Abgeschirmt: Der Raisdorfer Jan Leske (rechts) stellt seinen Körper zwischen Ball und Gegenspieler Dennis Bock (VfB Kiel). Foto:Stark
Abgeschirmt: Der Raisdorfer Jan Leske (rechts) stellt seinen Körper zwischen Ball und Gegenspieler Dennis Bock (VfB Kiel). Foto:Stark

2:0 - TSV Schilksee II feiert den ersten Sieg

VfR Laboe konnte seinen Vorsprung ausbauen / Kieler MTV erneut nur mit Remis

Der VfR Laboe scheint nicht zu stoppen zu sein. Zwar hatte das Team von Mika Mladenovic etwas Mühe mit PTSK/Holstein, am Ende reichte es aber erneut für drei Punkte. Die Verfolger KMTV, Altenholz und Inter Türkspor stolperten. Viel Grund zum Jubeln gab es nach dem ersten Saisonsieg für den TSV Schilksee II.

TSV Altenholz II - Suchsdorfer SV 1:2
Mit nur elf gesunden Spielern trat der TSVA gegen die Gäste aus Suchsdorf an und kassierte am Ende eine unglückliche Niederlage. „Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, haben uns aber zu wenige Torchancen erspielt. Ein Punkt wäre gerecht gewesen“, fasste TSVA-Trainer Kay Mielenz zusammen.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Kraus (50.), 1:1 Jurez (57.), 1:2 Domnick (65.).

VfR Laboe - SG PTSK/Holstein III 2:1
Der Spitzenreiter hatte zwar von Beginn an damit zu kämpfen, nach dem Topspiel vom vergangenen Wochenende die richtige Einstellung zu Spiel und Gegner zu finden, führte aber dennoch nach einer guten halben Stunde durch die Treffer von Rene Puls (3.) und Marc-Kevin Kirchner (31.) mit 2:0. Trotz der Führung bekam der Gastgeber auch in der zweiten Halbzeit keine Ruhe ins Spiel. Zudem verpasste es das Team von Miki Mladenovic, den Sack vorzeitig zuzumachen. So sorgte der Gegentreffer von Hauke Lindstädt (69.)noch einmal für Spannung auf dem Stoschplatz. „Wir haben den Ball insgesamt zu langsam laufen lassen und hatten auch ein paar technische Probleme. Zudem haben wir unsere Torchancen nicht im Stile einer Spitzenmannschaft verwertet“, sagte VfR-Co-Trainer Dominic Kahl.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 R.Puls (3.), 2:0 Kirchner (31.), 2:1 Lindstädt (69.).

VfB Kiel - Raisdorfer TSV 2:0
In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine auch von den Torchancen her ausgeglichene Begegnung. Kurz nach dem Seitenwechsel verpasste dann Raisdorfs Dennis Bock die große Möglichkeit zur Gästeführung. Stattdessen fiel das Tor dann auf der Gegenseite. VfB-Torjäger Christopher Wurr versenkte die Kugel zur 1:0-Führung für die Hausherren (53.). Kurze Zeit später traf Daniel Niebuhr dann zum 2:0-Endstand (59.). „Verdienter Sieg für den VfB, da wir ab der 60. Minute keine nennenswerte Offensivaktion mehr hatten. Ein Lob auch an die Schiedsrichter, die hier eine einwandfreie Leistung gezeigt haben“, zeigte sich RTSV-Obmann Oliver Braasch als guter Verlierer.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Wurr (53.), 2:0 Niebuhr (59.).

TSV Klausdorf II - SG Felde / Stampe 3:1
Der TSV Klausdorf II kann doch noch siegen. Zwar geriet die Kaiser-Elf zunächst in Rückstand, sodass die Hausherren mit einem Negativerlebnis in die Halbzeitpause gehen mussten. Doch nach dem Seitenwechsel drehte der Gastgeber auf und kam zunächst zum Ausgleich durch Marco Heisler (55.). Auch nach dem Ausgleichstreffer drückte die Heimelf weiter. Allerdings musste ein Eigentor des Felder Leon Plischke für den Führungstreffer herhalten (65.). Dennis Luber machte dann nur vier Minuten später mit seinem Treffer zum 3:1 alles klar für den Gastgeber (69.).


