Exklusives Interview aus der Kreisliga Mitte

Wir sprechen mit Mittelfeld-Motor Peter Lienhöft vom SV Boostedt

"Flintbek und Torpedo räume ich die größten Chancen ein"

Er steht sinnbildlich für Vereinstreue. Peter Lienhöft ist schon seit einer gefühlten Ewigkeit vor der Abwehr des SV Boostedt zu Hause und hat schon manchen Gegner mit seiner Dynamik und hartnäckien Spielweise in den Wahnsinn getrieben. Heute haben wir mit Peter nach dem Spiel seines Klubs gegen Torpedo 76 Neumünster gesprochen.

Redaktion: "Peter schön dich zu sehen und vielen Dank für deine Zeit zu diesem Interview. Ihr habt Heute 1:1 gegen Tabellennachbarn Torpedo 76 gespielt und habt weiterhin Tuchfühlung zur Tabellenspitze, wie ist deine Einschätzung zum Spiel?"


Lienhöft: " Insgesamt ist es schon ein gerechtes Ergebnis auch wenn es sehr glücklich für uns war, da wir den Ausgleich ja quasi mit dem Schlusspfiff erzielen konnten. Torpedo hatte zwar die bessere Spielanlage aber wir haben gut dagegen gehalten und uns den Punkt erkämpft".


Redaktion: "Du hast sowohl gute als auch schlechte Zeiten beim SVB miterlebt. Kann Boostedt es diese Saison schaffen, über die gesamte Saison um den Aufstieg mitzuspielen?"


Lienhöft: "Wenn wir es schaffen in jedem Spiel 100% unserer Leistung abzurufen, können wir eine gute Saison spielen. Ob es für ganz oben reicht muss man dann sehen. Es gehört auch immer ein wenig Glück mit dazu und die anderen Mannschaften sind auch sehr gut."


Redaktion: "Du stehst mit bislang 7 Saisontoren mit an der Spitze der Torjägerliste. Dich kennt man normalerweise eher als dynamischer "Staubsauger" und Vorlagengeber, woran liegt es, dass du diese Saison bislang so häufig selbst triffst?"


Lienhöft: "Momentan landen die Bälle einfach im Tor. Dazu spiele ich momentan etwas weiter offensiver und komme so zu mehr Abschlusssituationen. Wir spielen auch als Mannschaft insgesamt besser nach vorne, als es noch in den letzten Jahren der Fall war."


Redaktion: "Wie schätzt du die Liga ein? Wer kann weiterhin um den Titel mitspielen und was meinst du, welche Mannschaften müssen um den Verbleib in der Liga zittern?"


Lienhöft: "Flintbek und Torpedo räume ich die größten Chancen auf den Aufstieg ein. Nach unten hin ist es sehr eng und es gibt immer wieder überraschende Ergebnisse. Ich denke man darf sich keine lange Schwächephase erlauben ansonsten steckt man unten mit drin und man verliert den Anschluss. Ich denke es wird keine Mannschaft abgeschlagen Tabellenletzter wie es sonst der Fall war."




Redaktion: " Peter, wir sagen vielen Dank und wünschen Dir und deinem Verein weiterhin viel Erfolg und Gesundheit"

Aufrufe: 016.9.2018, 16:18 Uhr
Pascal PlathAutor

Verlinkte Inhalte