F: Waldemar Stange Jr
F: Waldemar Stange Jr

Besiegelt ETuS den Abstieg von Ergste?

Mit einer Niederlage wäre die Eintracht der erste Absteiger in der laufenden Spielzeit

Der FC Wetter und die SpVg Hagen 11 wollen Wiedergutmachung betreiben. Mit BW Voerde und Fortuna Hagen warten machbare Gegner +++ Türkiyemspor Hagen möchte gegen den SV Deilinghofen nachlegen +++ Der SV Bommern und die SG Hemer vor schweren Aufgaben im Tabellenkeller +++ Abstiegsgipfel in Ergste zwischen der SG Eintracht und ETuS Schwerte

Fortuna Hagen - SpVg Hagen 11 (So 15:00)
Nach dem Ausrutscher vom vergangenen Wochenende gegen Türkiyemspor, möchte Hagen 11 schnellstmöglich wieder in die Spur finden. Denn letztendlich kann die SpVg nur mit einem Dreier weiter Druck auf Tabellenführer Wetter ausüben. Zumindest in Sachen Neuzugänge für die kommende Saison sind die Elfer einen Schritt weiter: Der Sportliche Leiter Kai Langenbruch vermeldet dreifachen Vollzug. Onur Cevik (zuletzt Profi in der Türkei), Kemal Sentürk (SC Hennen) und Domenico Restieri (Fortuna Hagen) verstärken die SpVg 2018/19. Fraglich ist nur noch, in welcher Liga die Elfer an den Start gehen werden. Fortuna Hagen konnte dank des Sieges beim ASSV Letmathe zuletzt einen wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Aktuell beträgt der Vorsprung acht Zähler zur Abstiegszone. Diesen wollen die Fortunen weiter beibehalten. Jedoch gibt es definitiv einfachere Aufgaben, als den Tabellenzweiten in Empfang zu nehmen. "Die Niederlage gegen Türkiyemspor wollen die Jungs wieder gut machen. Die Trainingseinheiten unter der Woche auf Asche waren sehr gut. Da war richtig Feuer drin!", freut sich Trainer Mroß. Personell bleibt es weiterhin eng bei den Elfern. Erkaya, Klose, Wehner und Schattling fehlen dem Coach definitiv. Hinter den Einsätzen von Wilke und Makowski steht noch jeweils ein Fragezeichen.

Schiedsrichter: Shahin Araghi

Türkiyemspor Hagen - SV Deilinghofen-Sundwig (So 15:00)
Gerne erinnert sich SV-Trainer Andrea Mazzeo an den vergangenen 4:3-Erfolg gegen den SV Bommern: "Wir haben zuletzt endlich wieder einen Dreier eingefahren. Das hat den Jungs Selbstvertrauen gegeben." Mit diesem Sieg kletterten die Deilinghofener bis auf Rang sieben. Doch selbstverständlich soll das nicht alles gewesen sein, schließlich ist der Weg, noch einen Rang hochzuklettern, nicht weit weg. Der Tabellensechste aus Kalthof hat lediglich einen Punkt Vorsprung. Doch das Auswärtsspiel bei Türkiyemspor wird "eine harte Nuss", beschreibt Mazzeo. Der Trainer setzt fort: "Sie verfügen über sehr gute Einzelspieler und haben nicht durch Zufall gegen Hagen 11 gewonnen. Wir müssen versuchen den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Über die gesamten 90 Minuten erwarte ich ein konzentriertes Spiel meiner Mannschaft."

