F: Patten
F: Patten

Dreier im Nachbarschaftsduell trotz Ladehemmung

Am Sonntag stand das erste Spiel der Rückrunde an. Wir empfingen den SV Fortuna Ballhausen auf heimischen Rasen.

Mit voller Kapelle und den letzthin gut gestalteten Vorbereitungsspielen standen alle Zeichen auf Sieg für die Gastgeber.

SV Grün-Weiß Kutzleben - SV Fortuna Ballhausen 2:1

Bei ungemütlichen Wetterbedingungen pfiff der Schiedsrichter das Spiel pünktlich 14:30 Uhr am Prösebach an. In den ersten Minuten fanden die Grün-Weißen nicht ins Spiel und passten sich dem eher mäßigen Spiel der Gäste aus Ballhausen an. Das gute Kombinationsspiel im Mittelfeld, was in den Vorbereitungsspielen immer wieder zu sehen war, lies die Mannschaft diesmal vermissen. In der 14. Minute nutzten unsere Gäste ihre Torchance eiskalt zum 0:1. Im weiteren Verlauf versuchte die Heimmannschaft den Druck zu erhöhen, fand aber kein Mittel die gegnerische Abwehr zu überwinden. In der 30. Minute war es dann M. Höpfner (11) der einen Fehler in der gegnerischen Abwehr nutzte und den Ausgleich mit einem gekonnten Lupfer erzielte. Die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit gehörte deutlich den Grün-Weißen. Die Torchancen mehrten sich, wobei allerdings noch nichts Zählbares rauskam.

Nach dem Pausentee ging es mit einer veränderten Aufstellung der Hausherren in die zweite Halbzeit. P. Völkel kam als neuer Abwehrchef ins Team. Das Spiel der Gastgeber sollte damit nun noch offensiver und noch mehr Druck nach vorne entwickeln. Im Verlauf der zweiten Halbzeit war durch die Umstellung auch ein Übergewicht im Mittelfeld und deutlich mehr Torchancen zu verzeichnen. Lediglich unser Sturm hatte Ladehemmung. Diese hielt aber nur bis zur 56. Minute. Erneut war es M. Höpfner (11) der, nach gelunger Vorarbeit und einer Flanke (K. Seifert) in den Strafraum, unwiderstehlich auf 2:1 erhöhte. Dabei hatte der Gästekeeper keine Chance. Mit H. Alperstedt (27) kam in der 64 Minute frisches Blut in die Grün-Weiße Abwehr, was an der offensiven Ausrichtung nichts änderte. Nach dem 2:1 Führungstreffer waren weitere Chancen für eine Vorentscheidung da, blieben aber ungenutzt. So mussten die Hausherren von der Pröse in den letzten Minuten noch um den Sieg zittern. Mit einem taktischen Wechsel in der 89 Minuten, J. Pennewiß (2) für M. Nohr (16), sollte die Abwehr nochmals verstärkt werden. Am Ende blieb es dann beim glücklichen aber trotzdem verdienten 2:1 Sieg für die Gastgeber. Nach dem Abpfiff war bei allen die Erleichterung anzumerken, vor allem beim Trainer der Heimmannschaft.

Fazit: In einem mäßigen Spiel setzte sich im Nachbarschaftsduell die Mannschaft mit dem größeren Willen durch. Grün-Weiß Kutzleben kann damit den Abstand auf 5 Punkte zum SV Fortuna Ballhausen vergrößern und stabilisiert damit seinen Platz im Mittelfeld der Tabelle. Trotz der 3 Punkte muss sich die Mannschaft um Trainer D. Gellert steigern, will sie im nächsten Spiel gegen den FSV 1921 Herbsleben auswärts Punkten.

Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Christopher Weiße (14.), 1:1 Mirko Höpfer (30.), 2:1 Mirko Höpfner (56.)

Aufrufe: 011.3.2019, 10:53 Uhr
Dirk GellertAutor

Verlinkte Inhalte