Foto: Völkl
Foto: Völkl

Rückrundenstart in der A-Klasse Straubing

ASV Steinach II - SV Falkenfels (Sa 12:00, Hinspiel 1:2)
Durchaus zufrieden ist man beim ASV Steinach II mit der Hinrunde in der neuen Spielklasse, Platz 6 ist im Bereich des gesteckten Zieles. Leider hat man trotzdem noch unnötig Punkte liegengelassen, gerade die 1:2 Hinspielniederlage gegen den SV Falkenfels war ärgerlich und vermeidbar. Die Brandl-Elf konnte in der Vorwoche endlich wieder einen Sieg einfahren und zeigte sich bei Grasshoppers / Sturm besonders im Angriff gefällig und gefährlich. Mit einem weiteren Erfolg könnte man sich vom Tabellenkeller absetzen und den Anschluss an das Mittelfeld herstellen.


SV Sossau - TSV Oberschneiding (Sa 14:00, Hinspiel 0:14)
Viel getan hat sich seit dem Saisonauftakt zwischen diesen beiden Teams. Während sich beim SV Sossau die Untergangs- in Aufbruchsstimmung verwandelt hat, musste man beim TSV Oberschneiding eine Talsohle durchschreiten, ist aber in den letzten Spielen wieder in Form gekommen. Trotzdem ist ein ähnliches Ergebnis wie in der Hinrunde kaum zu erwarten, vor allem da sich die Heimmannschaft doch erheblich verbessert hat und einen ganz anderen Kader ins Rennen schicken kann, mit dem man immerhin in der Vorwoche die rote Laterne abgeben konnte. Nichtsdestotrotz sind die Gäste hochfavorisiert und sollten in Sossau einen Sieg einfahren.


SV Pfelling - FC Straßkirchen (Sa 14:00, Hinspiel 1:4)
Düster sieht es aus in Pfelling, auch in der A-Klasse Straubing belegt man wieder den letzten Platz, Hoffnung auf Besserung ist kaum in Sicht. Der Gast aus Straßkirchen konnte sich nach einem Durchhänger wieder auf Platz 5 vorarbeiten, und hat bei einem vermeintlich leichten Restprogramm die Chance, auf einem Top-Platz zu überwintern. Ein Sieg in Pfelling ist daher klar eingeplant.


Grasshoppers Straubing - DJK SB Straubing (Sa 14:00, Hinspiel 1:4)
Einen rabenschwarzen Tag hatte Grasshoppers / Sturm in der Vorwoche gegen den SV Falkenfels und man verlor verdient mit 3:4. Einzig die Moral stimmte zuversichtlich, man ließ sich auch von einem 0:3 und 1:4 Rückstand nicht beirren und gab zumindest alles. Gegen den Spitzenreiter kann man nun nur positiv überraschen. Die Heitzer-Elf musste ihrerseits in der Vorwoche die erste Niederlage einstecken, auf die Reaktion der jungen Truppe darf man nun gespannt sein. Weitere Ausrutscher sind verboten, da sich Verfolger Ittling weiterhin keine Blöße gibt.



VfB Straubing II - SV Salching (Sa 14:00, Hinspiel 2:2)

Zum Rückrundenauftakt empfängt der VfB Straubing den SV Salching. Das Hinspiel endete damals 2:2. VfB-Spieler Florian Gruber schied damals ohne Fremdeinwirkung mit einer schweren Knieverletzung aus. Heute kann er endlich sein Comeback geben. Salching sitzt momentan im Tabellenkeller fest. Die VfB-Elf zeigte in der Vorwoche beim 6:1 Sieg gegen Saulburg Ihre beste Saisonleistung. So strebt man auch im heutigen Spiel gegen Salching einen weiteren vollen Erfolg an. Damit könnte sich die Elf von Trainer Andreas Kröber und Co-Trainer Benny Gürster in der Tabelle weiter nach oben orientieren. Personell stehen zwar nicht alle Spieler zur Verfügung auf VfB-Seite; aber man kann mit Sicherheit eine schlagkräftige Truppe auf das Feld schicken.

Spvgg Pondorf - FSV Saulburg (Sa 14:00, Hinspiel 3:2)
Der Dunst-Elf gelang in der Vorwoche der Coup, den verlustpunktfreien Spitzenreiter endlich eine Niederlage zuzufügen. Noch erfreulicher für die Heimelf war, dass der Sieg auch verdient war und man erneut zeigen konnte, dass man zurecht erster Verfolger des Spitzeduos ist. Ein Sieg im Derby gegen Saulburg und man kann bis auf 2 Punkte an die spielfreien Ittlinger heranrücken. Die Gäste erlebten in der Vorwoche ein 1:6 Debakel in Straubing, so dass man zunächst ein Augenmerk auf die Defensive legen wird. Mit einem Punkt beim Nachbarn wäre man an diesem Wochenende wohl hochzufrieden.


SC Kirchroth II - FC Straubing (Sa 14:00, Hinspiel 1:1)
Ein Hühnchen zu rupfen hat der SC Kirchroth II noch mit dem FC Straubing, da man in der Hinrunde nach eigenem Bekunden zu viele Chancen liegen ließ. Im Heimspiel soll in jedem Fall ein Sieg her, insbesondere da die Gäste seit einigen Wochen völlig außer Form sind. Nach der Niederlage beim SV Sossau in der Vorwoche muss man sogar fürchten, auf den letzten Tabellenplatz abzurutschen. Möglicherweise kann dies neue Kräfte freisetzen und man kann die Kreisliga-Reserve erneut überraschen.





Aufrufe: 030.10.2015, 11:00 Uhr
Andreas FaltermeierAutor

Verlinkte Inhalte