Schiedsrichter: Frank Dexelius

SV Bommern 05 - SC Berchum-Garenfeld (So 15:00)
"Die Spiele in Bommern sind immer verrückt. In der vergangenen Saison haben wir da unerklärlicherweise 4:0 verloren" denkt SC-Co-Trainer Sebastian Schulte nicht gerne zurück an das vergangene Auswärtsspiel in Bommern. "Allerdings sind die 05er in dieser Spielzeit nicht so gut aufgestellt, wie bei dem 4:0", schätzt Schulte die Lage im Vergleich zur Vorsaison ein. Gerade weil Bommern unmittelbar vor dem Abstieg in die Kreisliga steht. Der Tabellenvierzehnte verweilt mit vier Zählern hinter dem rettenden Ufer. Keine einfach Situation, wissen auch die Berchumer: "Der SV steht mit dem Rücken zur Wand und muss quasi alle Spiele gewinnen. Kämpferisch werden sie uns allerdings wieder alles abverlangen", erzählt Schulte. Gut für die Berchumer, dass SV-Mittelfeldmoter Breuer aufgrund einer Gelbsperre nicht auf dem Platz stehen kann. Dafür sieht die personelle Ausgangslage beim Tabellendritten wieder etwas besser aus: "Nickel, Escher und Jochheim kehren zurück in den Kader. Jackson dagegen fällt aus. Hinter dem Einsatz von Schürholz steht noch ein Fragezeichen", verrät der Co-Trainer. Auch mit dem 5:3-Erfolg zuletzt gegen SG Eintracht Ergste sollte Berchum-Garenfeld genügend Aufwind für diese Partie mitnehmen. Die perfekte Vorbereitung wird durch die gute Vorarbeit des SC-Trainerteams abgerundet: "Wir konnten Bommer im Spiel gegen Türkiyemspor ausgiebig beobachten und haben für uns hoffentlich die richtigen Schlüsse gezogen. Die Fehler im Spiel des SV wollen wir entsprechend für uns ausnutzen."

Schiedsrichter: Ümit Ekinci


FC Wetter - Blau-Weiß Voerde (So 15:00)
"Super schwierige Aufgabe gegen einen verdienten Spitzenreiter", zeigt sich Marc Dülm vor dieser Partie respektvoll. Doch in dem Zusammenhang erinnert sich der Voerde-Trainer gerne an das Hinspiel. Dort konnten die Blau-Weißen dem Aufstiegsaspiranten ein 0:0 abknöpfen. "Unterschätzen werden sie uns diesmal nicht", weiß Dülm. Nach dem 4:0-Heimsieg vergangene Woche gegen den SSV Kalthof kann der Aufsteiger nun auch rechnerisch in der kommenden Spielzeit mit einem Engagement in der Bezirksliga planen. "Das spielt uns natürlich in die Karten. Wir können befreit aufspielen nach dem Klassenerhalt", sagt der BW-Coach. Verletzungsbedingt müssen die Voerder einige Ausfälle kompensieren: "Schipnik, Hornschuh, Monse und Neumann fallen aus. Zudem sind Wantia und Tursi fraglich", verrät Dülm. Mit dem bereits angesprochenen Heimdreier konnten die Blau-Weißen sogar auf Rang acht klettern und sind für die restliche Saison gewillt, weiter einen einstelligen Tabellenplatz beizubehalten. Doch der FC Wetter ist weiterhin ambitioniert, den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga perfekt zu machen. Aktuell steht der Spitzenreiter mit vier Zählern vor Hagen 11. Doch bei vier ausstehenden Spielen ist in der Tabellenspitze vieles möglich. Deshalb wissen die Akteure des FC, dass sie definitv ihre Hausaufgaben machen müssen. Und das bedeutet: den nächsten Dreier gegen Voerde einfahren.

Schiedsrichter: Jens Alexander

SSV Kalthof - Geisecker SV (So 15:00)
Das Duell der direkten Tabellennachbarn findet an diesem Wochenende in Kalthof statt. Der Tabellensechste empfängt den Fünftplatzierten aus Geisecke. Mit einem drei-Punkte-Polster geht der GSV in diese Partie. Allerdings musste sich Geisecke zuletzt im Derby gegen den VfL Schwerte geschlagen geben. Etwas selbstbewusster wird deshalb der Gastgeber vom SSV Kalthof in diese Partie gehen. Das Team von Trainer Axourgos konnte ETuS Schwerte unter der Woche mit 4:2 besiegen. Diesen positiven Trend wollen die Kalthofer in diese Begegnung mitnehmen und den nächsten Dreier einfahren.

