Archivbild
Archivbild – Foto: Heike Storz

Keine Tendenz auszumachen: Ihringen und Waltershofen trennen sich 0:0

800 Zuschauer beim Hinspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga

Das Hinspiel der Aufstiegsspiele zur Bezirksliga zwischen der SG Ihringen/Wasenweiler und dem SV BW Waltershofen endete 0:0. Vor über 800 Zuschauern lieferten sich die beiden Zweitplatzierten der Kreisliga A-Staffeln bei großer Hitze ein Spiel auf gutem Niveau.

SG Ihringen
0:0
Waltershofen

„Waltershofen hat sehr gut begonnen. Wir sind dann im Laufe der ersten Hälfte besser ins Spiel gekommen und hatten vor dem Seitenwechsel zwei dicke Gelegenheiten“, berichtete Michael Waaßmann, Trainer der gastgebenden SG Ihringen/Wasenweiler. Louis Rudmann (40.) und Simon Omsels (45.) brachten das Spielgerät aber jeweils aus guter Position nicht im Tor unter. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Begegnung über weite Strecken ausgeglichen und chancenarm. Die besten Gelegenheiten für die Gäste ließ dabei Jan Bilharz aus. Er war dem 0:1 in der 63. Minute per Kopf und wenig später mit einem Distanzschuss, der knapp übers Tor strich (66.), sehr nahe. „Wir können mit dem 0:0 leben“, sagte Waaßmann. Auch auf Seiten der Gäste waren nach Abpfiff keine enttäuschten Gesichter zu erkennen. „Wir sind in einem sehr guten Zustand, haben keine Urlauber oder Verletzten und gehen so nun mit einem guten Gefühl in die letzte Woche der Saison“, so Waaßmann. Für den Coach der SG Ihringen/Wasenweiler wird es am Samstag um 17 Uhr in Waltershofen das letzte Spiel an der Seitenlinie bei der neu gegründeten Spielgemeinschaft sein. Waaßmann scheidet dann aus privaten Gründen aus seinem Amt aus.

Aufrufe: 020.6.2022, 11:00 Uhr
Lukas Karrer (BZ)Autor