Die Miltacher Reserve setzte sich im Heimspiel mit 4:1 gegen den SV Wilting durch.
Die Miltacher Reserve setzte sich im Heimspiel mit 4:1 gegen den SV Wilting durch. – Foto: Simon Tschannerl

Miltach II siegt 4:1 gegen Wilting

Der SV Rimbach holt den ersten Dreier der Saison. Ein Treffer in der 1. Minute gegen den SV Atzenzell genügte zum Sieg.

Pleiten, Pech und Pannen – damit ist das Spiel des SV Wilting am Samstag beim FC Miltach II für den SV treffend formuliert. Die Partie ging für die Wiltinger zwar gut los mit dem 1:0 in der 11. Minute, doch dann kam es knüppeldick. Der SV hatte das Spiel im Griff, vergab hochkarätige Torchancen und hatte am Ende mit 1:4 das Nachsehen. Kurz vor der Halbzeit gelang den Miltachern der Ausgleich. Nach einem missglückten Rückpass gingen die Regentaler in Führung. Da war SV-Keeper Käsbauer schon nicht mehr im Spiel, der nach einer Notbremse die Rote Karte bekommen hatte (53.)

SV Rittsteig – FC Furth im Wald II 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Kevin Mühlbauer (41.), 1:1 Dennis Hofmann (54.), 2:1 Martin Mala (57.), 2:2 Elfmeter Markus Weiß (86.). Spielverlauf: Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase brachte Mühlbauer die Hausherren in Front, doch nach dem Seitenwechsel glich der FC aus. Die Freude darüber hielt aber nur kurz, denn nur wenige Minuten später jubelte Rittsteig erneut. Dank eines verwandelten Elfmeters von Weiß konnte der FC wenigstens einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen. Fazit: Es war über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel, mit einem leistungsgerechten Unentschieden am Ende. SR: Marco Gruber; Zuschauer: 90.

1. FC Miltach – SV Wilting 4:1 (1:1). Tore: 0:1 Joseph Altmann (11.), 1:1 Issifu Musah (43.), 2:1 Issifu Musah (59.), 3:1 Johannes Wensauer (74.), 4:1 Tobias Wanninger (79.). Rote Karte: Michael Käsbauer (SV Wilting, 53.). Spielverlauf: Die Gäste erwischten den besseren Start und führten so nicht unverdient, doch der Ausgleich, kurz vor dem Seitenwechsel gab dem FC Auftrieb. In Hälfte zwei war man das dominierende Team und konnte so am Ende einen verdienten Heimsieg einfahren. Fazit: Der SV Wilting hielt lange dagegen, doch am Ende fehlten die Durchschlagskraft, um aus Miltach etwas mitnehmen zu können. SR: Robert Multerer; Zuschauer: 60.

FC Chammünster – SG Chambtal II 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Stefan Stelzl (24.), 1:1 Alois Heigl (38.), 2:1 Fatai Idirissou (60.), 3:1 Fatai Idirissou (83.). Spielverlauf: In der ersten Hälfte blieb die Partie ausgeglichen, kein Team konnte sich die entscheidenden Vorteile verschaffen. In Hälfte zwei schaltete der FCC einen Gang hoch und konnte so die Partie für sich entscheiden. Fazit: Es war eine durchschnittliche A-Klassen-Partie, zu der 40 Zuschauer gekomen sind.. SR: Milazim Mustafaj; Zuschauer: 40.

FC Ottenzell – TSV Sattelpeilnstein 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Patrick Klingl (26.), 1:1 Jonas Simeth (51.), 2:1 Patrick Klingl (71.). Gelb-Rot: Patrick Schmid (83., FC Ottenzell). Spielverlauf: Ein flottes Tempo hatte die Partie, in der Klingl die Hausherren zur Pause in Führung brachte. In Hälfte zwei war Sattelpeilnstein besser im Spiel, kam so auch zum Ausgleich. Doch Klingl war in der 71. Minute erneut zur Stelle. Auch die kurze Zeit der Unterzahl überstand der FC schadlos. Fazit: Der Erfolg sollte dem FC weiteren Auftrieb geben, für die kommenden Wochen. SR: Ernst Sonnberger; Zuschauer: 70.

SV Rimbach – SV Atzenzell/Sattelbogen 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Julian Niedermayer (1.). Spielverlauf: Einem Blitzstart hatte es der SV Rimbach zu verdanken, dass man am Ende über den Dreier jubeln konnte. Denn schon in der ersten Minute traf Niedermayer zur Führung. Die restliche Spielzeit verteidigten die Hausherren diesen knappen Vorsprung, wobei man den Gäste das Bemühen nicht absprechen konnte. Fazit: Mit dem ersten Saisonsieg des SV Rimbach könnte der Knoten nun geplatzt sein. SR: Rolf Dahmer; Zuschauer: 60.

SV Steinbühl – SV Hohenwarth 0:4 (0:1). Tore: 0:1 Felix Heitzer (7.), 0:2 Denys Klier (48.), 0:3 Denys Klier (68.), 0:4 Felix Heitzer (89.). Spielverlauf: Die Gäste ließen in Steinbühl wenig anbrennen und gingen schnell in Führung. Und alle Hoffnungen der Hausherren auf die Wende im zweiten Durchgang machte man mit dem schnellen 2:0 zu Nichte. Schlussendlich ließ man die Partie souverän dann ausklingen und legte noch die Treffer drei und vier nacht. Fazit: Für die Hausherren reichte es nicht zum Heimsieg, nachdem man jeweils den Anfang der Halbzeiten komplett verschlief. SR: Manuel Schmid; Zuschauer: 100.

Aufrufe: 022.8.2021, 21:50 Uhr
Thomas MühlbauerAutor

Verlinkte Inhalte