Enttäuscht: Kevin Breuer, Ex-Trainer des SV Breinig.
Enttäuscht: Kevin Breuer, Ex-Trainer des SV Breinig. – Foto: Wolfgang Birkenstock
Sparkasse

SV Breinig trennt sich von Breuer

Mittelrheinliga: SV Breinig reagiert auf sportliche Talfahrt. Nachfolge noch unklar.

Die Nachricht kommt zu diesem Zeitpunkt überraschend: Fußball-Mittelrheinligist SV Breinig hat sich kurz vor dem elften Spieltag von Trainer Kevin Breuer sowie seinem „Co“ Jasko Celebic getrennt. Der Verein reagiert damit „auf die negative sportliche Entwicklung in den vergangenen Wochen“, wie der Klub via Pressemitteilung verkündet.

Der 28-jährige Breuer hatte die Mannschaft erst im Sommer übernommen, nachdem Michael Burlet die Breiniger in Richtung Wegberg-Beeck verließ. Unter dem neuen Coach reichte es in den ersten zehn Saisonspielen nur zu einem Sieg und drei Unentschieden. Mit sechs Punkten rangiert das Team auf dem letzten Tabellenplatz. „Ich bin schon etwas enttäuscht, dass die Verantwortlichen mir nach einer so kurzen Periode das Vertrauen entziehen“, sagt der A-Lizenz-Inhaber. „Ich bin mit mir absolut im Reinen, habe alles gegeben. Leider konnte ich nie die vermeintlich stärkste Elf aufbieten. Ich hätte nicht so viel anders machen können“, ergänzt Breuer, der darauf hofft, möglichst schnell wieder eine neue sportliche Herausforderung zu finden.

Wer seine Nachfolge antreten wird, will der Verein in den kommenden Tagen entscheiden. Am Sonntag (14.30) empfängt Breinig den Tabellensechsten Frechen 20.

Aufrufe: 2.11.2019, 04:00 Uhr
lb | AZ/ANAutor

Verlinkte Inhalte