– Foto: cs

Rahrbachtal dreht weiter seine Kreise

Spitzenreiter fertigt Helden ab - Ottfingen 2. weiter punktlos

Rahrbachtal
6:1
FSV Helden

Sechster Sieg in Folge für den Primus: „In der ersten Halbzeit hat Helden einen richtig guten Kampf geliefert und sich zum Ende hin auch befreit. Trotzdem war der Führungstreffer für uns verdient. Von der 45. bis zur 60. Minute haben wir dann ernst gemacht und dann war das Ding gelaufen. Wenn unsere Spieler ins Laufen kommen, wird es für die gegnerische Mannschaft schwierig“, konstatierte Rahrbachtals Betreuer Hartmut Mönig. Für die Treffer auf Seiten der Hausherren zeichneten Venhar Bivolaku, Moritz Färber (2), Edon Seferi, Yllnor Seferi und Jannik Hatzfeld verantwortlich. Bei den Heldenern war Arne Sick per direkt verwandeltem Freistoß erfolgreich.


Finnentrop
0:1
SG Lütringhausen/Oberveischede/Kleusheim

„Was die Spielanteile angingen, hatten wir die Partie in der ersten Halbzeit gut im Griff. Abgesehen von dem Treffer hatten wir noch weitere zwei bis drei gute Chancen, die wir aber nicht verwerten konnten. Im zweiten Durchgang ist Finnentrop dann besser ins Spiel gekommen, jedoch ohne sich hundertprozentige Möglichkeiten herauszuspielen. Letztlich haben wir das Ergebnis dann über die Runden gebracht“, resümierte SG-Trainer Thorsten Dettmer die Partie gegen den Aufsteiger, in der Christopher Struck (3.) mit dem einzigen Tor des Abends zum „Matchwinner“ avancierte.


VSV Wenden II
1:3
SV Bracht/Wi

Joshua Groos war mit seinen beiden Treffern (10./87.) der beste Mann auf dem Rasen. „Der hat heute den Unterschied gemacht“, befand Wendens Trainer Christoph Clemens, der ein „schlechtes Spiel beider Mannschaften sah“. „In der ersten Hälfte waren wir etwas besser, aber Brachthausen ist mit dem ersten Angriff in Führung gegangen“, so Clemens, für dessen Team lediglich Marius Zeppenfeld (42.) traf. „Nach unserer Führung ist das Spiel dahin geplätschert, es war ein schlechtes Niveau in der ersten Hälfte. Durch die individuelle Klasse war es aber ein verdienter Sieg“, meinte Brachthausens Geschäftsführer Marco Jung. Den übrigen Treffer der Gäste steuerte Lukas Hille (54.) bei.


Drolshagen II
2:4
Finnentrop-B II

„Im ersten Durchgang haben wir sehr gut gespielt und sind verdient in Führung gegangen, aber nach der Pause haben wir das Spiel unnötigerweise in kürzester Zeit aus der Hand gegeben, obwohl wir weiterhin das bessere Team waren. Danach haben wir jedoch Moral bewiesen, den Ausgleich erzielt und durch zwei Konter doch noch gewinnen können. Das war natürlich positiv, aber man muss sagen, dass wir vorher gar nicht in Rückstand hätten geraten müssen“, fasste Finnentrop/Bamenohl-Linienchef Fabian Schmidt die Partie gegen die bis dato noch ungeschlagene Drolshagener Reserve zusammen. Auf Seiten der Hausherren trugen sich Arber Krasniqi (54.) und Christopher Wagner (68.) in die Torschützenliste ein. Für die Gäste trafen Pierre Bönninghoff (24.), Dominik Rievers (74.), Andrej Mason (87.) und Pascal Bönninghoff (90.).


SC Ble/Germ
4:4
SG Kirchveischede/Bonzel II

Am Ende fand das Torfest „In der Lumicke“ keinen Sieger. Den Führunstreffer der Hausherren von Maximilian Gräwe (10.) egalisierte Gäste-Akteur Michael Kirchhoff in Minute 30. Jonas Hofacker schoss den SC vor dem Pausenpfiff (43.) allerdings erneut in Front. Nach dem Seitenwechsel (46.) sorgte ein Eigentor von SG-Spieler Michael Kleinsorge für die 3:1-Führung, ehe ein Eigentor von SC-Mann Manuel Moussa (49.) sowie Treffer von Marco Winkel (53.) und Michael Kirchhoff (78.) die Partie zugunsten der Gäste drehten. Den 4:4-Ausgleichstreffer der Hausherren erzielte Niels Stamm (85.).


TuS Rhode
2:1
Rönkhausen

„Wir hatten viele Chancen, haben das dritte Tor aber einfach nicht gemacht – dadurch blieb es spannend, und zum Schluss hätte Rönkhausen durchaus noch das 2:2 schießen können, denn sie waren auch stets torgefährlich. Nun sind wir einfach glücklich über die drei Punkte“, atmete Rhodes Trainer Ricco Holz auf. „Matchwinner“ der Hausherren war Doppeltorschütze Emre Göztepe (23./34.). Durch ein Freistoßtor brachte Sabio Tammaro (39.) die Gäste noch vor dem Pausentee auf 1:2 heran.


SV Listersch
5:4
SG Albaum/Heinsberg

Als unglaubliche „Aufholjäger“ präsentierten sich die Listerscheider, denn die Gäste schienen angesichts einer 3:0-Führung durch Patrick Schauerte (10.) und Marvin Büdenbender (26./37.) bereits klar auf ihren ersten Saisonsieg zuzusteuern. Dann aber initiierte Alexander Khalladi die Wende mit seinem Dreierpack in der 39., 55. und 64. Minute. Außerdem war für die Platzherren Florian Budde (42. und 77.) erfolgreich. Mit seinem ebenfalls dritten Treffer des Abends brachte Marvin Büdenbender (88.) die SG auf 4:5 heran, doch zu mehr reichte es nicht mehr.


SV Oberelspe
7:2
Ottfingen II

„Die Ausfälle ziehen sich wie ein roter Faden durch die Saison. Diesmal haben vier Spieler aus unserer 3. Mannschaft ausgeholfen, die alles gegeben haben. Knackpunkt war die frühe Rote Karte, die war wegen Handspiels auf der Torlinie sehr unglücklich. Das 2:5 war dann der endgültige Knockout“, berichtete Ottfingens Trainer Keseberg, für dessen Team Jonas Niederschlag (3.) und Sven Torsten Giesler (44.) trafen. Die Rote Karte sah Co-Trainer Nabil Khalfi (7.). Für Oberelspe waren Pascal Ehlers (Handelfmeter, 7. und Foulelfmeter, 51.), Luca Florath (16./66.), Jan-Eric Fischer (34./40.) und Daniel Roland (72.) erfolgreich.


632 Aufrufe1.10.2020, 20:10 Uhr
Silas MünkerAutor

Verlinkte Inhalte