, der gekonnt Martin Schmid bediente, so das dieser ohne Mühe in der 81. Minute seinen zweiten Treffer an diesem Tag erzielen konnte. Drei Minuten später krönte Moritz Matschoss seine Superleistung an diesem Tag mit dem 4:0 für Haibach. Einen abgwehrten Eckball, der ihm vor die Füße fiel hämmerte er zum Endstand in die Maschen.
Aufrufe: 15.9.2019, 18:34 Uhr
Dieter LiedtkeAutor

Verlinkte Inhalte