Für Burwegs Trainer Bert Marcus und sein Team gab es drei wichtige Punkte.
Für Burwegs Trainer Bert Marcus und sein Team gab es drei wichtige Punkte. – Foto: Michael Brunsch

1. Kreisklasse: Eigentor leitet Burwegs Sieg ein

Marcus-Elf besiegt den TSV Apensen 2:0

Einen überraschenden 2:0-Erfolg gegen den TSV Apensen II feierte der weiterhin stark ersatzgeschwächte SV Burweg.

SV Burweg
2:0
TSV Apensen II

Nach zwei guten Spielen in Wiepenkathen und gegen die SV Drochtersen/Assel V ist der Aufwärtstrend TSV Apensen II vorerst gestoppt worden. Auf sechs Positionen musste Trainer Peter Steffens sein Team im Vergleich zur Vorwoche ändern. Der SV Burweg stand sehr tief, wollte zunächst das eigene Tor absichern. "Wir machten das in der Defensive sehr gut, ließen den Ewert-Brüdern nicht viel Platz. Etwas anderes blieb uns bei den vielen Ausfällen auch nicht übrig", so Burwegs Trainer Bert Marcus. Ein Eigentor kam seiner Mannschaft in der 28. Minute entgegen. Ein Apenser Akteur wollte zu seinem Torwart zurückspielen, der Ball hoppelte und Apensens Keeper Yannick-Adrian Siegler traf ihn nicht richtig. Zum Entsetzen aller TSV-Beteiligten flog die Kugel ins eigene Netz. "Das kam uns natürlich noch mehr entgegen. Apensen kam mit unserer Spielweise überhaupt nicht klar", meinte Marcus. Kevin Kund machte elf Minuten vor dem Ende mit dem 2:0 alles klar und sicherte dem SV drei wichtige Zähler im Abstiegskampf, mit denen man in Burweg vermutlich nicht gerechnet hatte. Ein Lob von Bert Marcus gab es für Schiedsrichter Julian Hammann. Für Burweg geht es jetzt zum schweren Auswärtsspiel nach Wiepenkathen. Apensen empfängt den SV Agathenburg/Dollern.

Schiedsrichter: Julian Hammann - Zuschauer:
Tore: 1:0 Yannick-Adrian Siegler, Eigentor (28.), 2:0 Kevin Kund (79.).

Aufrufe: 027.9.2021, 09:00 Uhr
Michael BrunschAutor

Verlinkte Inhalte