Freisinger Derby-Gefühle: Vöttings Jakob Herrmann (r.) und Vatanspors Taylan Türksoy im Zweikampf.
Freisinger Derby-Gefühle: Vöttings Jakob Herrmann (r.) und Vatanspors Taylan Türksoy im Zweikampf. – Foto: Michalek

Kreisklasse 3: SV Marzling: Zattler-Doppelpack beim 5:0 

Vatanspor siegt knapp, Marzling gewinnt hoch, Remis bei Pfaffenhofen und Hallbergmoos II 

In der Kreisklasse 3 konnte sich der SV Marzling mit 5:0 durchsetzen. Das Freisinger Derby ging eng aus, Vantanspor gewinnt mit 1:0.

Gruppe 6

Tür SV Pfnh.
2:2
TSV Au

Türk SV Pfaffenhofen – TSV Au 2:2 (0:1). „Ich weiß nicht so recht, ob ich mich freuen oder ärgern soll“, sagte TSV-Trainer Christian Hobmeier nach dem Remis seiner Elf in Pfaffenhofen. Nachdem man in der 25. Minute durch einen Fernschuss von Dominic Schermbach in Führung lag, habe man es einfach verpasst nachzulegen. Stattdessen entwickelte sich ein ruhiges Spiel – bis zur Schlussphase, in der die Partie die zuvor verwehrte Dramatik nachholen sollte. Durch einen Doppelschlag (87.,88.) drehten die Gastgeber spät die Partie, bis Philipp Rosic nach einem langen Ball den Ball noch zum Ausgleich über die Linie spitzelte.

Gruppe 8

Eichenf.-Fre
0:5
Marzling

SG Eichenfeld - SV Marzling 0:5 (0:2).
Lange die Null zu halten war die Marschroute, die SGE-Spielertrainer Markus Ujwari vor dem Spiel ausgegeben hatte, jedoch schon früh fehlschlug, als Florian Wolf die Marzlinger in Front brachte (18.). Christian Zattler legte keine zehn Minuten später zum 2:0 nach (27.). Die Eichenfelder fanden zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und kassierten so in der zweiten Hälfte erneut durch Zattler (58.), Adrian Stamin (70.) und Deniz Sökülmez (80.) drei weitere Gegentreffer.

SV Vötting
0:1
Vatanspor FS

SV Vötting - Vatanspor Freising 0:1 (0:0).
„Das Spiel hat sich gefühlt 86 Minuten im Mittelfeld abgespielt“, meint SVV-Abteilungsleiter Anton Hirschfeld, der ein enges Spiel zu sehen bekam, in der lange die großen Torchancen ausblieben. Das änderte sich kurz vor der Halbzeit, als Simon Hehnen eine Großchance Vatanspors durch eine Notbremse stoppte und dafür die Rote Karte sah (43.). Dementsprechend nutzte Vatanspor dann die Überzahl, um sich ein leichtes Übergewicht zu erarbeiten, schwächte sich dann aber selbst: Vatanspor-Kicker Maximilian Off wurde wegen Meckerns mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen (68.). Trotzdem blieben die Gäste dominant und erzielten durch einen Fernschuss vom herausragenden Leart Bilalli (74.) in Führung, die auch Vöttings Schlussoffensive nicht mehr ins Wanken brachte. Vatanspor hat nun in drei Spielen neun Punkte geholt. Das Weiterkommen dürfte kaum noch in Gefahr sein.

Gruppe 9

TuS Oberding
1:3
FC Neufahrn

TuS Oberding - FC Neufahrn 1:3. (1:3).
Schon früh gingen die Gäste durch Yakhya Diop früh (7.) in Führung. Trotz schlechter Platzverhältnissen erspielte sich der FCN einige Chancen und erhöhte durch Patrick Novak (26.) und Michael Kopp (38.) auf 3:0. Im direkten Gegenschlag verkürzte Oberding allerdings durch einen von Christian Werner (40.) verwandelten Strafstoß, den FCN- Trainer Willi Kalichman als „völlig unberechtigt“ einschätzt. Mit dieser komfortablen Führung im Rücken, ließen die Neufahrner keine großen Chancen mehr zu und sicherten sich einen wichtigen Sieg, den Kalichman als „psychologisch wichtig für unsere junge Mannschaft“ bezeichnet.


Hallbergmoos II
0:0
Eichenried

VFB Hallbergmoos II – SV Eichenried 0:0.
In der sehr engen Gruppe 9 ist jeder Punkt im Kampf um das Weiterkommen Gold wert. Dementsprechend baten beide Teams einen engagierten Kampf. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatten beide Mannschaften Chancen, in Führung zu gehen. Während die Gäste sich einige Eckstöße erarbeiteten, war es VfB-Stürmer Ferdinand Pongratz, der häufig gefährlich vor dem Tor des SVE-Schlussmanns Maximilian Hofmeister auftauchte. Auch in den zweiten 45 Minuten konnte sich kein Team ein Übergewicht erspielen, so dass sich der Kampf ums Weiterkommen vor allem zwischen dem FC Neufahrn, dem VfB Hallbergmoos und Eichenried spannend gestalten dürfte. (Sebastian Bergsteiner)

Aufrufe: 026.10.2020, 10:46 Uhr
Freisinger Tagblatt /Autor

Verlinkte Inhalte