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Simon (33.), 1:1 Heisler (55.), 2:1 Plischke (65., Eigentor), 3:1 Luber (69.).

SV Felm - Inter Türkspor Kiel II 4:1
Der SV Felm stand von Beginn an kompakt und wartete geduldig auf seine Kontersituationen. Der Gast kam damit überhaupt nicht zurecht und hatte Schwierigkeiten, in die Begegnung zu finden. Die Gastgeber setzten dagen ihre Konter eiskalt um und waren vor dem Tor gnadenlos effektiv. Nach dem frühen Führungstreffer durch Matthias Winkelmann (11.) erhöhte Andre Fritsche kurz vor der Halbzeitpause auf 2:0 (43.). Zwar konnte Rockefeller Konneh-Tandoh sein Team noch mal zurück ins Spiel bringen, doch die Spannung währte nur kurz. Erneut Winkelmann traf kurze Zeit später zum 3:1 (70.), Marcel Launstein machte in der Nachspielzeit den Deckel endgültig drauf (90.+1). „Verdienter Sieg. Geschlossene Mannschaftsleistung. Tolle kämpferische Einstellung meiner Mannschaft“, ließ Felm-Coach Frederik Listner keinen Raum für Zweifel an einem gerechten Ergebnis.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Matthias Winkelmann (11.), 2:0 André Fritzsche (43.), 3:1 Matthias Winkelmann (70.), 4:1 Marcel Launstein (90.)

TSV Schilksee II - MTV Dänischenhagen II 2:0
Das Team von Schilksee-Coach Daniel Sahre überließ den Gästen von Beginn an den aktiven Part, um dann über ein schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Auch wenn die Treffer dann nach Standards fielen, Gregor Römer und Robert Schröder staubten jeweils im Anschluss an einen Eckball ab (5.,22.) ging dieser taktische Kniff von Sahre voll auf. „Der Sieg geht in Ordnung, da wir uns den Sieg erkämpft haben“, sagte der Coach im Anschluss an die Begegnung. „Zudem hatte Dänischenhagen zwar viel mehr Ballbesitz, konnte sich aber in der gesamten Partie nur eine echte Torchance erspielen. Nach dem Spiel hatten die Gastgeber allen Grund zu feiern. Denn der Erfolg war gleichbedeutend mit dem ersten Saisonsieg.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Römer (5.), 2:0 Schröder (22.).

Kieler MTV - Osdorfer SV (So 15:30)
Wieder kein Sieg für den KMTV. Die Musiol-Elf scheint nach der Niederlage beim VfR Laboe und dem hart erkämpften Unentschieden beim Raisdorfer TSV in eine Mini-Krise geschlittert zu sein, die auch beim Osdorfer SV nicht beendet werden konnte. Zwar konnte Janek Buhl die junge KMTV-Mannschaft in Front schießen (26.), doch Nils Schultz glich noch vor der Halbzeitpause für die Gastgeber aus (45.). In der zweiten Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, sodass dass Remis auch völlig in Ordnung ging. „Ein insgesamt gerechtes Unentschieden. Leider musste ich zu Beginn der zweiten Halbzeit unsere Offensivabteilung verletzungsbedingt auswechseln, sodass wir nach vorne nicht mehr so gefährlich auftreten konnten“, kommentierte Musiol-Vertreter Malte Meseck das Remis.


Schiedsrichter: Keine Angabe
Tore:
0:1 Buhl (26.), 1:1 Schultz (45.).

Nicht vergessen: In der Spieltagsübersicht (rechts) könnt ihr wieder für eure Spieler des Spiels abstimmen und somit an der Wahl zur Elf-der-Woche teilnehmen. Einfach auf das Ergebnis klicken und im Spielbericht unterhalb der Aufstellung Spieler auswählen.

Aufrufe: 06.11.2017, 06:00 Uhr
SHZ / ysAutor

Verlinkte Inhalte