Aus München nach Donaustauf: Luka Radulovic soll gemeinsam mit Andrea Nocerino die Baustelle in der Innenverteidigung schließen.
Aus München nach Donaustauf: Luka Radulovic soll gemeinsam mit Andrea Nocerino die Baustelle in der Innenverteidigung schließen. – Foto: Archiv

SV Donaustauf legt personell nach: Trio kommt

Der Bayernligist nimmt zwei Probespieler unter Vertrag. Ein neuer Torwart ist im Anflug.

Kurz vor Schließung des Transferfensters hat Fußball-Bayernligist SV Donaustauf den bestehenden Kader für die Restrückrunde nochmal um zwei Positionen aufgestockt. Und zwar mit dem spanischen „Flügelflitzer“ David Xerach Muro (24) und andererseits mit dem österreichischen Innenverteidiger Luka Radulovic (31). Die beiden überzeugten in den Probetrainings beziehungsweise im Mittwochs-Testspiel beim Ligarivalen TSV Dachau (3:1-Sieg) und wurden nun – jeweils bis Juni 2022 – unter Vertrag genommen. Des Weiteren soll noch am heutigen Freitagabend ein neuer Torhüter seine Unterschrift setzen.

David Xerach Muro, kurz „Muro“, wurde in Spanien geboren und kickte in den vergangenen Jahren in Österreich. Diese Saison war der 24-jährige Rechtsaußen für den Deutschlandsberger SC in der österreichischen Regionalliga (dritte Liga) unterwegs. „Muro ist uns als schneller Flügelspieler empfohlen worden und hat im Training und dem Testspiel in Dachau überzeugt“, so Donaustaufs GmbH-Geschäftsführer Matthias Klemens über den Linksfuß.

Der 31-jährige Luka Radulovic soll derweil „unsere Baustelle in der Innenverteidigung schließen“, wie von Klemens zu hören ist. Er schiebt nach: „Dies war in der Hinrunde unsere Schwachstelle! Wir haben die meisten Tore in der Liga geschossen, aber leider auch viel zu viele zugelassen. Zusammen mit Andrea Nocerino haben wir hier nun zwei neue Innenverteidiger, zumal noch nicht absehbar ist, wann Christoph Rech wieder einsatzfähig ist.“ Radulovic, ein Linksfuß, kommt vom Kreisligisten FC Wacker München an die Regensburger Straße. Der 31-Jährige kam bereits in der österreichischen Bundesliga zum Einsatz. Im Trikot des SC Wiener Neustadt debütierte er im März 2013 gegen RB Salzburg in der höchsten österreichischen Liga. Zuvor war Radulovic beim SV Mattersburg und dem FC Admira Wacker Mödling ausgebildet worden.

Übrigens gelang dem Österreicher bereits sein Debüttor im Trikot der Donaustaufer: Beim 3:1-Sieg gegen Dachau von unter der Woche brachte Radulovic seine neue Mannschaft in der sechsten Minute mit einem Hechtkopfball in Führung.

Inklusive der Winterneuzugänge vier und fünf sieht Matthias Klemens den SVD-Kader für den anstehenden Aufstiegskampf in der Bayernliga Süd als bestens gerüstet an. „Wir haben mit diesen Transfers vor allem qualitativ noch einmal nachgebessert und sehen uns mit dem Kader für die Rückrunde bestens aufgestellt, zumal mit Baldauf und Grimm zwei Langzeitverletzte wieder voll im Trainingsbetrieb zurückgekommen sind. Tobias Killer soll nach seiner Operation auch zeitnah ins Mannschaftstraining einsteigen“, sagt Klemens, der noch am Abend die Vertragsunterzeichnung eines neuen Torwarts verkünden möchte.

Nach dem erfolgreichen Start in die Testspielreihe findet das nächste Vorbereitungsspiel des SV Donaustauf bereits am morgigen Samstag um 14 Uhr gegen die DJK Vilzing statt. Gespielt wird auf dem Vilzinger Kunstrasenplatz. Der Nord-Bayernligist kämpft wie Donaustauf um den Aufstieg in die Regionalliga, er besäße laut Klemens eine ähnliche Kragenweite wie die eigene Mannschaft.

Aufrufe: 028.1.2022, 16:10 Uhr
Florian WürtheleAutor