Einen Rückrunden auftakt nach Maß hatte der VfB Einberg. Im Kellerduell gegen die Sportfreunde aus Unterpreppach stand am Schluss ein 1:0 Heimsieg. F: Matzke
Einen Rückrunden auftakt nach Maß hatte der VfB Einberg. Im Kellerduell gegen die Sportfreunde aus Unterpreppach stand am Schluss ein 1:0 Heimsieg. F: Matzke

Big-Points für die "Rothosen"

Die Kreisliga Coburg im Überblick

Der VFB Einberg startet mit einem wichtigen Dreier in die Rückrunde. Der Treffer von Schreiner, kur vor dem Ende, lässt die Rothosen jubeln, während sich die Kellerkinder Scheuerfeld und Heilgersdorf nur mit einem Uentschieden begnügen. An der Tabellenspitze konnte der SV Bosporus einen wichtigen Sieg einfahren, obwohl man über eine halbe Stunde in Unterzahl spielte.

Schmeichelhafter Sieg des Tabellenführers

SpVgg Lettenreuth - SV Bosporus Coburg 1:2

Zu Beginn tat sich der Tabellenführer aus Coburg sehr schwer. Die Heimelf hielt gut dagegen und hatte mehr Torabschlüsse als der Gast. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, aber Lettenreuth stand tief und agierte aus einerstarken Defensive. In der 31. Minute eine wunderbare Kombination der Heimelf: Nach einer starken Kombination, schoss Eberth aus 16 Metern, und Gäste-TW Köstner konnte gerade noch zum Eckball klären. Die erste Großchance nach der Halbzeit hatten die Coburger, als G. Sener aus elf Metern frei zum Schuss kam und TW Kaya mit einem Reflex abwehrte. Ab der 57.Minute waren die Gäste nur noch zu zehnt, G. Sener sah nach wiederholtem Handspiel die Ampelkarte, musste vorzeitig zum Duschen. In der 72. Minute parierte Köstner einen Schuss von Eberth bravourös. In der 75. Minute dann die Führung der Gäste, als Bozkaya eine Hereingabe aus fünf Metern nur noch einschieben musste. In der 82.Minute verwandelte F. Kilic einen Handelfmeter zum 0:2 sicher. Lettenreuth warf alles nach vorne, und Ritzel erzielte in der Nachspielzeit den 1:2-Anschluss- Treffer, doch es blieb beim schmeichelhaften Sieg.


Schiedsrichter: Uwe Dietrich (FCLauenstein) - Zuschauer: 130
Tore: 0:1 Hakan Bozkaya (75.), 0:2 Fevzi Kilic (81.), 1:2 Daniel Ritzel (91.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Gökhan Sener (58./SV Bosporus Coburg)

Neustadter belohnen sich nicht für gute Leistung

TBVfL Neustadt-Wildenheid - SV Großgarnstadt 0:0

Einen glücklichen Punkt ergatterte sich Großgarnstadt beim TBVfL Neustadt/ Wildenheid. Die Puppenstädter scheiterten mehrfach am Aluminium, dem Garnstädter Keeper Bastian Hoppe und am eigenen Unvermögen. Die Heimmannschaftf versuchte nahezu alles, hielt das Tempo sehr hoch, konnte aber das entscheidende Tor nicht erzielen und wurde für eine engagierte Leistung nicht belohnt.


Schiedsrichter: Max Dormann - Zuschauer: 130
Tore: Keine

Klare Angelegenheit

TSV Marktzeuln - SV Coburg Ketschendorf 4:0

Von Beginn an entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Die Gäste waren nicht gewillt, dem TSV einen leichten Sieg zu überlassen. In der ersten Viertelstunde musste Surenthiran mit zwei Fußabwehren klären, und einmal fehlte dem agilen Bauer nach einer schönen Einzelleistung die Konzentration vor dem Tor. In der 42. Minute war es dann Bergmann, der im Strafraum auftauchte und ein Zuspiel von Jahn zum 1:0 nutze. In der zweiten Hälfte wurde der TSV stärker und erspielte sich viele Chancen. Dabei scheiterten Riedel und Kremer nur knapp, ehe Bergmann kaltschnäuzig das 2:0 erzielte. Die Gäste suchten zwar weiter ihr Heil über den schnellen Bauer, doch war dieser bei fortgeschrittener Zeit immer besser bei seinen Widersachern aufgehoben. In der 83. Minute zauberte U. Backert einen Freistoß aus 20 Metern zum 3:0 sehenswert ins Tor, und in der Schlussminute trug sich auch TSV-Stürmer Kremer mit dem 4:0 in die Torliste ein


Schiedsrichter: Mustafa Ekici - Zuschauer: 125
Tore: 1:0 André Bergmann (42.), 2:0 André Bergmann (68.), 3:0 Ulrich Backert (85.), 4:0 Adrian Kremer (89.)

Simon Cholewa "erschießt" die Badstädter

TSV Pfarrweisach - TSV Staffelstein 4:1

Es war eine mannschaftlich kompakte Leistung der Hausherren. Während die erste Hälfte noch weitgehend offen gestaltet werden konnte, stand der zweite Durchgang im Zeichen des TSV Pfarrweisach. Die Führung hatte der gut aufgelegte Simon Cholewa (18.) erzielt. Ein Doppelschlag durch den gleichen Akteur in der 63. und 66. Minute bedeutete eine frühe Vorentscheidung. Maximilian Dietz konnte zwar in der 80. Minute auf 1:3 verkürzen, doch drei Minuten vor dem Ende stellte Heimakteur Raithel den alten Torabstand wieder her. Ein selbst in dieser Höhe verdienter Erfolg für die Heimmannschaft.


