Gejubelt wurde zuletzt beim RSV Ittling (F: Siering)
Gejubelt wurde zuletzt beim RSV Ittling (F: Siering)

Das Spitzenduo tritt bei Hinterbänklern an

DJK in Pfelling +++ Ittling beim FC Straubing +++ Pondorf will mit Sieg gegen VfB II dranbleiben +++ Oberschneiding spielfrei

Grasshoppers Straubing - SV Salching (Sa 14:00)
Ein gewaltiges Leistungstief müssen die Hoppers aktuell verkraften. Wähnte man sich vor ca. vier Wochen noch im Tabellenmittelfeld, muss man aktuell befürchten, vom hinteren Feld eingeholt zu werden. Das vierte Heimspiel in Serie soll nun die Wende bringen, gerade weil der Gegner SV Salching seinerseits aktuell nicht die gewünschten Ergebnisse einfahren kann. Die Urban-Elf steht punktgleich mit Sossau und dem FC Straubing am Tabellenende und hofft nun gegen die kriselnde Heimelf zumindest zu verhindern, die rote Laterne übernehmen zu müssen.


SC Kirchroth II - FC Straßkirchen (So 12:00)
Auf der Stelle tritt derzeit der SC Kirchroth II nach drei sieglosen Spielen in Folge, wobei allerdings zwei davon gegen die Topteams aus Ittling und Oberschneiding erlitten wurden. Einzig der abermalige Punktverlust gegen den FC Straubing wurmt die Truppe von Robert Fuchs. Gegen den FC Straßkirchen will man endlich wieder Punkte gegen ein Team aus dem vorderen Bereich holen. Die Gäste schwimmen allerdings derzeit auf der Erfolgswelle, so dass auch schlechtere Spiele gewonnen werden, und man sich aktuell auf Platz 5 festgesetzt hat. Diesen will die Vallet-Elf verteidigen und in jedem Fall mindestens einen Punkt aus Kirchroth entführen.


ASV Steinach II - FSV Saulburg (So 12:00)
Einen Sieg gegen den Spitzenreiter konnte die Urban-Truppe in der Vorwoche landen und stellte damit erneut die Ambitionen auf einen Platz unter den Top-5 unter Beweis. Dabei will man sich auch vom FSV Saulburg nicht aufhalten lassen, die allerdings in der Vorwoche aufhorchen ließen: mit 6:1 triumphierte man bei Grasshoppers / Sturm, der Liga-Top-Sturm der Vorsaison, Schötz / Leierseder, konnte sich allein vier mal in die Torschützenliste eintragen. Mit einem Sieg würde man mit der Kreisliga-Reserve gleichziehen, was durchaus möglich ist, sollte die Offensive wieder ins Rollen kommen.


SV Pfelling - DJK SB Straubing (So 14:00)
Erleichtert ist man beim SV Pfelling, nach langere Durststrecke konnte man endlich den zweiten Saisonsieg einfahren - ernuet gegen "Lieblingsgegner" SV Falkenfels. In der Tabelle konnte man gleich auf Platz 12 springen, wenn auch nur mit einem Punkt Vorsprung auf den letzten Platz. Gegen die DJK Straubing werden die Trauben aber ungleich höher hängen, auch wenn sich der Spitzenreiter mit zwei Niederlagen aus den letzten drei Spielen aktuell nicht in Top-Form befindet. Ein Sieg in Pfelling ist ganz klar eingeplant, nachdem man den komfortablen Vorsprung, den man schon aufzuweisen hatte, vorerst verspielt hat.


FC Straubing - RSV Ittling (So 14:00)
Nur noch das Torverhältnis verhindert aktuell den letzten Tabellenplatz beim FC Straubing - so hatte man sich die Saison 2015 / 2016 wahrlich nicht vorgestellt. Beim Heimspiel gegen den RSV Ittling wird man sich ebenfalls kaum Punkte ausrechnen können, das Ziel der Primbs-Truppe ist es, diese Partie mit Anstand zu überstehen. Die Gäste sind mit den letzten überaus zufrieden, mit zwei Punkten Rückstand, aber einem Spiel weniger als die DJK Straubing hat man nun wieder alle Trümpfe in der Hand im Aufstiegskampf. Das Spiel beim FC Straubing dürfte dabei nur eine Pflichtübung für die junge Truppe sein.


Spvgg Pondorf - VfB Straubing II (So 14:00)

Pondorf spielt bislang eine sehr gute Runde. Seit zehn Spieltagen ist man ungeschlagen und hälrt so Kontakt zu den Aufstiegsplätzen der A-Klasse. Zu Hause ist man noch ungeschlagen und möchte gegen die VfB-Elf natürlich einen weiteren Sieg folgen lassen. Die VfB-Elf ist diese Saison einfach zu unkonstant in Ihren Leistungen. Auf gute Spielte folgen immer wieder schwache Vorstellungen, so wie letzte Woche in Ittling. "Von dem Art und Weise der Niederlage in Ittling bin ich doch enttäuscht von meiner Mannschaft. Keine Frage, dass man in Ittling verlieren darf. Doch wenn man vom Anpfiff weg nicht bereit ist für das Spiel, müssen sich einige Spieler doch bzgl Ihrer Leistung hinterfragen. Mit einer solchen Leistung wird auch in Pondorf nichts zu holen sein. Jedoch erwarte ich am kommenden Sonntag doch eine deutliche Reaktion der Mannschaft in Pondorf," so VfB-Trainer Andreas Kröber. In Pondorf muss somit auf VfB-Seite schon wirklich alles passen, um vielleicht einen Punkt beim Favoriten Pondorf zu erspielen.

SV Sossau - SV Falkenfels (So 14:00)
Eng geht es zu am Tabellenende - erst Recht nach der Niederlage des SV Falkenfels in der Vorwoche gegen den SV Pfelling. Am Tabellenende stehen mit dem SV Sossau zwei Teams mit 7 Punkten, auf Platz 11 mit nur drei Punkten mehr der SV Falkenfels. Keines der Teams will die rote Laterne zur Winterpause übernehmen, so dass gerade dieses direkte Duell große Brisanz birgt. Nach den letzten Ergebnissen muss man die Heimelf als leichten Favoriten einstufen, da man gerade gegen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte gut mithielt und teils knapp vor Punktgewinnen stand. Aber auch die Brandl-Elf konnte sich aus einem zwischenzeitlichen Tife befreienn und will mit zumindest einem Punkt den aktuellen Tabellenplatz verteidigen.

Aufrufe: 012.11.2015, 08:00 Uhr
Andreas FaltermeierAutor

Verlinkte Inhalte