VIDEO: „Hauen“ und „Stechen“ im Jägerpark

Sachsenpokal, 3. Runde: Video-Highlights vom Team Rabenfront

Vom „Hauen“ und „Stechen“ im Jägerpark: Es war Pokalwochenende allerorten. Unser erster Einsatz mit den Kameras - und nicht zu vergessen mit Schirmen - führte uns am Samstag auf das Vereinsgelände des SC Borea Dresden. Das Wetter herbstlich. Die Lichtbedingungen bescheiden. Die SC Borea Dresden hatte die Einheit Kamenz zu Gast. Ein Duell zwischen Landesklasse Ost und Sachsenliga.
Und wie es immer im Pokal so ist, hofft man ein wenig auf eine Sensation. Tatsächlich, war auch alles drin bei dieser Partie. Es war ein - wie es gern liebevoll bezeichnet wird - körperbetontes Spiel. Es wurde gegenseitig schon auch mal geschubst, gezupft und gezogen. Der Schiedsrichter musste das eine oder andere Kärtchen verteilen und zu guter Letzt auch einen Spieler früher als geplant unter die Dusche schicken.



Die Tore gab es dann erst in der Verlängerung. Zuvor hatten vor allem die jeweiligen Torhüter ihre Auftritte. Vor allem der Torhüter von Borea hatte wahrlich glanzvolle Momente. Mit überragenden und sehr sehenswerten Paraden hielt er über mehr als 90 Minuten seine Mannschaft zu Null im Spiel. Am Ende wurde, wie im Pokal der Brauch, ein Gewinner ermittelt. Wer es hier in die nächste Runde geschafft hat, lösen wir wie immer in unserer Spielzusammenfassung auf. Viel Spaß beim Zuschauen. An dieser Stelle unser Clip-Tipp der Woche. Demnächst in diesem Kino: Der Pokal-Fight zwischen der SG Weißig und des FC Eilenburg. Achtung Spoileralarm. Aber das Ergebnis hat sich sowieso in Fußballkreisen schon rumgesprochen. Hier gab es die Pokalsensation. Seit trotzdem gespannt. Es lohnt sich!

Euer TEAM Rabenfront.

Aufrufe: 012.10.2020, 17:43 Uhr
Team RabenfrontAutor

Verlinkte Inhalte