Schiedsrichter: Jochen Burkard (Schwebenried) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Simon Cholewa (18.), 2:0 Simon Cholewa (64.), 3:0 Simon Cholewa (66.), 3:1 Maximilian Dietz (80.), 4:1 Maximilian Raithel (87.)

Schreiner lässt die Rothosen jubeln

VfB Einberg - SF Unterpreppach 1:0

Der VfB hatte den besseren Start und hätte führen können, jedoch vergab erst Skiba und dann Slezok aus aussichtsreicher Position. Einberg hatte das Spiel im Griff, und die Sportfreunde aus Unterpreppach kamen zu keinen wirklichen Torchancen. Die gefährlichsten Aktionen resultierten meistens aus Standards der Rothosen. Auch in der zweiten Hälfte hatte der VfB das Spiel im Griff, ohne die nötigen Torszenen. Weiterhin brachten Ecken und Freistöße große Gefahr für das Gästetor, doch fiel der Führungstreffer nicht. Unterpreppach hatte dann die Chance zur Führung, doch verhinderte in der einen Szene die Latte, in einer anderen Torwart Heubner das Tor für die Gäste. In der 87.Minute fiel das erlösende Tor für den VfB, als Schreiner nach einer Ecke zum viel umjubelten Siegtreffer einköpfte.

Schiedsrichter: Andreas Zwosta - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Andreas Schreiner (87.)

Dreierpack durch Siller

SC Sylvia Ebersdorf - Schwabthaler SV 4:0

Die Platzherren sicherten sich einen ungefährdeten und hochverdienten Sieg. Bereits nach vier Minuten gingen die Einheimischen durch Paul Lischka, aufgelegt mit 1:0 in Führung. In der Folge entwickelte sich eine offene Begegnung, jedoch mit besseren Feldanteilen für die Hausherren. Nach 22 Minuten parierte Gästekeeper Dinkel einen Freistoß von M. Siller. Die Platzherren agierten effektiver, und nach einer halben Stunde traf M. Siller mit einem Distanzschuss zum 2:0, wobei Gästekeeper Dinkel sehr unglücklich aussah. Die Gäste waren stets bemüht dagegen zuhalten, jedoch konnten sie sich gegen die gut gestaffelte Heim-Abwehr u nicht durchsetzen. Kurz vor der Pause erhöhte erneut M. Siller nach Ecke von Paul Lischka, auf 3:0. Auf Seiten der Gäste gab es kaum nennenswerte Möglichkeiten. Auch im zweiten Durchgang blieben die besseren Anteile auf Seiten der Ebersdorfer. Nach 77 Minuten musste der Sylvia-Torwart Wyzgol einen Freistoß von Gründel parieren. Den Schlusspunkt setzten die Sylvianer in der 83. Minute durch M. Siller per Foulelfmeter zum 4:0-Endstand.


Schiedsrichter: Nikolai Zimmermann - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Paul Lischka (5.), 2:0 Markus Siller (27.), 3:0 Markus Siller (40.), 4:0 Markus Siller (83. Foulelfmeter)

Sonnefelder holen 0:2 auf

TSV Gestungshausen - TSV Sonnefeld 2:2

Auf nur schwer zu bespielendem Untergrund erwischte die Heimelf einen Start nach Maß und ging früh in Führung. Nur drei Minuten später erhöhte die Möve auf 2:0. Nun kam der Gast aus Sonnefeld besser ins Spiel und zu Möglichkeiten. In der 18. Minute verkürzte Simitci nach einer kurz ausgeführten Ecke mit dem Kopf zum 2:1. In der zweiten Hälfte hatte Sonnefeld mehr Spielanteile als die Möwe. Die erste gute Möglichkeit hatte Renk, doch setzte er in guter Position seinen Kopfball über das Tor. Wenig später hatte Gestungshausen die Möglichkeit zu erhöhen. Den Ausgleich erzielte der Gast in der 56. Minute. Nach schlechtem Abwehrverhalten der Möve-Abwehr stand Thyroff am Strafraum frei und glich aus ein. In der Folge hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten das Spiel siegreich zu gestalten.


Schiedsrichter: Fabian Gratzke (Neukenroth) - Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Dominik Faber (10.), 2:0 Andre Langguth (12.), 2:1 Ata Simitci (18.), 2:2 Sebastian Thyroff (57.)

Last-Minute-Ausgleich der Heilgersdorfer

TSV Scheuerfeld - SV Heilgersdorf 1:1

Beide Mannschaften zeigten ein kampfbetontes Spiel, in dem die spielerischen Momente in selten waren. Der TSV war in der ersten Halbzeit leicht überlegen und hatte einige Chancen, die aber nur das Führungstor von Björn Pätzold einbrachten. Aber auch die Gäste aus Heilgersorf hatten Möglichkeiten, doch hielten die gut organisierte TSV-Abwehr um TW Forster ihren Laden dicht. Nach Seitenwechsel spielten die Gastgeber defensiver und lauerten auf Konter. Kraus hätte für die Vorentscheidung sorgen können, doch hämmerte er den Ball an die Querlatte. Die Gäste drängten auf den Ausgleich. In der Nachspielzeit zogen ein SVH-Spieler eine Freistoßflanke in den Strafraum. Rödel stieg am höchsten und köpfte unhaltbar zum Ausgleich ein. . Wieder einmal kassierte der TSV einen Last-Minute_Treffer.


Schiedsrichter: Roland Denzler - Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Björn Pätzold (24.), 1:1 Christoph Rödel (90.)
Aufrufe: 27.10.2014, 14:02 Uhr
Benedikt DellertAutor

Verlinkte Inhalte