– Foto: Axel Kammerer

SV Fortuna bleibt seinem Credo treu: "Wir wollen uns weiter steigern"

Verbandsliga +++ Magdeburger befördern acht A-Junioren und begrüßen zwei neue Schlussmänner

Die am Wochenende beginnende Verbandsliga-Spielzeit ist für Dirk Hannemann eine besondere: Für den ehemaligen Fußballer, unter anderem trug er vier Jahre das Trikot des FCM, ist es bereits die zehnte Saison als Trainer der Herren des SV Fortuna Magdeburg.

Hannemann feiert zehnjähriges Jubiläum

Anlässlich seines zehnjährigen Jubiläums sagt Dirk Hannemann: „Ich bin froh, im November 2012 zur Fortuna gekommen und so lange Trainer zu sein.“ Besonders gerne denke der Coach an den Aufstieg in die Verbandsliga vor sechs Jahren zurück. Seitdem ist sein Team Stammgast in der höchsten Spielklasse des Landes. Insgesamt ist der 51-Jährige stolz darauf, „viel entwickelt zu haben“.

Doch auch wenn der gebürtige Dessauer positiv auf die vergangene Dekade schaut, geht sein Blick vor allem in die Zukunft: „Wir wollen uns weiter steigern.“ Für die neue Spielzeit gibt der Trainer die Vorgabe aus, oben mit dabei zu sein. „Wir wollen unter die ersten fünf, aber das ist kein Muss.“ Im Landespokal darf es indes gerne mindestens eine Runde weitergehen. Und erreicht werden sollen diese sportlichen Ziele mit einer sehr jungen Mannschaft: Ein Durchschnittsalter von 21,3 Jahren hat der Kader in dieser Spielzeit. „Unser Credo ist seit Jahren, so viele junge Spieler nach oben zu bringen wie möglich.“

Zwei neue Keeper und acht Youngsters

Die Philosophie lässt sich deutlich am Transferverhalten in diesem Sommer erkennen. Feldspieler von anderen Vereinen als Verstärkungen für die anstehende Saison? Fehlanzeige. Mit Janne Leppke (U 19 des VfB Ottersleben) und Xhevdet Nesushta (vereinslos) holte Fortuna lediglich zwei Torhüter von außerhalb dazu. Gleich acht Youngsters, allesamt Feldspieler, sind derweil aus der vereinseigenen U 19 hochgekommen. Mit Innenverteidiger Bastian Benkel (32), Angreifer Patrick Kemter (30) und Nesushta (30) haben nur drei Akteure im Kader bereits ihren 30. Geburtstag gefeiert. Aber könnte die fehlende Erfahrung des Kaders nicht ein Problem werden? Hannemann glaubt nicht. Zu den Spielerprofilen:

>> Janne Leppke

>> Xhevdet Nesushta

>> Malte Domitz

>> Luis Pide

>> Sean-Niklas Priese

>> Chris Leo Riemann

>> Hannes Ehrhardt

>> Justin Kauka

>> Noah Sachrau

>> Besim Gjoci

Er meint: „Bei den neuen Spielern sind coole Socken dabei.“ Zudem finden sich einige Akteure im Kader wieder, die zwar erst Anfang oder Mitte zwanzig sind, aber bereits ordentlich Erfahrung im höherklassigen Herrenbereich gesammelt haben. Entscheidend ist für Hannemann aber: „Für mich gibt es nicht alt oder jung, sondern nur gut oder schlecht.“ Und die Qualität seiner Mannschaft sei hoch. Mit der Vorbereitung ist der Trainer zufrieden: „Wir haben als Team schon klasse zusammengefunden, die Spieler sind körperlich in einer guten Verfassung und wir konnten am Pressing und dem Erspielen von Chancen arbeiten.“

Fortunen arbeiten bewusst mit großem Kader

Mit 31 Akteuren ist der Kader groß. „Angesichts von 38 Ligaspielen war das eine bewusste Entscheidung – gerade, weil auch immer mal Spieler wegen Verletzungen, Arbeit, Studium oder Urlaub fehlen“, sagt Hannemann. In dieser Saison wird nicht mehr wie zuletzt ein Modus mit Auf- und Abstiegsrunde ausgespielt, sondern eine reguläre Liga mit 20 Teams. „Ich finde eine große Runde wie jetzt schöner, denn so kann man gegen alle spielen“, meint der Trainer. Er geht von einer spannenden Saison aus: „Viele Mannschaften haben sich verstärkt, viele werden auf einem Level sein.“ Einen Top-Favoriten sieht Hannemann nicht.

Bedeutsam sei für seine Mannschaft, einen guten Start hinzulegen. Los geht es am Sonnabend am Schöppensteg gegen Rot-Weiß Thalheim (14 Uhr). Den langjährigen Ligakonkurrenten kann Hannemann schwer einschätzen: „Sie haben einige neue Spieler.“ Aber ohnehin möchte sich der Trainer nicht auf den Gegner, sondern das eigene Spiel fokussieren. „Zu Beginn wird es in verschiedenen Szenen nicht so rundlaufen, aber das ist nicht schlimm.“ Wichtig sei es, den Faden und eine Balance zwischen mutigem Offensivfußball und Absicherung zu finden.

Fortuna MD
2:0
Thalheim

__________________________________________________________________________________________________

Die Mission von FuPa.net: Wir sind das Mitmachportal VON Amateurfußballern FÜR Amateurfußballer.

Jetzt anmelden & Vereinsverwalter werden: www.fupa.net/fupaner/anmelden

Aufrufe: 05.8.2022, 09:00 Uhr
Yannik Sammert/VolksstimmeAutor