Zwei neue Spielgemeinschaften im Süden

Verlar und Mantinghausen sowie Husen und Henglarn kicken künftig miteinander

Kreis Paderborn. Im Paderborner Fußball-Süden werden die Kräfte gebündelt. Der Sportkreis Paderborn bestätigte nun die Gründung zweier neuer Spielgemeinschaften. Die SG Verlar/Mantinghausen und die SG Husen/Henglarn werden ab der Saison 2015/2016 gemeinsam in der B-Liga Süd starten.

Der demografische und soziale Wandel macht auch vor den Seniorenmannschaften im Süden von Paderborn nicht halt. Nachdem schon zahlreiche Kooperationen im Jugendfußball existieren, setzt sich nun auch bei den Senioren der Trend zur Fusion fort. Nicht mehr gegeneinander, sondern miteinander spielen künftig A-Liga-Absteiger SV BW Verlar und B-Ligist TuS Mantinghausen. „Die Spielerkader werden im Seniorenbereich immer kleiner“, erläutert Mantinghausens Vorsitzender Franz Schniedermeyer und fügt an: „Man hätte vielleicht noch ein, zwei Jahre den Spielbetrieb sinnvoll aufrecht erhalten können. Aber danach hätte uns die Zeit eingeholt.“

Darum entschieden sich nun beide Vereine, frühzeitig zu handeln und ab der kommenden Saison gemeinsam in der B-Liga-Süd als SG Verlar/Mantinghausen zu starten. Zudem erhoffen sich beide Seiten, dass diese teambildende Maßnahme „auch die Zusammenarbeit in der Jugend wieder neu belebt“, so Franz Schniedermeyer.

Die Zeichen der Zeit haben auch B-Ligist TuS Henglarn und der ehemalige Bezirksligist und aktuelle B-Liga-Absteiger SC RW Husen erkannt. Beide Teams werden ebenso als SG ab der Spielzeit 2015/16 an den Start gehen. „Der Antrag wurde vom Verband genehmigt“, erklärt Husens Präsident Thomas Münstermann. „Wir wollten eine Entwicklung vorwegnehmen und den Jugendlichen eine sportliche Perspektive bieten“, fügt Henglarns Vorsitzender Antonius Kloppenburg an. Trainer der SG Husen/Henglarn wird der derzeitige TuS-Coach Thomas Weber. In der Jugend bilden die Ortschaften Atteln, Husen, Etteln und Henglarn schon seit Jahren eine Jugendspielgemeinschaft.

Nutznießer der beiden Fusionen könnte der TSV Tudorf II sein, der als „bester Absteiger“ der B-Liga Süd sehr gute Chancen auf den freien Startplatz haben dürfte.

Aufrufe: 010.6.2015, 08:28 Uhr
Detlef TippAutor

Verlinkte Inhalte