Puttenhausen (in rot) brachte Neustadt die erste Saisonniederlage bei, auch der SV Großmuß (in blau) siegte. Archivfoto: Roloff
Puttenhausen (in rot) brachte Neustadt die erste Saisonniederlage bei, auch der SV Großmuß (in blau) siegte. Archivfoto: Roloff

Spitzenreiter TSV Neustadt stolpert

Kreisklassen-Primus unterliegt Puttenhausen daheim mit 3:5.

Auch der Tabellenzweite patzt. Die Laabertaler marschieren.

TSV Neustadt – SV Puttenhausen 3:5 (0:2).
Die Gäste zwangen Spitzenreiter Neustadt mit einer taktisch und spielerisch überzeugenden Leistung die erste Saisonniederlage auf. Dennis Bauer hatte bei einem Pfostenschuss die erste Chance zum 0:1 (14.). Zwei Minuten später schoss Simon Schattauer zur Führung für Puttenhausen ein. In der 26. Minute folgte das 0:2 durch Bauer nach einem Sololauf von der Mittellinie. Die Hausherren drängten auf den Anschluss und kamen durch Kenan Memedi auf 1:2 heran (46.). Doch bereits im Gegenzug wurde den Gästen ein Handelfmeter zugesprochen. TSV-Torwart Fabian Sangl parierte den Strafstoß und auch den Nachschuss, musste sich aber dann dem nachsetzenden Schattauer geschlagen geben (49.). Neustadt drängte weiter, wurde aber wiederum durch Schattauer, der von Bauer in Szene gesetzt wurde, mit dem 1:4 (59.) auf dem falschen Fuß erwischt. Drei Minuten später verkürzte Gani Gjurkovic auf 2:4. Gent Gjurkovic ließ mit einem Freistoß das 3:4 (71.) folgen. In einem temporeichen Spiel sah Neustadts Alexander Sangl nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot (90.). Johann Winner erzielte nach einem Konter in der Schlussminute das 3:5. Zuschauer: 120; Schiedsrichter: Christian Reimann; Reserve: 4:3.

FSV Sandharlanden – TV Aiglsbach II 0:3 (0:3).
Die Hallertauer verdienten sich den Sieg in einer kampfbetonten Auseinandersetzung. Den ersten Treffer im Verfolgerduell erzielte Georg Gröber, der einen Eckball ungedeckt einköpfte (16.). Sebastian Frank legte in der 34. Minute das 0:2 nach. Dem Treffer ging ein Fehlpass der FSV-Defensive voraus. Beim 0:3 klatschte Sandharlandens Torwart Frank Effler einen Freistoß ab, Sebastian Schaubeck setzte nach und vollstreckte aus fünf Metern (68.). Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Harald Heckl.

TSV Abensberg II – SG Wildenberg/Biburg 3:0 (2:0).
Die beiden Treffer in der ersten Halbzeit erzielte Daniel Hanrieder jeweils per Foulelfmeter (13./30.). Das 3:0 markierte Wolfgang Wutzer nach schnellem Gegenzug über drei Stationen (86.). Vier Minuten zuvor gerieten die Gäste durch die Ampelkarte für Alexander Kramer in Unterzahl. Zuschauer: 120; Schiedsrichter: Konrad Zeilnhofer; Reserve: 2:1.

SV Großmuß – SC Thaldorf 3:0 (2:0).
Die Gastgeber feierten einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Großmuß diktierte in der ersten Halbzeit das Geschehen und ging folgerichtig in Führung. Als doppelter Torschütze zeichnete sich Rainer Schmid aus (33./37.). Nach dem Seitenwechsel kam auch Thaldorf zu Chancen, ließ aber Vollstreckerqualitäten, auch bei einem Strafstoß (58.), vermissen. Bernhard Folger tütete mit dem 3:0 in der 85. Minute den Heimsieg ein. Schiedsrichter: Emini Imri; Reserve: 2:2.

FC Mainburg – SV Attenhofen 3:2 (2:1).
In einem turbulenten Spiel erwischten die Gäste mit dem 0:1 von Lukas Wiesenberger (5.) den besseren Start. Achim Lewandowsky (26.) und Sebastian Bolling (40.) wendeten mit ihren Treffern das Blatt. Doch Michael Aigner stellte auf 2:2 (75.) und leitete damit eine ereignisreiche Schlussviertelstunde ein. Fünf Minuten später kassierte Attenhofens Stefan Albrecht Gelb-Rot. Mit Thomas Resner (90.+2) und Matthias Thamm (90.+2) erhielten zwei weitere Gästekicker im Zuge einer Elfmeterentscheidung zugunsten des FC Mainburg jeweils die Ampelkarte. Lewandowsky ließ sich in letzter Minute die Chance nicht entgehen und verwandelte den Elfmeter zum 3:2 (90.+3). Zuschauer: 200; Schiedsrichter: Dieter Neß; Reserve: 6:0.

TSV Sandelzhausen – TSV Bad Gögging 0:1 (0:0).
Markus Haberl erzielte in der 87. Minute den goldenen Treffer für die Gäste, die sich für eine kämpferische Leistung belohnten. Zuschauer: 150; Schiedsrichter: Johann Geisenfelder; Reserve: 2:3.

Kreisklasse Laaber

SV Ohu-Ahrain – SV Niederleierndorf 1:4 (0:1).
In der ersten Halbzeit konnte der Gastgeber mit dem spielerisch starken Spitzenreiter mithalten und das Spiel offen gestalten. Erst kurz vor der Pause ging Niederleierndorf durch Burim Shala mit 0:1 in Front (44.). Im zweiten Abschnitt zog der Primus auf 0:4 davon. Ein Eigentor (62.) und die Treffer von Michael Polz (74.) und erneut Shala (78.) brachten die Überlegenheit zum Ausdruck. Die Hausherren schafften durch Patrick Haseneder immerhin den 1:4-Ehrentreffer in der 80. Minute. Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Franz Zettl; Reserve: 0:6.

SG Rottenburg/Oberhatzkofen – TSV Herrngiersdorf 0:2 (0:0).
In einem ausgeglichenen Spiel war der Gast das glücklichere Team. Bis zur Halbzeit hatten beide Mannschaften keine nennenswerte Chance. Nach der Pause war Herrngiersdorf einen Tick besser und schaffte in der 54. Minute das 1:0 durch Mario Lanzinger nach einer Flanke. Die Gastgeber hatten ihre beste Chance, als Markus Groß Torwart Daniel Skaric prüfte. In der 90. Minute setzte Werner Kumpfmüller mit einem Foulelfmeter den Schlusspunkt. Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Martin Hummel; bes. Vork.: Gelb-Rot für Andreas Heigl (89./SG, wh. Foulspiel); Reserve: 0:5.

Aufrufe: 024.9.2017, 20:39 Uhr
Redaktion KelheimAutor