Schiedsrichter: Dustin Höse

FSV Gevelsberg - ASSV Letmathe (So 15:00)
Der ASSV will nach der unglücklichen Niederlage gegen den SV Fortuna Hagen endgültig den Nicht-Abstieg perfekt machen. Dafür fehlen den Letmathern lediglich noch drei Zähler. Zudem bleibt das Saisonziel, die 40-Punkte-Marke zu erreichen, bei den Gästen bestehen. Doch der FSV Gevelsberg ist nach der 3:2-Niederlage gegen Abstiegskandidat SG Hemer ebenfalls auf Wiedergutmachung aus und will den einstelligen Tabellenplatz bis zum Saisonende nicht mehr abgeben. Deshalb werden beide Mannschaften auf Sieg spielen. Das verspricht eine spannende Partie zu werden.

Schiedsrichter: Chris Nielinger

SG Eintracht Ergste - ETuS/DJK Schwerte (So 15:15)
"Wir werden da hin fahren, um die drei Punke für den Klassenerhalt zu holen", zeigt sich Haberschuss trotz der 4:2-Pleite zuletzt gegen Kalthof selbstbewusst. Dazu hat der Trainer von ETuS Schwerte schließlich allen Grund: Vier Spiele waren die Schwerte bis zur Auswärtsniederlage in Kalthof ungeschlagen. Dabei konnten die abstiegsbedrohten Schwerte den VfL im Stadtderby schalgen und Tabellenführer Wetter sogar einen Punkt abknöpfen. Dennoch weiß der Coach: "Selbst wenn wir nur einen Punkt holen, sieht man in der aktuellen Situation im Tabellenkeller, wie schnell sich die Ausgangslage verschlechtern kann." Letztendlich zählt jedoch, dass ETuS ihre Ziele nicht aus dem Auge verlieren darf im Abstiegskampf: "Wenn wir wie in den letzten Wochen auftreten - abgesehen von der Niederlage gegen Kalthof - dann bin ich zuversichtlich, dass wir das Ziel Klassenerhalt schaffen werden", erzählt Haberschuss. Aber nicht nur die Schwerter sind von Abstiegsängsten geplagt. SG Eintracht Ergste kann nämlich bei einer Niederlage gegen den Konkurrenten bereits als erster Absteiger feststehen. In dem Fall würde der Rückstand uneinholbar auf elf Punkte wachsen. Die Tatsache ist den Gastgebern natürlich bewusst: "Das erste Ziel am Sonntag ist es natürlich. nicht zu Hause abzusteigen", sagt SG-Trainer Dominic Pütz. Dabei waren die Ergebnisse zuletzt nicht all zu schlecht. Vor zwei Wochen siegten die Ergster im Heimspiel gegen den SV Deilinghofen. Auch beim SC Berchum-Garenfeld schlug sich das Team von Pütz wacker. "Nach dem wechselhaften April wollen wir im Mai die letzten vier Spiele mit voller Energie angehen und so viele Punkte wie möglich einfahren" geht der Eintracht-Coach diese Begegnung insgesamt selbstbewusst an.

Schiedsrichter: Jonas Fischbach


VfL Schwerte - SG Hemer (So 15:15)
"Um das Wunder zu schaffen, müssen wir die verbleibenden vier Spiele gewinnen", schätzt SG-Trainer Ramazan Ceylan ein. Grund dafür ist das schwere Restprogram mit Schwerte, Kalthof, Wetter und Ergste. Aber auch "aufgrund der anstehenden Begegnungen im Tabellenkeller, bleibt uns nichts anderes übrig als zu gewinnen", ergänzt Ceylan. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt derzeit sechs Punkte. Bei einem Sieg der Ergster Eintracht, könnte die SG bis auf drei Punkte an ETuS Schwerte heranrücken und damit einen höchst interessanten Saisonendspurt einläuten. Doch dafür müssen die Hemeraner zunächst Ihre Aufgabe beim VfL erledigen. Die Schwerter werden mit einer breiten Brust anreisen, weiß auch Ceylan: "Insbesondere mit dem Derbysieg gegen Geisecke im Rücken. Es wartet ein starker Gegner auf uns, der den Aufwind mitnehmen will." Doch: "Wir müssen uns nicht verstecken", geht Ceylan gestärkt in diese Partie.

Schiedsrichter: Sven Bonner
Aufrufe: 4.5.2018, 21:55 Uhr
Matthias KowalskiAutor

Verlinkte Inhalte