Haben Blut geleckt: Nach dem ersten Saisonsieg gegen Rosenheim wollen die Kicker des TSV Brunnthal auch aus Bruckmühl Punkte entführen.
Haben Blut geleckt: Nach dem ersten Saisonsieg gegen Rosenheim wollen die Kicker des TSV Brunnthal auch aus Bruckmühl Punkte entführen. – Foto: Monika Neulinger

Nach erstem Dreier: Brunnthal will in Bruckmühl direkt nachlegen

Mit dem 4:2 gegen den SB DJK Rosenheim gelang dem TSV Brunnthal der erste Sieg in der Landesliga. Beim SV Bruckmühl will der Aufsteiger ebenfalls Zählbares mitnehmen.

Im Duell der Aufsteiger stehen sich am Dienstagabend der SV Bruckmühl und der TSV Brunnthal gegenüber. Die Hausherren weisen bis dato eine makellose Bilanz auf. Trainer Raphael Schwanthaler ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst, trotzdem reist sein Team mit Selbstbewusstsein im Gepäck an.

Nach den zwei Auftaktpleiten gegen Erlbach und Grünwald, die aus Brunnthaler Sicht jeweils mit 1:2 verloren gingen, konnte der Neuling am vergangenen Samstag erstmals in der Landesliga jubeln: Gegen die ebenfalls noch punktlosen Gäste aus Rosenheim gewann die Schwanthaler-Elf mit 4:2 (2:1).

Dementsprechend erleichtert war der Coach nach dem Brustlöser: "Wir sind einfach nur glücklich, dass wir uns für den Aufwand, den wir in diesem Spiel und auch gegen Erlbach und Grünwald betrieben haben, endlich belohnen konnten. Das tut uns gut nach den ersten beiden Niederlagen", resümiert Schwanthaler, der einen verdienten Heimsieg seiner Mannschaft sah.

Doch lange freuen kann man sich über die Landesligapremiere nicht, steht doch bereits am Dienstagabend die nächste schwere Aufgabe für den TSV an: Auswärts steigt das Duell der Aufsteiger beim SV Bruckmühl. Das Team um Trainer Maik Blankenhorn ist von der Kreisliga in die Landesliga durchmarschiert - genau wie die Brunnthaler. Und auch in der dritthöchsten Amateurliga liefen die ersten beiden Partien für den SVB wie gemalt: Nach dem 5:1 gegen Rosenheim im Eröffnungsspiel konnte Bruckmühl am vergangenen Wochenende ambitionierte Unterföhringer mit 1:0 besiegen. Da das Gastspiel beim TSV Ampfing während der vergangenen Woche verschoben wurde, steht für die Blankenhorn-Elf nun das dritte Heimspiel in Folge an. "Sie haben bisher alle Punkt geholt und strotzen dementsprechend vor Selbstbewusstsein", weiß Brunnthals Coach, der den Gegner als "gut organisiertes Team, dass gut in der Ordnung steht", bezeichnet. "Es wird wichtig sein, dass wir die Räume, die sie uns anbieten, gut bespielen."

Schwanthaler erwartet ein "enges Match und eine sehr schwierige Aufgabe." Im Vergleich zum kommenden Gegner haben die Brunnthaler bereits eine englische Woche in den Knochen, nun folgt direkt die zweite: "Das war natürlich kräftezehrend", gibt der 36-Jährige zu. "Wir werden trotzdem topfit ins Spiel gegen eine starke Mannschaft gehen, wollen nach dem Sieg am Samstag natürlich nachlegen und da Punkte mitnehmen."

SV Bruckmühl
2:2
Brunnthal

Aufrufe: 03.8.2021, 08:53 Uhr
Josef DillerAutor

Verlinkte Inhalte